E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse
« neuere Artikel vom 03.07.2018 aus dem Ressort Kreise Offenbach/Groß Gerau ältere »

CrossFit-Sportler Die ganzheitliche Fitness zählt

„Spartan Games“: Der Neu-Isenburger Athlet Leon Bender beim anstrengenden Kastenspringen.

Neu-Isenburg. CrossFit-Sportler streben eine breit angelegte Fitness an. Die Workouts variieren und sind anstrengend. Doch die „Spartaner“ wollen das Schwert des Leonidas gewinnen. mehr

clearing

Bürgerbegehren Grüne für Rücknahme des Feuerwehr-Beschlusses

Noch gibt es eine Feuerwehr in Mörfelden (Foto) und in Walldorf. Das soll sich laut Parlamentsbeschluss ändern.

Mörfelden-Walldorf. Die Grünen sehen in der Diskussion um den Feuerwehrstandort eine gefährliche Eskalationsstufe erreicht. Deshalb fordern sie den Magistrat dazu auf, den ersten Schritt zu gehen und mit sofortiger Wirkung den Beschluss, den die Stadtverordnetenversammlung gefasst hat, ... mehr

clearing

Widersprüchliche Angaben Wie viel Glyphosat kam zum Einsatz?

Hier wurden in unmittelbarer Nähe der Spielstation die Stümpfe von Traubenkirschen (hinten) mit Roundup bestrichen.

Kelsterbach. Die WIK wollte konkret wissen, wie viel Glyphosat in Kelsterbach und Umgebung im Umlauf ist. Doch die Antworten seitens der Stadt ließen auf sich warten und decken sich nicht mit den Angaben der Kommunalbetriebe. mehr

clearing

Wüstentrip Ausstellung: Auf dem Kamel durch zeitlose Weiten

Ohne die treuen Kamele wäre die aufregende Wüstentour durch Algerien niemals möglich. Die Tiere dienen als Lasttiere, bringen die Abenteurer auch auf ihren Rücken durch den ewigen Sand.  Foto und Repros: Nicole Jost

Egelsbach. Das Leben in der Wüste sei eine Auszeit gewesen, berichtet die Frankfurter Fotografin Ines Boelke bei der Ausstellungseröffnung in der Egelsbacher Scheuer. Dort zeigt sie gemeinsam mit ihrer Reisepartnerin Sonnhild Grevel Bilder von ihrer Reise im Süden Algeriens. mehr

clearing

Integrationsangebote Hoffnung und Perspektiven für Geflüchtete

So ging alles los: Die Nähgruppe um Subhehe El-Ghouj (links) bei einer ihrer ersten Treffen im Jahr 2013.

Neu-Isenburg. Viele Bürger der Hugenottenstadt engagieren sich meist ehrenamtlich, um Flüchtlingen auf verschiedenartige Weise das Leben zu erleichtern und in der Fremde Fuß fassen zu lassen. Manche Projekte wie das Café Grenzenlos haben sich zu regelrechten Erfolgsgeschichten entwickelt. mehr

clearing
« neuere Artikel vom 03.07.2018 aus dem Ressort Kreise Offenbach/Groß Gerau ältere »

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen