E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Standort Götzenhain: Kleine Markthalle leidet unter der großen Baustelle am Hainer Weg

Von Den Einzelhändlern der kleinen Markthalle am Hainer Weg macht die benachbarte Großbaustelle zu schaffen. Aber einen Metzgerladen soll sie bald wieder erhalten.
Matthias Weller hängt am Standort seiner Bäckerei-Filiale in Götzenhain. Er hofft, dass wieder Schwung in den Laden kommt. Matthias Weller hängt am Standort seiner Bäckerei-Filiale in Götzenhain. Er hofft, dass wieder Schwung in den Laden kommt.
Dreieich. 

Es ist nicht viel los in der kleinen Markthalle am Hainer Weg am Dienstagnachmittag. Ab und an kommt ein Kunde durch die Tür, kauft ein paar Brötchen an der Theke der Bäckerei Weller und Obst und Gemüse nebenan bei Karin Ament. Die große Fleischtheke in dem rund 200 Quadratmeter großen Geschäftsraum ist schon seit Monaten mit rotem Stoff bespannt und verwaist. Der Metzger hat aufgegeben. „An einem schlechten Tag kommt manchmal eine Stunde niemand hier rein. Vormittags geht es immer noch, aber die Nachmittage sind sehr schwierig“, sagt die Verkäuferin, die seit zehn Jahren für die Familie Leyer arbeitet.

Niyazi Özel möchte spätestens ab Juni mit seiner Metzgerei starten. Bild-Zoom
Niyazi Özel möchte spätestens ab Juni mit seiner Metzgerei starten.

Die Großbaustelle Hainer Weg bereitet den Händlern Sorge. Neben der Bäckerei und dem Gemüseladen gibt es noch ein Zeitschriftengeschäft. Alle kämpfen. „Die Baustelle hat uns einen enormen Einbruch beschert“, sagt Karin Leyer, die auch Eigentümerin der Immobilie ist. Matthias Weller, Bäckermeister und Geschäftsführer der 22 Weller Filialen in Dreieich, Rödermark und Frankfurt bestätigt es: „Dort, wo kein Verkehr möglich ist, ist kein Geschäft möglich. Der Umsatzrückgang ist immens.“

Seit vierzig Jahren hier

Seit 13 Monaten ist die Verkehrsader durch Götzenhain für die Straßen- und Kanalsanierung mit Baggern versperrt und es gibt keinen Durchgangsverkehr mehr. Die Götzenhainer, die unmittelbar in der Nachbarschaft wohnen, kommen trotzdem. „Aber die Leute, die vorher mit dem Auto sowieso bei uns vorbeigefahren sind, angehalten haben und kleine Einkäufe erledigten, die fehlen uns komplett. Denn niemand fährt hier vier Mal ums Eck, um dann bei uns einzukaufen. Auch wenn das Brot noch so gut ist. Dann fahren die Leute andere Möglichkeiten an, wo sie eben zufällig vorbeikommen“, weiß Weller. Er ist Filialist, die anderen Bäckereien müssen und können den Ausfall von Götzenhain jetzt mitverdienen. Aber dennoch hofft der Unternehmer, dass die Kunden, wenn hoffentlich ab Mai der Hainer Weg wieder aufgeht, auch wiederkommen.

Raphael Hein kauft gerne bei Karin Ament sein Obst und Gemüse ein. Er hofft, dass es die Markthalle in Götzenhain noch lange geben wird. Bild-Zoom
Raphael Hein kauft gerne bei Karin Ament sein Obst und Gemüse ein. Er hofft, dass es die Markthalle in Götzenhain noch lange geben wird.

„Unser Herz hängt schon an diesem Standort. Wir sind seit über vierzig Jahren hier, seit mehr als vier Jahrzehnten mit der Familie Leyer verbunden und es ist die dritte Weller Filiale und gleichzeitig die erste, bei der meine Mutter mit in das Geschäft eingestiegen ist“, berichtet Matthias Weller. Grundsätzlich sei der Einzelhandel ein schwieriges Geschäft geworden. Auch in Götzenhain hätten sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr Geschäfte zurückgezogen. „Es gab einen Feinkosthändler, Metzgereien und auch den ein oder anderen Bäcker. Aber das ist auch der gesellschaftliche Wandel. Da werden wir auch nichts daran ändern“, so Matthias Weller weiter.

Für die Menschen im Ort bedeutet das, dass es nur noch das Dreierlädchen gibt – und eben den Supermarkt ganz am anderen Ende von Götzenhain im kleinen Industriegebiet Richtung Dietzenbach.

Jeden Morgen um zwei Uhr

Karin Leyer ist zuversichtlich, dass die Kunden zurückkehren und sie denkt auch mit ihren 73 Jahren nicht ans Aufhören: „Ich will den Obst- und Gemüsehandel noch weitermachen, so lange ich mich fit fühle“, sagt die Geschäftsfrau lächelnd. Jeden Morgen steht sie um zwei Uhr auf, um in der Großmarkthalle in Frankfurt frisches Obst und Gemüse für Götzenhain und den zweiten, kleinen Laden in Dreieichenhain einzukaufen. „Ich bin eigentlich auch ganz hoffnungsvoll, dass es wieder funktionieren wird. Und ich freue mich auch, dass wir bald auch wieder einen Metzger hier haben werden“, kündigt Leyer an.

Der Ladenzusammenschluss der Familie Leyer am Hainer Weg hat sehr unter der Dauerbaustelle der Götzenhainer Verkehrsader zu leiden. Bild-Zoom
Der Ladenzusammenschluss der Familie Leyer am Hainer Weg hat sehr unter der Dauerbaustelle der Götzenhainer Verkehrsader zu leiden.

Özel Niyazi will ab Mai oder Juni die Ladentheke eröffnen. Der Einzelhandelsfachmann hat 16 Jahre lang in Langen einen türkischen Supermarkt betrieben, der wegen Gebäudeabriss schließen musste. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe hier. Es wird nicht ganz leicht, aber ich mag meine Arbeit“, ist auch er ganz guter Dinge. Seine Spezialität ist Lamm-, Hühnchen- und Rindfleisch. Dazu sollen Oliven, Schafskäse und türkische Feinkostspezialitäten das Angebot erweitern. „Wir wollen uns etablieren, in Götzenhain neu durchstarten und langfristig kann ich mir auch vorstellen, dass wir den Gemüsehandel mit übernehmen“, bietet Özel Niyazi auch für Karin Leyer eine gute Zukunftsoption.

Die Kunden wird es freuen, dass es in der Götzenhainer Markthalle weitergeht: „Ich komme gerne hier her. Ich erreiche die Läden fußläufig, bekomme Nahrungsmittel in einer sehr guten Qualität und zu einem guten Preis. Es wäre toll, wenn uns diese Einkaufsmöglichkeit erhalten bleibt“, sagt Raphael Hein, der die Ruhe in dem Ladengeschäft am Dienstagnachmittag dann doch noch unterbrochen hat.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen