E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse
2 Kommentare

Räuber: Offenbach streitet über Wels im Dreieichweiher

In Offenbach ist eine heftige Diskussion über einen Raubfisch im Dreieichweiher entbrannt. Was tun mit einem Wels, der angeblich reihenweise Küken frisst?
Foto: dpa Foto: Bernd Wüstneck (ZB) Foto: dpa
Offenbach. 

Offenbach streitet über einen Raubfisch: Im Dreieichweiher ist ein offenbar ein großer und gefräßiger Wels unterwegs. Der Räuber soll nicht nur zahlreiche Fische in dem Weiher gefressen haben, sondern tut sich mittlerweile angeblich auch an Entenküken gütlich. Sehr zum Missfallen vieler Offenbacher.

Bloß, was tun mit dem Raubfisch? Die Stadt wollte zunächst Berufsfischer auf den Wels ansetzen. Das allerdings rief Tierschützer auf den Plan, die sich für eine Umsiedlung des Räubers einsetzen. Entsprechende Möglichkeiten würden jetzt geprüft, sagt die Stadt - entschieden sei aber noch nichts.

Am Mittwoch hat sich nun auch der Verband der Hessischen Angler in die Diskussion eingeschaltet. Die Forderung der Angler: Wels rausholen, Wels kochen, Wels essen. Was - Sie ahnen es schon - bei den Tierschützern nicht besonders gut ankommt.

Bis auf Weiteres zieht der Räuber seine Runden am Grund des Dreieichweihers. Offenbach diskutiert weiter - und gruselt sich.

red

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen