Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 7°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Premiere kommt gut an: Das Wetter spielt bei diesem Flohmarkt keine Rolle

Erstmals hatten Bürger in Langen die Gelegenheit, abends auf Schnäppchenjagd zu gehen. 55 gewerbliche und auch private Aussteller boten ihre Waren an.
Andreas Lieber, Elke Weidmann und Tatja Weber sind auf Flohmärkten gerne als Trio unterwegs. Andreas Lieber, Elke Weidmann und Tatja Weber sind auf Flohmärkten gerne als Trio unterwegs.
Langen. 

Stöbern, trödeln, suchen und finden – äußerst gut läuft die Premiere in der Neuen Stadthalle an, denn das Gedränge ist dicht, das Angebot groß und die Resonanz vielversprechend. Der allererste Nachtflohmarkt in Langen ist ein voller Erfolg und wird nur von kleinen Anfangsschwierigkeiten begleitet.

Was die spätabendliche Ausgabe von anderen Flohmärkten unterscheidet ist klar: Wind und Wetter können getrost ignoriert werden, Musik begleitet die Flohmarktgänger bei ihrem Streifzug und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Das Konzept, das Eddi Brockmann von Fab-City verfolgt, geht auf, wenngleich das eine oder andere Detail etwas anders geplant war.

„Eigentlich sollten draußen zwei Food-Trucks stehen, aber die wurden nicht genehmigt“, räumt der Veranstalter ein. Auch der angedachten Band wurde abgesagt, da der Auftritt mit zu vielen Auflagen verbunden gewesen wäre. Die Besucher stört das augenscheinlich wenig, zu sehr sind sie damit beschäftigt, sich durch das Gedränge zu schieben, um einen Blick auf das breite Warenangebot zu werfen. Kleidung, Schuhe, Deko-Artikel, Haushaltswaren, Spielzeug – während im vorderen Bereich gewerbliche Aussteller zum Kaufen verlocken wollen, ist der große Saal den privaten Verkäufern vorbehalten. Insgesamt 55 Stände reihen sich in der Neuen Stadthalle aneinander, wobei die Nachfrage deutlich größer war: „Wir hatten 80 Bewerbungen, aber für den Testlauf wollten wir nicht so groß anfangen“, berichtet Brockmann. Und dieser Probelauf läuft gut an.

Den besten Preis zu erzielen, steht für die Verkäufer nicht zwangsläufig im Vordergrund. „In so ein paar Jahren kommt irgendwie einiges zusammen“, hat Luisa Mogk aus Dreieich festgestellt, die deshalb alte Babysachen feilbietet. Was sich noch verkaufen lässt, hat die Offenthalerin dabei. Auch für Claudia Binder geht es nicht darum, den bestmöglichen Preis zu erzielen. „Es ist einfach eine gute Gelegenheit, sich von alten Dingen zu trennen und damit andere auch noch glücklich zu machen“, so die Langenerin.

Bei den gewerblichen Verkäufern mag das freilich etwas anders aussehen, aber auch hier kommt das Konzept des Nachtflohmarktes gut an. Für Restaurator Andreas Lieber und seine Antiquitäten ist ein großes Plus, dass dieser Markt witterungsunabhängig ist, aber auch sonst findet er Gefallen: „Die Uhrzeit ist gut, gerade gegen Feierabend ist es sehr voll geworden.“

Von einer Sommerpause abgesehen, wird bis Ende nächsten Jahres alle zwei Monate ein Nachtflohmarkt in der Stadthalle angeboten. Der nächste Termin ist am 12. Januar 2018.

(nab)
Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse