E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Silvesterfahren: Mit kleinen Flitzern rasant ins neue Jahr starten

Wer weiterhin seinen Spaß mit seinen Modellautos haben wollte, war ab und zu zum Akkuwechsel gezwungen. Bilder > Foto: red Wer weiterhin seinen Spaß mit seinen Modellautos haben wollte, war ab und zu zum Akkuwechsel gezwungen.
Mörfelden-Walldorf. 

Was Männer alles machen, um die Vorbereitungen ihrer Frauen für die Silvesterfeier nicht zu stören: Den besten Beweis liefert das Anfahren der Schiffs-Modell-Arbeitsgemeinschaft, das am letzten Tag des Jahres erfolgreich über die Bühne ging. Rund 80 Fahrer kleiner Flitzer und auch Flieger von Modellflugzeugen vertrieben sich an der Wernertanne die Zeit, damit ihre Frauen zu Hause in aller Ruhe wursteln konnten. Auch viele Besucher – vom Kleinkind bis zum Opa – waren gekommen, um das geschäftige Treiben zu verfolgen.

So zogen kleine Rennautos mit ohrenbetäubendem Lärm auf einem erdigen Platz ihre Runden, und es roch nach Abgasen. Ber-tram Nestler hingegen widmete sich in aller Ruhe seinem Hobby. Er schickte eine Drohne mit eingebauter Kamera gen Himmel und filmte aus dieser Perspektive das Geschehen. Die aufgenommenen Fotos und Videos stellt er dem Verein für Dokumentationen zur Verfügung. Für die Drohne, die Nestler selbst aus einem Bausatz zusammengebaut hat, hatte er rund 1400 Euro investiert. Kein Wunder, dass er sehr, sehr vorsichtig mit seinem „Spielzeug“ hantierte.

Vorsitzender Peter Horlacher freute sich über das milde Wetter, das zahlreiche Besucher angelockt hatte, die sogar aus Mannheim kamen. Vor 40 Jahren hatte die Arbeitsgemeinschaft aus Jux auf dem damals noch unbebauten Gelände der heutigen Sporthalle in Walldorf mit dem damals vereinsinternen Silvesterfahren begonnen. „Wir haben niemals dafür geworben. Später stießen Freunde und Bekannte dazu wie vom Modellflugclub Rhein-Main. Heute sind wir regelmäßig zwischen 80 und 100 Personen.“ In den 90er Jahren, als die Sporthalle in Walldorf gebaut wurde, zogen die Modellbauer an die Wernertanne um.

Mit von der Partie waren Panzer-fahrer, aber auch viele Flachbahn-renner, Lkw- und Traktorfahrer. Sie alle vertrieben sich das Warten auf den Jahreswechsel in gemütlicher Runde und bei Fachgesprächen.

Modellautos müssen in der kalten Jahreszeit als Ersatz für die Schiffsmodelle herhalten, die erst wieder bei warmen Temperaturen aus der Versenkung geholt werden. Das sei ein netter Ausgleich, so Horlacher. Schon jetzt lädt er für den 30. September zum großen, ganztägigen Schaufahren an den Badesee Walldorf ein.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen