Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Geburten und Hochzeiten: Was die Dreieicher Einwohnerstatistik verrät

Die Zahlen des Melderegisters weichen nicht unerheblich von denen des Statistischen Landesamts ab. Sie dürfen aber nicht abgeglichen werden.
Die Burg in Dreieichenhain ist als Hochzeitsort beliebt: 126 Paare gaben sich 2017 das Jawort. Foto: HETIZIA_ChLesjak (114711714) Die Burg in Dreieichenhain ist als Hochzeitsort beliebt: 126 Paare gaben sich 2017 das Jawort.
Dreieich. 

Die Stadt Dreieich wächst weiter. Bürgerbüro und Standesamt legen dazu spannende Zahlen vor: Zum 31. Dezember 2017 waren 42 623 Personen im Melderegister der Stadt mit Hauptwohnsitz eingetragen. Das sind 159 Menschen mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Dazu hat das Bürgerbüro 2764 (2016: 2859) Personen mit einer Nebenwohnung registriert. Dreieich hat demnach derzeit insgesamt 45 387 Einwohner. „Es handelt sich hier um die im Melderegister eingetragenen Personen“, erklärt Thomas Müller, Fachbereichsleiter Bürger und Ordnung.

Die Zahl weiche nicht unerheblich von den Zahlen des Hessischen Statistischen Landesamts (HSL) ab. „Die Zahlen des HSL wurden auf der Grundlage der jüngsten Volkszählung berechnet und auf dieser Basis fortgeschrieben“, so Müller. Das Statistische Landesamt zählt Ende 2016 – die neuen Zahlen liegen noch nicht vor – 1422 Bürger weniger. „Da wir die Daten der Volkszählung nicht mit dem Melderegister abgleichen dürfen, wird sich hier immer wieder ein Unterschied ergeben“, sagt Müller.

Beliebteste Vornamen

In Dreieich leben 20 955 Männer und 21 668 Frauen. Die älteste Bewohnerin ist 103 Jahre alt, die beiden ältesten Bewohner hatten 2017 ihren 100. Geburtstag gefeiert. 17,8 Prozent der Dreieicher haben keine deutsche Staatsbürgerschaft. Von den ausländischen Bürgern kommen die meisten aus der Türkei (1722), gefolgt von Italien (1196) und Polen (749). Insgesamt leben in Dreieich Menschen aus 129 verschiedenen Nationen.

2017 sind in den umliegenden Krankenhäusern 422 Babys zur Welt gekommen, die in Dreieich angemeldet wurden. Hinzu kommen drei Dreieicher Hausgeburten. Die meisten Dreieicher Babys wurden in Langen geboren (213), gefolgt von Frankfurt (149). Bei 31 Neugeborenen steht Offenbach als Geburtsort in der Urkunde und bei 16 Darmstadt. Die beliebtesten Vornamen sind bei den Jungen Ben, Elias und Emil, die Mädels heißen Hanna, Helena und Lena, Marlene oder Victoria. In Dreieich starben 2017 insgesamt 216 Personen.

In Ehe umgewandelt

2017 haben in Dreieich auch wieder häufig die Hochzeitsglocken geläutet: In dem schönen Ambiente der Burg in Dreieichenhain gaben sich 126 Paare (2016: 121) das Jawort, im Rathaus in Sprendlingen 59 (2016: 72). „Es ist äußerst erfreulich, dass gerade die Burg Hayn weit über die Stadt hinaus von Paaren als attraktiver Ort für den Start in die Ehe gewählt wird“, so Erster Stadtrat Martin Burlon (parteilos). In die Sommermonate (Mai bis September) fielen fast 70 Prozent aller Trauungen (114).

Ferner wurde noch eine Lebenspartnerschaft zwischen zwei Männern geschlossen und fünf Lebenspartnerschaften per Heirat, was seit Oktober 2017 für gleichgeschlechtliche Paare möglich ist, in eine Ehe umgewandelt. Ein weiteres gleichgeschlechtliches Paar gab sich erstmals das Jawort. Insgesamt gingen vier männliche und zwei weibliche Paare diese Eheschließung ein.

(njo)

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse