Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Neu-Isenburg 29°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Neuer Standort: Rettungsdienst "mfs" hat seine Niederlassung nach Kelsterbach verlegt

Von Die Medizinische Fahrdienst- und Servicegesellschaft hat ihre neue Niederlassung im Europort eingeweiht. Diese ist eine Zusammenlegung des bisherigen Standorts Kelsterbach mit dem Frankfurter.
Die Auszubildenden zu Notfallsanitätern Sophie Willberg (l.) und Daniela Hahn zeigten, wie Herzdruckmassage funktioniert. Foto: Carmen Erlenbach Die Auszubildenden zu Notfallsanitätern Sophie Willberg (l.) und Daniela Hahn zeigten, wie Herzdruckmassage funktioniert.
Kelsterbach. 

Bürgermeister Manfred Ockel (SPD) ist guter Dinge. Mit der Medizinischen Fahrdienst- und Servicegesellschaft (mfs) hat ein weiteres Unternehmen das Industriegebiet Europort bezogen. Zu der Einweihungsfeier kamen auch Stadtverordnete.

Mit Opel fing es an

Geschäftsführer Michael Görbing erinnerte an die Anfänge des Unternehmens in Frankfurt-Rödelheim, das im kommenden Monat sein 18-jähriges Bestehen begeht und seit dem 31. Dezember 2002 im Kreis Groß-Gerau ansässig ist. Die Opel AG habe damals die Notfallversorgung ausgeschrieben. mfs habe den Zuschlag für Kelsterbach erhalten und dort mit einem Rettungswagen und einer Rettungswache in der Ulmenstraße begonnen. In den folgenden Jahren sei das Unternehmen gewachsen. 2013 kamen laut Görbing ein weiterer Rettungswagen sowie ein Notfallkrankenwagen hinzu, weshalb der Standort in der Ulmenstraße zu klein wurde.

Die Suche nach einem neuen Standort begann. Nachdem einige Objekte besichtigt worden waren, habe sich 2016 der Europort in Kelsterbach als Möglichkeit aufgetan. „Es war nicht leicht, irgendwo unterzukommen“, so Görbing. Mit dem Unternehmen Beos AG sei jedoch zufällig ein Eigentümer gefunden worden, der mfs mit vielen Umbauarbeiten entgegengekommen sei. „Unsere Wunschliste war lang.“ Jetzt sei ein effizientes Arbeiten am neuen Standort möglich.

Katastrophenschutz

Dort wurden nun die Standorte Frankfurt und Kelsterbach mit mehr als 180 Mitarbeitern und rund 50 Fahrzeugen zusammengelegt. Außerdem wurde auch das Bildungszentrum ConVivendum für Aus- und Fortbildungen als Teil der mfs-Unternehmensgruppe eingerichtet – beispielsweise zum Thema Hygiene und Desinfektoren. Görbings Ziele sind der Erhalt der Arbeitslätze und als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe auch eine Kindertagesstätte zu eröffnen.

Ansonsten sei mfs im Katastrophenschutz tätig, in der internationalen Hilfe, aber auch mit der Hundestaffel und bei der ehrenamtlichen Suche nach vermissten Personen. mfs zählt inzwischen vier Standorte.

Ockel gratulierte zur Einweihung. Die blau-gelben Fahrzeuge seien bereits seit vielen Jahren in Kelsterbach unterwegs und bekannt. Seit mehr als zehn Jahren sei die Verlagerung des Standortes in Frankfurt nach Kelsterbach im Gespräch gewesen. Er dankte dem Unternehmen für sein Engagement, das als guter Kooperationspartner von Polizei und Katastrophenschutz tätig sei.

Zur Umrahmung der Einweihungsfeier trug eine Hüpfburg für Kinder bei sowie eine kleine Vorführung der Rettungshundestaffel. Darüber hinaus besichtigten Besucher die Fahrzeugflotte.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse