Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Bauarbeiten: Die Arbeiten am Radweg gehen weiter

Von Damit noch im Frühjahr Radfahrer entspannt von Götzenhein nach Neu-Isenburg radeln könnnen, laufen die Arbeiten auf der Baustelle auf Hochtouren.
Auf der Baustelle für den Radweg entlang der L 3317 zwischen Götzenhain und Neu-Isenburg geht es endlich voran. Auf der Baustelle für den Radweg entlang der L 3317 zwischen Götzenhain und Neu-Isenburg geht es endlich voran.
Dreieich. 

Bei perfektem Bauwetter erklangen gestern Mittag die Motoren der Laster und Raupen an der L 3317 auf der Höhe von Hofgut Neuhof. Mit verdichtetem Sand und grobem Schotter bereiteten die Arbeiter des Bauunternehmens die Asphaltdecke des Radwegs zwischen Götzenhain und Neu-Isenburg vor. „Dieses Wetter müssen wir ausnutzen, wir haben gleich zwei Raupen im Einsatz und geben jetzt Gas“, erklärte einer der Arbeiter optimistisch.

Ein bisschen ungeduldig sind die Radfahrer inzwischen schon. Als am 15. September vergangenen Jahres der Startschuss für die Bauarbeiten an der 3,4 Kilometer langen Strecke von Götzenhain am Hofgut Neuhof vorbei in den Wald entlang der alten Landstraße nach Neu-Isenburg fiel, kündigte Alexander Pilz, der regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil, an, dass Ende Dezember die Räder schon rollen könnten.

In dieser Woche mutmaßte SPD-Fraktionsvorsitzender Holger Dechert ja schon, dass der Berliner Flughafen vermutlich schneller fertig sei, als der Radweg. „Die Fertigstellung des kombinierten Rad- und Gehwegs musste auf Frühjahr 2017 verschoben werden. Der Grund waren Verzögerungen bei der Verlegung der Gashochdruckleitung seitens der Netzdienste Rhein-Main“, erläutert Suzanne Braake, Pressesprecherin von Hessen Mobil. Der einbrechende Winter habe dann die weiteren Bauarbeiten nicht mehr zugelassen.

Jetzt dürfte der Radweg aber doch noch vor dem Berliner Flughafen in Betrieb genommen werden, denn inzwischen sind die Bauarbeiter wieder im Einsatz. Um den Zeitverlust wieder aufzuholen, werden in den kommenden Tagen immer wieder Tagesbaustellen mit einer halbseitigen Sperrung der L 3317 erforderlich. Eine Ampel regelt den Verkehr zwischen 8 und 16 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 31. März.

In dieser Zeit wird Material zur Verbesserung des Bodens angeliefert und von der Straße direkt im Baufeld abgeladen. Der langersehnte Radweg ist ein wichtiger Lückenschluss im regionalen Radwegenetz. Das Land Hessen lässt sich den Fahrradweg rund eine Million Euro kosten.

Suzanne Backe ist überzeugt, dass die von Anfang April an geplante Sperrung auf der B 486 zwischen Langen und Offenthal kein Problem für die Belastung der L 3317 am Neuhof vorbei ist. „Der Verkehr wird während der Sperrung zwischen Offenthal und Langen großräumig umgeleitet. Die L 3317 mit den laufenden Bauarbeiten wird nicht als offizielle Umleitungsstrecke ausgewiesen“, so die Sprecherin von Hessen Mobil. Lediglich der landwirtschaftliche Verkehr und Krafträder sollten über sie umgeleitet werden.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse