Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

So vielfältig ist die Doppelstadt: 500 Besucher feiern ein "Fest der Vielfalt" in der Stadthalle

Das „Fest der Vielfalt“ in der Stadthalle Walldorf war angesichts des Andrangs ein großer Erfolg. Mehr als 500 Menschen waren gekommen, um die Vielfalt in der Doppelstadt zu feiern.
Der Kinderchor „Little Voices“ der SKV begeisterte das Publikum Der Kinderchor „Little Voices“ der SKV begeisterte das Publikum
Mörfelden-Walldorf. 

„Ich bin begeistert von der lockeren Stimmung und sehr glücklich über den Verlauf der Veranstaltung, die hervorragend angenommen wurde.“ So kommentierte Bürgermeister Heinz-Peter Becker den Verlauf des Festes der Vielfalt am Samstag in der Stadthalle Walldorf. Der Erfolg war keine Selbstverständlichkeit, da das Fest kurzfristig nach drinnen verlegt werden musste. Eigentlich war eine Freiluftveranstaltung am Rathausplatz geplant. Doch mehr als 500 Menschen ließen sich hiervon nicht abhalten und wurden für Ihr Kommen mit einem abwechslungsreichen Programm auf der Bühne, kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern und interessanten Infoständen diverser Vereine und Organisationen sowie mit Sportangeboten belohnt.

Gegen Vorurteile

Alle Altersgruppen und Kulturen, welche die Doppelstadt bereichern, machten mit. Ob die Trommelgruppe der Generationenhilfe, der Akkordeonclub Walldorf, der Kinderchor der Sport- und Kulturvereinigung (SKV) Mörfelden, das Hip-Hop-Musical der Bertha-von-Suttner-Schule „Zu Tode vorurteilt“ oder „Ehab Sultan & Friends“ und Musiker aus aller Welt: Allein das vielseitige musikalische Angebot konnte sich wahrlich sehen und hören lassen. Das Musical der Bertha-von Suttner-Schule war nicht nur unterhaltsam, sondern hatte auch eine klare politische Botschaft, denn es sprach sich deutlich gegen religiöse beziehungsweise alle Vorurteile gegen andere Menschengruppen aus.

Beim Fest der Vielfalt herrschte gute Stimmung und großer Andrang. Bild-Zoom
Beim Fest der Vielfalt herrschte gute Stimmung und großer Andrang.

Neben dem musikalischen Programm begeisterten auch die Tanzgruppen. Die Einradfahrer der SKV Mörfelden hatten zudem einen spektakulären Auftritt. „Ich bin begeistert, wie viele Menschen gekommen sind. Heute lebt und feiert Mörfelden-Walldorf seine Vielfalt. Alle Schichten, Altersgruppen und gesellschaftlichen Organisationen machen mit“, erklärte Erster Stadtrat Burkhard Ziegler. In der Tat war die Liste der Mitwirkenden im Bühnenprogramm, aber auch bei den Infoständen, sehr beeindruckend. Zahlreiche Vereine, Religionsgruppen und Hilfsorganisationen präsentierten sich und trugen zu einem gelungenen Fest bei.

Käse aus Wageningen

Moderiert wurde die Veranstaltung von Hans-Heinrich Viebrock, dem Referenten des Bürgermeisters. „Es ist wichtig, dass Menschen aufstehen und aufeinander zugehen – so wie heute auf dem Fest der Vielfalt. So soll es weitergehen“, sagte Viebrock. Der Moderator führte kurzweilig durch die Veranstaltung und interviewte auch Teilnehmer, die ihre Stände präsentierten. So befragte er etwa Ulrike Gäthgens-Maier, die während der Veranstaltung Kunstwerke malte. Der Erlös der verkauften Werke kommt der Flüchtlingshilfe zugute. Ein weiteres Interview wurde mit Cornelia Rühlig, der Leiterin des Horváth-Zentrums geführt. Sie berichtete vom Erfolg, dass beim Lauf für ein begrüntes Dach vor zwei Wochen 7000 Euro für die Begrünung des Dachs der Begegnungs- und Gedenkstätte zusammen gekommen sind. Weitere Spenden seien jedoch willkommen.

Die niederländische Partnerstadt Wageningen, mit der Mörfelden-Walldorf am Wochenende seine 25-jährige Städtepartnerschaft feierte, präsentierte sich mit einem eigenen Käsestand. Dieser wurde von den Bürgermeistern der beiden Städte – Heinz-Peter Becker und Geert van Rumund – feierlich eröffnet. Anette Keim, Leiterin des Integrationsbüros und Hauptorganisatorin, kommentierte ein rundum gelungenes Fest: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Fest. So viele Ehrenamtliche waren engagiert dabei. Wir haben auf die schönste Art und Weise gezeigt, wie bunt und vielfältig Mörfelden-Walldorf ist.“

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse