Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Neu-Isenburg 25°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Golfer putten für Leberecht

Voller Begeisterung waren am Montag über 50 Golfer und Golferinnen auf den Abschlagplätzen des Golfclubs in Groß-Zimmern zum Benefizturnier zugunsten der "Leberecht"-Stiftung der Frankfurter Neuen Presse gestartet.
Die Benefizgolfer aus Groß Zimmern. Zugunsten kranker und behinderter Kinder schwangen sie das Eisen. Die Benefizgolfer aus Groß Zimmern. Zugunsten kranker und behinderter Kinder schwangen sie das Eisen.
Frankfurt. 

(63). Noch mehr Beifall erntete nur der Erlös der Veranstaltung: 2.500 Euro für "Leberecht". Gespendet hatten dafür alle Mitspieler.

Jürgen Fassbender, Tennis Weltmeister, der sich in den 70er-Jahren auf den berühmtesten Plätzen der Welt gegen die damalige Weltelite wie Ilie Nastase oder Vitas Gerulaitis behauptete, ist heute bei internationalen Tennis-Seniorturnieren gerngesehen. Seine zweite Liebe gehört inzwischen dem Golfsport. Fassbender hat ein Handicap von 4,5 und hatte beim Kräftemessen in Groß-Zimmern harte Gegner in der Brutto-Punktewertung: Club-Gastronom Luigi del Gesso (Handicap 8,4) sowie die Eintracht-Fußballgröße Willi Neuberger (Handicap 4,9) mussten Fassbender dann allerdings doch mit knapp 33 Bruttopunkten den Sieg überlassen.

Geben und Nehmen und sich mitfreuen können. Auch dies passte zum Benefizgedanken des Turniers. Bernd Pullmann hatte seine Anlage, die früher ein Ackergelände für Pferdezucht war, zum wiederholten Male für "Leberecht" und die Initiative "Pressegolf Rhein/Main" kostenlos zur Verfügung gestellt, als Dankeschön gab’s von Turnier-Initiator Horst Reber einen Tortengutschein.

Es war ein Tag voller Überraschungen: Den Siegern winkten Preise vom Pokal über wertvolle Uhren bis zu Theaterkarten. Und am Ende gab’s, zusätzlich zu den Greenfees (Entgelt für die Golfplatzbenutzung), die alle Golfer zugunsten der "Leberecht-Stiftung" zahlten, noch eine 500 Euro-Spende vom ehemaligen Offenbacher Kickers-Profi Heinz Strauch und seiner Frau Karin. hre

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse