E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Konzert: Monster Magnet rocken im Schlachthof Wiesbaden

Im März erschien „Mindfucker“, das elfte Studioalbum von Monster Magnet. Jetzt kommt die Band für Konzerte nach Deutschland und spielt am 3. Mai im Schlachthof Wiesbaden.
Monster Magnet kommen im Mai auf Deutschland-Tour. Monster Magnet kommen im Mai auf Deutschland-Tour.
Wiesbaden. 

Monster-Magnet-Mastermind Dave Wyndorf hatte schon vor einiger Zeit eine Bombe voller „Detroit-Style“ in Erinnernung an Bands wie MC5 und die Stooges angekündigt. Nun ist es wahr geworden. Das neue Album "Mindfucker" ist ein Schritt nach vorne und gleichzeitig einer zurück. Zurück in die wilden Hardrock-Zeiten des Proto-Punk der 1970er Jahre, als die Aufsplitterung in Genres noch fern und einfach alles "gut" war, was hart und laut aus den Lautsprechern drang.

Monster Magnet
Schlachthof, Wiesbaden
3. Mai, 20 Uhr
Facebookseite der Band

Gleichzeitig wird mit dem neuen Longplayer aber auch jeder süchtige Stoner-Fan und Sludge-Adept glücklich gemacht. Wyndorf dazu: „,Mindfucker‘ is a fuzzed out, headbangin’ celebration of hard rock and 21st century paranoia. Ten fuel injected, nitro burning tracks of fiery Rock’n’Roll and Garage psych madness, all done Monster Magnet style. The world is out of it’s fucking mind and I’m livin’ it. It’s simple, really. In these crazy times I’ve been wanting to just drive my car at 100 miles per hour and howl, you know what I mean? So I wrote songs I can do that with. And with lyrics that don’t deny the times we’re living in. Feels good, feels right. Rock is alive, baby!“

Im Mai können Fans nun ihre Helden, die seit fast 30 Jahren auf der Bühne stehen, in Deutschland live erleben. Am 3. Mai rocken Monster Magnet im Schlachthof Wiesbaden.

 

Zur Startseite Mehr aus Veranstaltungen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen