E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Ausstellung: Mensch mit Hund aus koreanischer Sicht

Mit ihrer Maltechnik steht die Koreanerin Eun-Joo Shin in der Tradition der Porträtmalerei. Nur, dass sie den Mensch in Bewegung und in seiner Natürlichkeit zeigt. Ihre Bilder sind derzeit in der Volksbank Dreieich zu sehen.
Grün, Blau, Gelb und Braun sind die vorherrschenden Farben, mit denen die Künstlerin Eun-Joo Shin arbeitet. Grün, Blau, Gelb und Braun sind die vorherrschenden Farben, mit denen die Künstlerin Eun-Joo Shin arbeitet.
Dreieich. 

Die aus Korea stammende Eun-Joo Shin spaziert durch die Stadt, dies mag Frankfurt, Salzburg oder auch eine andere mitteleuropäische Stadt sein. Die Künstlerin hat alles im Blick, insbesondere fallen ihr die Menschen auf – und ganz besonders jene mit Hund.

Das Verhältnis von Hund und Mensch ist in ihrem Heimatland ein gänzlich anderes, deshalb ist Eun-Joo Shin besonders fasziniert, wie hier Menschen mit ihren Vierbeinern umgehen. „Das waren sofort meine Motive. Ich habe fotografiert und fotografiert, um am Ende ein für mich brauchbares Motiv zu haben“, schildert die Künstlerin ihre Motivsuche. Zu Hause in ihrem Atelier hat sie dann die für sie bewegendsten Augenblicke als Kunstwerke auf die Leinwand gebracht. Eine Auswahl ist derzeit in der Volksbank Dreieich-Filiale in Sprendlingen zu sehen.

Eun-Joo Shin absolvierte in Korea ein Studium der Malerei und war als Kunstlehrerin tätig. Im Jahr 1996 ging sie nach Deutschland und studierte zunächst in Stuttgart Freie Grafik. 2004 kam Eun-Joo Shin nach Frankfurt, wo sie bis heute lebt und arbeitet. In ihrer Ausstellung „Durchsicht“ präsentiert die Künstlerin Gemälde, in denen sie den Menschen in seinen Stimmungen, Beziehungen und Tätigkeiten festgehalten hat.

„Der Titel Durchsicht bedeutet jedoch nicht nur die Durchsicht in Bezug auf Menschen, seine Beziehungen und die Gesellschaft, sondern auch die rein körperliche Sicht auf das Innere des Menschen, im übertragenen wie im tatsächlichen Sinne“, erklärt Esther Erfert, Vorsitzende des Kuratoriums „Vorsicht Kunst“ der Volksbank Dreieich. Mit ihrer Maltechnik steht Eun-Joo Shin in der langen Tradition der Porträtmalerei. „Doch ist es nicht die traditionelle Art und Weise mit großen Gesten und starren Gesichtszügen, sondern der Mensch in der Bewegung, in Aktion und in seiner Natürlichkeit“, erklärt Esther Erfert den Unterschied.

Die Haut der Dargestellten ist oft in grün-blau Tönen gehalten, gelb und braun. Eun-Joo Shin sieht durch die Haut – daher der Titel „Durchsicht“ der Ausstellung. Für Eun-Joo Shin spielt nicht nur die Oberfläche eine Rolle, sondern auch die darunter liegenden Schichten, die den Farbeindruck entscheidend beeinflussen. „Das Inkarnat, die Hautfarbe, besteht deshalb bei der Künstlerin Eun-Joo Shin aus einem Zusammenspiel mehrerer Farben, die entweder nebeneinander oder in Schichten übereinander gelegt ein Gesamtbild schaffen“, so Erfert. „Shin zeigt Szenen des alltäglichen Lebens, die uns einen Blick in das Innenleben eines Menschen gewähren.“

Die Ausstellung in der Volksbank Dreieich-Filiale in Sprendlingen ist bis 27. Januar während der Geschäftszeiten zu sehen.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen