Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Weinfest von Rot-Weiß Walldorf: Ein Prosit auf edle Tropfen in den Vereinsfarben

Das Weinfest von Rot-Weiß Walldorf erfreut sich seit 21 Jahren großer Beliebtheit. Wenn dann auch noch, so wie am vergangenen Wochenende, das Wetter stimmt, sind Spaß und gute Unterhaltung garantiert.
Rasita Luksiene (v.l.), Maryte Stankiene, Michael Cezanne, Klaus Gebauer und Ingeborg Gebauer stoßen auf das Weinfest an. Foto: Marc Schüler Rasita Luksiene (v.l.), Maryte Stankiene, Michael Cezanne, Klaus Gebauer und Ingeborg Gebauer stoßen auf das Weinfest an.
Mörfelden-Walldorf. 

Das Weinfest von Rot-Weiß Walldorf zog am Wochenende zahlreiche Besucher auf den Platz vor dem Vereinsheim. Sie genossen neben der Auswahl an Weinen auch die Auftritte der „Jürgen-Köhler-Band“ und von „Bayer & Beyer“. Den Abschluss bildeten gestern der Fahrrad-Gottesdienst, das Familienfest und die Siegerehrung des Stadtradelns.

„Wir machen unser Weinfest bereits seit 21 Jahren“, berichtete Rot-Weiß-Sprecher Erwin Mader stolz. Alle Abteilungen beteiligen sich und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Mit den Winzern Stauß aus Nierstein und Dietz aus Köngernheim sind noch immer die beiden rheinhessischen Weingüter dabei, mit denen 1996 das erste Weinfest des Vereins gefeiert wurde. „Bei unserem Publikum kommen die Weine gut an, ebenso unser Konzept. Daher leben wir nach dem Motto ,Never change a running system’. “, so Mader.

150 Helfer im Einsatz

Auch das Wetter spielte hervorragend mit. „Wir hatten in 21 Jahren nur einmal ein verregnetes Weinfest. Daher denke ich, dass Petrus uns wohlgesinnt ist“, erklärte Mader augenzwinkernd. Während das Weinfest 1996 klein anfing, sorgten die Nachfrage der Besucher und die Lerneffekte der Organisatoren schnell dafür, dass die Veranstaltung wuchs und nun seit Jahren den heutigen Umfang hat.

Rund 150 Helfer hatte der Verein am Wochenende im Einsatz, die im Zwei-Schicht-Dienst vom frühen Abend bis gegen 2 Uhr die Stände besetzen. An den Weinständen arbeiten die Tänzerinnen der Bundesliga-Formation, die Sektbar übernahm der Gospelchor, und auch die Kegler oder die Badmintonabteilung brachten sich voll ein.

„Wir haben sechs Hauptverantwortliche für die Organisation, die sich ihr Zuständigkeitsgebiet seit Jahren mit Arbeitsgruppen organisieren. So können wir auch schnell auf mögliche Probleme reagieren, und alle Helfer haben einen Ansprechpartner“, schilderte der Pressewart. Etwa zwei Monate vor dem Fest läuft die Organisation an, drei Wochen vorher werden die ersten Buden mit Hilfe der „Montagsmaler“ aufgestellt. „Ohne die Montagsmaler, die Rot-Weiß wirklich leben, könnten wir vieles gar nicht machen im Verein“, sagte Mader. Auch die Anwohner werden auf ein Glas Wein eingeladen – das gute nachbarschaftliche Miteinander sorgt dafür, dass es in den 21 Jahren des Weinfests noch nie eine Beschwerde gab.

Erfolg beim Stadtradeln

Während am Freitag und Samstag neben Musik und guter Laune der Wein im Vordergrund stand, gab es am Sonntag auf dem Festplatz eine Premiere: Es wurde auch Bier serviert. Zur Siegerehrung des Stadtradeln, bei dem in Mörfelden-Walldorf 170 000 Kilometer zusammenkamen (Platz zwei in Hessen und Platz eins im Kreisgebiet), durfte beim Familienfest gefeiert werden.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse