E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 23°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Laufstrecken im Test: Jogging durch den Märchenwald

Von Joggingspaß pur, spannende Waldkunde, märchenhafte Kreaturen aus Holz und ein Förster auf dem BMX-Rad: Bei der Laufrunde durch den Wald südlich von Dreieich-Buchschlag ist eigentlich alles im grünen Bereich. Wenn nur diese Mücken nicht wären . . .
Wenn die Moskitos einem Beine machen:  Michael Koehres (von links), Matthias Fengler, Förster Manfred Schröpfer und Michael Forst. Wenn die Moskitos einem Beine machen: Michael Koehres (von links), Matthias Fengler, Förster Manfred Schröpfer und Michael Forst.
Dreieich. 

Kompetenter bestückt könnte die kleine Laufgruppe beim Test des Parcours durch den Buchschlager Wald nicht sein: Denn neben Michael Koehres und Matthias Fengler von den „Kaltduschern“ ist auch der zuständige Förster Manfred Schröpfer mit von der Partie: Heute steckt er ausnahmsweise aber nicht in Dienstkluft, sondern in Sportmontur auf dem BMX-Rad.

Der Sprendlinger Künstler Heinz Zimmer hat zahlreiche Figuren und Tiere wie diese Rehe geschnitzt, die den Weg säumen. Bild-Zoom
Der Sprendlinger Künstler Heinz Zimmer hat zahlreiche Figuren und Tiere wie diese Rehe geschnitzt, die den Weg säumen.

Ein Kuckuck begrüßt die Gruppe, die eingangs der Kurt-Schaaf-Schneise gestartet ist, die Strecke der Dreieichbahn überquert hat und sich nun auf ihrer Runde an 25 mit einem rosa Punkt gekennzeichneten Bäumen und Gewächsen entlang der Strecke orientiert. Sie wurden in Absprache mit dem Forstamt Langen im Buchschlager Wald vom Dreieicher Jürgen Kröll mit Namen und dem ungefähren Anpflanzungsjahr versehen und laden die Spaziergänger zu einer forstkundlichen Schnitzeljagd ein.

Mückenattacke motiviert

Zu entdecken gibt es dabei viel, von einer fast 100-jährigen Fichte über den kälteresistenten Berg-Ahorn bis hin zur Elsbeere, der Schwester des Speierling, den Manfred Schröpfer einen „Baum mit Zukunft“ nennt. Hat sie sich doch in warmen Abschnitten nach der Eiszeit durchgesetzt und dürfte auch der Klimaerwärmung trotzen. Die Läufer trotzen, während sie die Naturschönheiten betrachten, derweil Scharen von Moskitos und erinnern, sich auf Beine und Arme schlagend, an eine Schuhplattler-Tanzgruppe. Immerhin: Das motiviert zum schnellen Weiterlaufen.

Gut zu erreichen und immer eine Laufrunde wert: Der Buchschlager Wald. Bild-Zoom
Gut zu erreichen und immer eine Laufrunde wert: Der Buchschlager Wald.

Ein hölzerner Gnom am Wegesrand scheint das Spektakel spöttisch zu verfolgen. Er steht für eine weitere Besonderheit des Buchschlager Waldes: Der Sprendlinger Künstler Heinz Zimmer hat zahlreiche Märchenfiguren geschnitzt und aufstellen lassen, teils direkt am Waldweg, teils versetzt auf Lichtungen. So überraschen Hexen, Wölfe, Eulen, Adler, Rehe und Hasen, oft mit Blumen und Baumschösslingen bepflanzt, als echte Hingucker und verleihen der Gegend einen einzigartigen Zauber.

Eine weitere Besonderheit sind die Vogelhäuser in allen Größen und Arten, die nach Worten des Försters die Frankfurterin Gabriele Liedtke als Jagdgast des Buchschlager Waldes aufgestellt hat.

Doch auch historische Spuren bietet der Parcours auf wunderbar weichem Waldboden. So geht es – nach einem Zwischenstopp bei einer riesigen Eiche vor einer Kleingartenanlage – nach einer Weile rechts in einen Weg, der parallel zu Resten der historischen Ringlandwehr (siehe Infobox) verläuft. Sie soll nach und nach wieder aufgebaut werden, berichtet Manfred Schröpfer.

Maiglöckchen für die Mama

Wo der Weg links nach Langen weiter führt, biegt die Läufergruppe rechts ab und macht sich längs der Gleise der Dreieichbahn wieder auf den Rückweg. Aber nicht, ohne sich an den üppig links und rechts vom Wegesrand gedeihenden Maiglöckchen zu erfreuen. „Hier habe ich meiner Mama immer welche zum Muttertag gepflückt“, erinnert sich Michael
Koehres.

Bewertung:

Positiv:
Grüner wird’s nicht: Die gute Waldluft lässt das Joggerherz höher schlagen.

Der Waldparcours ist gut zugänglich: Wahlweise von Buchschlag, Sprendlingen oder Langen aus (S3 und S4, Stationen Dreieich-Buchschlag oder Langen-Flugsicherung).

Die große Artenvielfalt begeistert Naturfreunde.

Fantasievolle Holzfiguren bieten viele Hingucker entlang der Strecke.

Weicher Waldboden schützt die Gelenke.

Geschichtsunterricht im Vorbeilaufen: Reste der Landwehr faszinieren.

Negativ:
Mückenschwärme können gerade nach Regentagen das Vergnügen trüben. Lange Hosen empfohlen!

Bisherige Folgen der Serie:

Joggen im Schatten der Burg

Idylle und Spannung: Die zwölf Kilometer lange Tour rund um den Waldsee lohnt sich

Jogging vor den Toren Langens kombiniert Fitness- mit Natur-Freuden

Joggerherz, was willst Du mehr?

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse