E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Wie viel Zeit bleibt uns?

Diese Frage wird mir in meiner Praxis immer häufiger gestellt. Vielleicht ist sie die Kehrseite dieser zunehmend schnelllebigen Zeit. Lebenszeit ist das Geschenk, das jeder erhält. Diese Zeit kann 90 Jahre und länger sein, aber auch kürzer als die Kindheit. Wenn ich meinen Patienten zuhöre, fühle ich, dass sich hinter dieser Frage viele andere verbergen. Habe ich das Leben, das ich mir wünsche? Gehe ich achtsam mit meiner Zeit um? Warum habe ich Menschen – oder sie mich – verletzt? Habe ich dieses Leben verdient? Werde ich qualvoll oder fried-lich aus diesem Leben scheiden? Hat alles einen Sinn? Gehe ich sorgsam mit mir um? Was geschieht, wenn ich zum Arzt gehe? Verkündet er mir meine Restlebenszeit?

Doch wer oder was entscheidet über unsere Lebenszeit? Der größte Faktor neben dem Schicksal (Gibt es eins?) ist unsere Lebensweise. Selbst die Genetik schrumpft auf relativ unwichtige fünf Prozent Einfluss. Denn über die Epigenetik schaltet die Lebensweise krank-machende wie gesundheitsfördernde Gene an oder aus. Naturbelassene, größtenteils pflanzliche Nahrung schafft Ordnung in uns und hält Körper und Geist gesund. Kombiniert mit hochwertiger Bewegung sind das die lebenswichtigsten Einflüsse auf unseren Körper. Kombiniert mit der Fähigkeit, glücklich zu sein, erschließen wir uns auch die psychische Gesundheit.

Viele Menschen, wenn sie noch jung sind, streben keine über 70 Jahre dauernde Lebenszeit an. Sie sehen überall, dass solche Alten leiden, sich nur noch mit Krücken oder Rollator bewegen, sich nicht mehr selbst versorgen können oder an Überlebensgeräte angeschlossen sind. Das ist natürlich kein Anreiz. Aber ich weiß, dass diese abschreckende Realität keine unvermeidbare Normalität ist. Nutzen Sie die Bedienungsanleitung für eine lange, gesunde Lebenszeit. Das Wis-sen ist vorhanden, die Umsetzung bedarf des Glaubens und der Willenskraft.

Es gibt Menschen, die nach diesen Werten und diesem Wissen leben. Aber so wie der Tag der Nacht weicht, so weicht das Leben dem Tod. Eine Gewissheit, die unumstößlich ist. Der Kreislauf der Natur gibt uns eine Antwort auf die Frage, die sich wohl jeder stellt. Was geschieht nach dem Tod? Nach dem Sterben folgt ein neues Leben, wie immer das für jeden von uns ausschauen mag.

Homepage: www.drpetrabracht.de

(pbr)
Zur Startseite Mehr aus Sprechstunde

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse