E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 19°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Neues Konzept: Musik und Food Trucks sollen Neu-Isenburg beleben

Von Der Wegfall der verkaufsoffenen Sonntage hat die Einzelhändler der Hugenottenstadt geschmerzt. Mit neuen Ideen, einem anderen Livemusik-Konzept und einem pfiffigen Aufkleber wollen sie das Einkaufen dennoch attraktiver machen – und dabei auch die „Generation Smartphone“ ködern.
Ein neuer Aufkleber mit QR-Code gehört zu den Ideen, die Einkaufen in der Stadt noch attraktiver machen sollen.  Archivfoto: Weihrauch Ein neuer Aufkleber mit QR-Code gehört zu den Ideen, die Einkaufen in der Stadt noch attraktiver machen sollen. Archivfoto: Weihrauch
Neu-Isenburg. 

„Ohne einen funktionierender lokalen Einzelhandel verarmt das Stadtbild“. Die Neu-Isenburger City-AG will den Worten ihres Vorsitzenden Christian Kahnke Aktionen folgen lassen, um auch in diesem Jahr das Feld nicht den Filialisten zu überlassen. Dies sei, so Kahnke, umso wichtiger, als der frühere Publikumsmagnet „verkaufsoffener Sonntag“ bis auf Weiteres durch den hessischen Gesetzgeber vom Gesetzgeber verboten wurde. Auch der stärker werdende Online-Handel mache die Sache nicht leichter. Die IG City wolle nun gezielt die Wochen- und Themenmärkte weiterentwickeln, um ,mehr Kauflustige in die Innenstadt zu locken und sich im Wettbewerb zu behaupten.

„Wir haben begonnen, zusätzlich zum Wochenmarkt am Samstag zwischen 8 und 13 Uhr, einen Markt am Mittwochnachmittag aufzubauen“, berichtet Kahnke. Bisher habe man drei Verkaufswagen für die Fußgängerzone gewinnen können die zwischen 14 und 18 Uhr Gemüse, Backwaren, Wurst, Fleisch und Käse anbieten. Die sei aber nur ein Anfang: “Wir arbeiten an der Ausweitung des Mittwochangebots.“ Die Attraktivität des Marktes am Samstag in der Fußgängerzone soll mit Livemusik gestärkt werden: „Zwischen April und Oktober jeweils zum ersten Marktsamstag des Monats spielen unsere Musiker an mehreren Stellen in der Fußgängerzone für die Marktbesucher. Auch Food-Trucks soll es künftig geben. Die Stadtverwaltung und die Eigenbetriebe Neu-Isenburgs werden sich nach Worten des IG City-Vorsitzenden im Vierwochenrhythmus ebenfalls wieder auf dem Markt zeigen.

<span></span> Bild-Zoom

Die Themenmärkte sind nun terminlich neu geordnet: Vom 7. bis zum 9. Juni gastiert der „Marché Francaise“ mit Spezialitäten aus Frankreich in der Fußgängerzone. Der Thüringer Handwerkermarkt ist vom 26. bis zum 29. September 2018 geöffnet.

„Gude, Du hast mein Wort, ich kauf’s im Ort,“ heißt der Slogan eines Aufklebers für die Schaufenster der Einzelhändler. Er soll „auf den Zusammenhang von Einkaufen beim lokalen Einzelhändler und dem Erhalt einer lebenswerten Innenstadt“ hinweisen. Ein QR-Code, mit dem Handy gescannt, führt auf die Webseite der IG City. Dort finden sich Logos der Mitgliedsfirmen mit Links zu den Webauftritten.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen