E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Sportler suchen ein eigenes Maskottchen: Der TV Harheim feiert seine Halle

Am 12. Mai 2006 eröffnete der Turnverein Harheim seine eigene Zwei-Felder-Halle. Das zehnjährige Bestehen feiert der Verein drei Tage lang mit einem großen Fest.
Immer viel los ist in der Harheimer  Turnhalle, so wie hier beim Projekt „ Rollstuhlbasketball macht Schule“ im Juli 2015. Foto: Leonhard Hamerski Immer viel los ist in der Harheimer Turnhalle, so wie hier beim Projekt „ Rollstuhlbasketball macht Schule“ im Juli 2015.
Harheim. 

Der Turnverein (TV) Harheim wächst: In 15 Jahren haben die Sportler ihre Mitgliederzahl verdoppelt, im Dezember 2015 begrüßten sie – wie berichtet – ihr tausendstes Mitglied. Ein Grund für dieses Wachstum ist die eigene Zwei-Felder-Turnhalle, die der Turnverein im Jahr 2006 eröffnete. Das zehnjährige Bestehen der Halle feiern die Sportler im Mai: mit ihren Vereinsmeisterschaften, einer akademischen Feier und einem Tag der offenen Tür.

Beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 22. Mai, möchte der TV Harheim auch sein neues Vereinsmaskottchen vorstellen. Bis Dienstag, 10. Mai, könne jeder, der möchte, Vorschläge einreichen, wie das Maskottchen aussehen soll, erklärt Vereinssprecherin Claudia Hill. Die Bewerber können malen, basteln, nähen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen. „Wir haben bewusst keine Vorgaben gemacht, weil wir sehr gespannt sind, was die Menschen sich einfallen lassen.“ Kinder wie Erwachsene dürfen mitmachen.

„Ein eigenes Vereinsmaskottchen hatten wir noch nie“, sagt Claudia Hill. Beim Tag der offenen Tür werden die besten drei Entwürfe von einer fünfköpfigen Jury ausgezeichnet. „Wie wir es verwenden, hängt auch von den Entwürfen ab. Wir könnten es bei Publikationen einsetzen, es an die Fassade der Halle hängen oder es kann unsere Sportler zu Wettkämpfen begleiten.“

Zum zehnjährigen Bestehen der Halle, die der Harheimer Architekt Bernd Kölling entworfen hat, will der Turnverein sie außen verschönern. „Seit die Halle steht, haben wir ein Problem mit Graffiti“, sagt Hill. Vor allem die große Wand an der Seite, die von der Riedhalsstraße aus zu sehen ist, sei beschmiert. „Mit hässlichen Schriftzügen. Das ist alles andere als schön.“

Die ganze Wand bemalen

Daher laden die Sportler alle Kinder und Jugendlichen von zwölf bis 16 Jahren für den Tag der offenen Tür zum Workshop ein. „Ein befreundeter Graffiti-Künstler wird den Workshop leiten.“ Gemeinsam mit Freunden mache er in den darauffolgenden Tagen um die Bilder der Kinder herum die ganze Wand zu einem großen Freiluftgemälde.

Diese wurde damals gebaut, weil die Grundschule wuchs. Daher konnten die Sportler die dortige Halle immer seltener nutzen, ab 1994 wollte die Stadt außerdem Miete. Die Planung der eigenen Sporthalle begann der TV 1995, der Bau wurde 2005 beschlossen, eingeweiht wurde sie am 12. Mai 2006.

Vereinsmeister gesucht

Das zehnjährige Bestehen feiert der Verein von Freitag, 20. Mai, bis Sonntag, 22. Mai, mit seiner Vereinsmeisterschaft, von Badminton über Boule und Geräteturnen bis zur Leichtathletik. Für die akademische Feier am Samstag, 21. Mai, ab 19.30 Uhr bittet der Verein zwecks Planung um Anmeldung. Kinder, die beim Graffiti-Workshop mitmachen möchten, finden Bewerbungsbögen in der Turnhalle und unter www.tv-harheim.de im Internet. Entwürfe für das Maskottchen gehen an die TV-Geschäftsstelle, Riedhalsstraße 26, 60437 Harheim.

(hau)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen