E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 18°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fehlende Erholungsplätze: Sponsoren für Sitzbänke gesucht

Bei einem Spaziergang durch den Wald sind Sitzbänke eine willkommene Erholung. Aufgrund knapper Mittel sucht die Stadt Mörfelden-Walldorf aktuell Sponsoren.
Idyllisch unter Bäumen auf einer Bank verweilen – das soll auch bald in Mörfelden-Walldorf möglich sein. Foto: (189367337) Idyllisch unter Bäumen auf einer Bank verweilen – das soll auch bald in Mörfelden-Walldorf möglich sein.
Mörfelden-Walldorf. 

Mörfelden-Walldorf befindet sich immer noch unter dem Schutzschirm des Landes Hessen für defizitäre Kommunen. Damit hat die Doppelstadt einen genehmigungspflichtigen Haushalt und ist bei ihren Ausgaben sehr eingeschränkt. Das gilt vor allem für sogenannte „freiwillige Leistungen“.

Doch die Stadt ist bemüht, dies durch originelle Ideen und Sponsoring zu kompensieren, wo immer das möglich ist. Ein Beispiel hierfür ist der von der Stadt Mörfelden-Walldorf unterstützte „Lauf für ein begrüntes Dach“ für das Horváth-Zentrum im Walldorfer Wald. Ein anderes Exempel ist der aktuelle Aufruf der Stadt für „Sponsoren für neue Waldbänke“.

Erholungsfunktion

Für eine Stadt im dicht besiedelten Rhein-Main-Gebiet hat der Wald eine ganz besonders wichtige Erholungsfunktion. Das gilt für Spaziergänger, Hundebesitzer, Radler oder Jogger gleichermaßen. Leider wird die Möglichkeit der Entspannung durch mangelnde Sitzgelegenheiten etwas eingeschränkt.

Einige defekte Sitzbänke im Wald mussten von der Stadt in den letzten Jahren abgebaut werden. Das trifft vor allem für die Bereiche „An der Trift“, „Tränkschneise“, Stegschneise“ und „Obere Feldschneise“ zu. Die Stadt möchte trotz knapper Finanzmittel gegensteuern. Basierend auf einem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung von 2017 sucht die Stadt deshalb jetzt nach Firmen, Institutionen oder Privatpersonen, die das „Sponsoring“ einer Bank übernehmen wollen. Das ist für 500 Euro möglich. Die Summe deckt einen Teil der Anschaffungskosten und der Unterhaltungsaufwendungen des städtischen Bauhofs für fünf Jahre. Der Name des Sponsors wird, wenn gewünscht, gerne auf der Bank angebracht.

„Durch die Auslagerung öffentlicher Ausgaben und das Sponsoring sehen wir auch eine Förderung des Gemeinsinns, was für eine wachsende Stadt wie Mörfelden-Walldorf wichtig ist. Wir würden uns freuen, wenn Interessierte uns in unserem Vorhaben unterstützen möchten“, wirbt Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD).

Kontakt über Umweltamt

Neue Sponsoren werden insbesondere für die Bereiche „An der Trift“, „Tränkschneise“, Stegschneise“ und der „Oberen Feldschneise“ gesucht. Aber auch für andere Standorte werden gerne Angebote für das Aufstellen einer Sitzbank angenommen.

Die zuständige Ansprechpartnerin aus der Stadtverwaltung ist Frau Kirsten Müller aus dem Umweltamt. Sie ist unter 06105-938-444 oder umweltamt@moerfelden-walldorf.de zu erreichen.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen