Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 8°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

2400 Athleten kraulen durch den Waldsee: Frankfurt City Triathlon lockt mit seinen vier Distanzen Sportler aller Leistungsnivaus an

Von Langen hat sich mittlerweile zum Dreikampf-Mekka gemausert. Das zeigte sich erneut beim Frankfurt City Triathlon, der am Waldsee seine erste Etappe hatte.
Mit Kappe und Neoprenanzug: Hier stürzen sich die besten Triathleten der Mitteldistanz  ins Wasser. Foto: Leo F. Postl Mit Kappe und Neoprenanzug: Hier stürzen sich die besten Triathleten der Mitteldistanz ins Wasser.
Langen. 

Mehr als 2400 Athleten haben sich am frühen Sonntagmorgen in die warmen Fluten des Langener Waldsees gestürzt. Der achte Frankfurt City Triathlon stand auf dem Programm. „Wir wollen Rhein-Main bewegen“, so das Motto von Annette Gasper, Managerin des Frankfurt City Triathlon. Und dies gelingt ihr nun schon, zusammen mit ihrem Team Eventpower, seit acht Jahren. „Wir wollen allen – Profis sowie Hobbysportlern – eine Chance geben, sich im selben sportlichen Umfeld zu messen“, erklärt Gasper.

Wie schon in den Vorjahren profitiert die Triathlon-Sportveranstaltung von den sehr guten Rahmenbedingungen in Langen. „Unsere Drei-Bäder-Stadt Langen hat in der Triathlonszene mittlerweile einen sehr guten Namen“, sagt Joachim Kolbe, Leiter des städtischen Fachbereichs Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport und Geschäftsführer der Bäder- und Hallenmanagement. „Mit der Triathlon Convention Europe, den Sailfish-Swimnights, der Ironman Europe- and Championship und dem Frankfurt City Triathlon entwickelt sich Langen immer mehr zum Dreikampf-Mekka.“

Langens Bürgermeister Frieder Gebhardt begrüßte Louise Hughes aus der englischen Partnerstadt Long Eaton am Langener Waldsee. Bild-Zoom Foto: Leo F. Postl
Langens Bürgermeister Frieder Gebhardt begrüßte Louise Hughes aus der englischen Partnerstadt Long Eaton am Langener Waldsee.

Derweil fotografiert Christina Schießer aus Frankfurt die Morgenröte am Waldsee. „Es könnte so ein schöner Tag sein, aber ich wollte es ja nicht anders“, sagt die lachend. Sie will sich in einer halben Stunde auch in die Reihe der startenden Triathleten einreihen, um zwei Kilometer zu schwimmen, 80 Kilometer zu radeln und dann noch 20 Kilometer zu laufen.

Ganz auf Erfolg getrimmt ist die in Groß-Gerau lebende Nicole Best. Vor drei Wochen belegte sie bei der Challenge in Rom in ihrer Altersklasse W 45 den ersten Platz – und dieser solle es auch beim Frankfurt City Triathlon werden. Nach dem Schwimmen sah es sehr gut aus, sie wechselte als Erste aufs Rad.

Aber die Veranstaltung des Frankfurt City Triathlon will auch Einsteiger an den Triathlonsport heranführen und bot deshalb erstmals vier Startdisziplinen an. Neben der erstmals mit ins Programm genommenen Mitteldistanz ein „Jedermannrennen“ mit 400 Meter Schwimmen, zwölf Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen, dann noch die „Sprinter“ mit 750 Metern Schwimmen, 28 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen sowie die Olympia-Distanz mit 1,5 Kilometern schwimmen, 45 Kilometern auf dem Rad und einen abschließenden Zehn-Kilometer-Lauf.

Aus der Langener Partnerstadt Long Eaton waren wieder Louise Hughes (Mitteldistanz) und Ben Rhodes (Olympische Distanz) am Start. Von den Lokalmatadoren der Langener Waldseehaie, der Mannschaft der Bäder- und Hallenmanagement GmbH, stiegen Anne Baumgarten, Rüdiger Bobsin, Clara Hartmann, Simon Müller, Christoph Oldenburg, Frank Richter und Stefan Schubert über die Mitteldistanz ins Wasser.

Um 6.45 Uhr stürzten sich die 100 Besten in die Fluten, dann folgte das Hauptfeld im Rollingverfahren. Dabei wurden statt eines Massenstarts kleine Gruppen in Sekundenabständen ins Wasser geschickt. Langens Bürgermeister Frieder Gebhard war im Morgengrauen zur Stelle und gab das Startzeichen.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse