Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Altstadtfest: Fest zieht zahlreiche Besucher auf den Marktplatz

Von Vereine und Organisationen hatten für das Kelsterbacher Altstadtfest einmal mehr ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Es gab Live-Musik, Tanzdarbietungen und kulinarische Leckerbissen. Für Aufsehen sorgte auch eine Kunstaktion an der Martinskirche.
Diese jungen Mütter treffen sich sonst in Kitas und bei Spaziergängen – diesmal verabredeten sie sich auf dem Altstadtfest. Bilder > Foto: Leo F. Postl Diese jungen Mütter treffen sich sonst in Kitas und bei Spaziergängen – diesmal verabredeten sie sich auf dem Altstadtfest.
Kelsterbach. 

Die Kelsterbacher scheinen aus dem Feiern nicht mehr herauszukommen. Nach der ausgiebig gefeierten Kerb vor einer Woche folgte nun das Altstadtfest. „Das war früher mal die Nachkerb, dann wurde es zum Altstadtfest umorganisiert, wohl auch, um den Vereinen die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren und vor allem etwas in die eigene Kasse zu erwirtschaften“, erklärte Bürgermeister Manfred Ockel. So werde das Altstadtfest von großen Vereinen, wie dem Ball-Spiel-Club (BSC), dem Turn- und Sportverein (TuS) oder der Viktoria, aber auch von kleinen privaten Gruppen, die sich seit vielen Jahren daran beteiligen, von Jahr zu Jahr zum Erfolg getragen. „Diese Mischung ist der Garant des Altstadtfestes, die Stadt sorgt für das Rahmenprogramm“, so Ockel.

Ein großes Zelt für die Musikgruppen und Darbietungen der Vereine ist das Herz des Altstadtfestes auf dem Marktplatz, um den sich dann in den Gassen die vielen Stände verteilen. Nach der Umgestaltung des Marktplatzes fand man einen neuen Standort für das Zelt, doch diesmal stand es schon wieder woanders – nämlich direkt neben dem Marktbrunnen und gen Süden geöffnet.

Auf Nummer sicher

„Wie gut, dass es mit der angedachten Mauer zur Abtrennung des Platzes von den Häusern nichts geworden ist, das hätte man sich ja gleich so denken können“, fühlte sich ein Kritiker bestätigt. Aber die allgemeine Sicherheitslage hat sich auch auf das Altstadtfest ausgewirkt, an den Hauptzufahrtsstraßen waren Auto-Blocker platziert worden. „Wir wollen auf Nummer sicher gehen und uns hinterher nichts vorwerfen lassen müssen – aber wir setzen auf eine fröhliches Fest“, betonte Sascha Schmalz vom städtischen Kulturamt.

Bereits am Freitagabend waren der Marktplatz und die Gassen recht voll, als Bürgermeister Ockel das Altstadtfest offiziell eröffnete. Zuvor hatte die bekannte Multi-Kulti-Band „The Gypsys“ für beste Stimmung unter den vielen Besuchern gesorgt. Besonders fiel Percussion-Artist und Bandleader Michael Kercher auf, der nicht versteckt im Hintergrund, sondern ganz vorne seinen Platz hat – und zwar mit dem Rücken zum Publikum. „Mensch, hat der aber viele Dippe, auf denen er rumhämmern kann“, staunte eine Besucherin.

Das kühle Wetter hielt kaum jemanden davon ab, das Altstadtfest zu besuchen. „Wir wünschen allen, die unser Fest besuchen, viel schöne Begegnungen. Ich danke allen, die sich wieder einmal eingebracht haben, damit die Voraussetzungen für einen Erfolg geschaffen wurden“, betonte Ockel. Er verwies auf eine besondere Kunstaktion, die bei Einbruch der Nacht an der Front der Kirche St. Martin zu sehen war. Der Kelsterbacher Künstler Christoph Ruhm projizierte „bewegte Bilder“ auf das Gotteshaus, die für Aufsehen sorgten.

Beliebte Freiluft-Disco

Mal fielen große Schneekristalle vom Himmel, mal regnete es Konfetti und dann sprudelte sogar Wasser in die Höhe. Besonders fielen die farbenfrohen Strukturprojektionen den Gästen ins Auge. „Ich finde es toll, wie sich dadurch die sonst so starre Front der Kirche so richtig in Bewegung kommt“, meinte Martha aus Schwanheim zu ihrer Freundin Heike, die eigens aus Limburg nach Kelsterbach zum Altstadtfest gekommen war.

Abgesehen von den kühlen Temperaturen war das Wetter viel besser als angekündigt. So kamen an allen Tagen, besonders in den Abendstunden recht viele Besucher zum Altstadtfest und schwärmten in den Gassen aus. Immer wieder fanden verabredete Einzelpersonen per Handy zueinander oder stießen auf bereits wartende Grüppchen. Der Verein Kleeblatt hatte vor seinem Haus in der Pfarrgasse einmal mehr seinen beliebten Weinstand aufgestellt, an dem sich viele Stammgäste einfanden. Ganz nah am Puls der Besucher waren auch der TuS Kelsterbach, der Freizeit-Sport-Club und die Viktoria. Der Hof der Alten Schule war wieder in fester Hand des BSC Kelsterbach und der Kerbborschenkameradschaft, die mit ihrer Open-Air-Disco vor allem das jüngere Publikum anlockten.

Am Sonntagnachmittag war einmal mehr Showtime für viele Vereine und Gruppen auf der Bühne. Hier wurden die Darbietungen der Tanzgruppe Flair, des Square-Dance-Club „Oakleaves“ und der „Hip Hop + Kids“ mit großem Applaus bedacht. Im Schlosshof bot die Jugendpflege der Stadt Kelsterbach den jungen Festbesuchern abenteuerliche Kurzweil. Das sehenswerte Brillantfeuerwerk am späten Sonntagabend beschloss ein ganz besonders schönes Altstadtfest in Kelsterbach.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse