Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 12°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Buchschlager Open Air: BOA. . .was für ein Festival!

Von Die zweite Auflage des „BOA!!!“-Festivals war ein voller Erfolg. Bei besten Temperaturen genossen die Besucher die musikalischen Darbietungen.
Die Band „Woodsock“ mit Sängerin Andrea Schulz-Schomburgk heizte die Gäste mächtig ein. Bilder > Die Band „Woodsock“ mit Sängerin Andrea Schulz-Schomburgk heizte die Gäste mächtig ein.
Dreieich. 

Die Ecke Jägerweg/Buchweg am Feuerwehrhaus Buchschlag war von Samstag- bis Sonntagnachmittag der Nabel der Welt, zumindest von Dreieich. Nach dem recht erfolgreich verlaufenen Experiment im vergangenen Jahr, eine Open Air-Veranstaltung mit freiem Eintritt für alle zu bieten, wagten nun die Organisatoren Manfred Stoll, Hartmut Preuße und Stefi Neumann eine Fortsetzung des „BOA!!!“-Festivals. Und sie wurde ein großartiger Erfolg.

Heißer Job auf der Bühne

„Das hat uns alle doch sehr positiv überrascht, dass trotz der Hitze schon so viele Leute da sind“, beschrieb Stefi Neumann ihre Eindrücke am frühen Samstagabend. Es war gerade die Sundowner-Zeit und das Thermometer zeigte immer noch 33 Grad, aber die Menschen waren schon da oder strömten immer noch der Open Air-Area entgegen. Unter der großen Buche mit weit ausladendem Geäst fanden viele in Schattenplätzchen, die Freiwillige Feuerwehr Buchschlag hatte zudem eine Diffuser-Station aufgebaut, unter deren Sprühnebel sich jeder erfrischen konnte. Andere machten es so wie Kim Bagus: sie nahmen sich eine der vielen, eigens bereit gestellten Eimern, füllten diesem mit frischem Wasser und stellten ihre Füße hinein. „So lässt sich das Leben, die Musik und der Aperol Spritz genießen“, schwärmte die Buchschlagerin.

Die Dreieicher Band „Aged in Oak“, eine Anspielung auf den Reifeprozess edler Getränke in Eichenfässern, eröffnete den musikalischen Reigen. Martin L. Schäfer, Sprecher, Schauspieler und Musiker zugleich, moderierte die Veranstaltung, kündigte die wechselnden Bands an und motivierte das Publikum. Welche musikalische Formation als „Woodsock“ könnte besser zu den fröhlichen Gästen und heißen Temperaturen passen. Die Musiker um Sängerin Andrea Schulz-Schomburgk machten ihren buchstäblich heißen Job auf der Bühne perfekt.

Gäste waren begeistert

Zur besten Open Air-Zeit kam auch Bürgermeister Dieter Zimmer (SPD) mit seiner Frau Waltraud, beide waren beeindruckt. „Ich bin wirklich erstaunt, was hier abgeht, das freut mich für die Organisatoren, die sich viel Mühe mit den Vorbereitungen gegeben haben“, meinte Zimmer, der zudem Schirmherr der Veranstaltung war. „Das ist kein Fest für Buchschlag, sondern eine Fest für ganz Dreieich, so hatte ich mir das auch gewünscht“.

Die Band „Lasido“ wurde ihrem Motto „Musik muss Spaß machen“ überaus gerecht. Insbesondere Saxofonist und Trompeter Thomas Beckmann als Gastmusiker in der Gruppe, bot mitreißende Sahnehäubchen. Die Band „Back on Earth“, mit dem Organisator Manfred Stoll an der Rhythm Guitar und Schulleiter Peter Seidel am Drum Set, setzte dann den Schlusspunkt am Samstagabend. Danach öffneten sich die Tore zur Chillout-Lounge im Feuerwehrhaus.

Am Sonntag fand das Open Air-Spektakel bereits ab 11 Uhr seine Fortsetzung. „Wieso hat es das nicht schon früher gegeben“, meinte eine Gruppe aus Buchschlag, die zu diesem Event gar Freunde aus Mittelhessen eingeladen hatte, die ebenfalls begeistert waren. Diese Veranstaltung muss einfach weiter gehen“, so die Meinung aller begeisterten Gäste.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse