E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 26°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Diamantene Hochzeit: Auf der Kirmes lernten sie sich kennen

Vor 60 Jahre läuteten für Irmgard und Erhard Hofmann aus Neesbach die Hochzeitsglocken. Heute schauen sie zufrieden zurück.
Irmgard und Erhard Hofmann feiern heute ihre diamantene Hochzeit. Irmgard und Erhard Hofmann feiern heute ihre diamantene Hochzeit.
Neesbach. 

Irmgard und Erhard Hofmann, zwei Neesbacher Urgesteine, feiern am heutigen Donnerstag ihre diamantene Hochzeit. Sie sind beide 81 Jahre alt, kennen sich von Kindesbeinen an, besuchten gemeinsam die Neesbacher Schule, waren dort in einer Klasse, und ihre Elternhäuser standen nur wenige Meter auseinander.

Näher kamen sich die Jubilare bei der Kirmes, wenig später wurden sie ein Paar. Im Dezember 1957 feierten sie ihre Verlobung und nur drei Monate später, im Februar 1958, schlossen sie den Bund fürs Leben. Am 8. Februar, heirateten sie im Nauheimer Standesamt, am selben Tag gaben sie sich in der evangelischen Kirche das Ja-Wort.

Nach ihrer Hochzeit zogen sie ins Haus von Erhards Eltern, wo sie bis 1975 lebten; danach zogen sie in ihr eigenes Haus in Neesbach. Das Paar hat zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter. Zwei Enkelkinder Tina und Tim ergänzen die Familie. Der Sohn lebt heute in Dietkirchen, die Tochter mit ihren beiden Kindern in Neesbach.

Erhard Hofmann lernte in Wiesbaden Dreher und arbeitete nach der Lehre in Limburg, ehe er sich 1965 selbstständig machte. Nach 34-jähriger Selbstständigkeit ging er 1999 mit 63 Jahren in den verdienten Ruhestand. Hofmann war Mitglied der Feuerwehr, im Sportverein sowie im Gesangverein. Früher war er auch in der Gemeindevertretung aktiv. Heute gilt seine Aufmerksamkeit dem Garten, er wandert gerne, leider geht dies aus gesundheitlichen Gründen heute nicht mehr so wie früher, fügt er bedauernd hinzu.

Eine große Familie

Irmgard Hofmann hat lange Jahre zu Hause bei ihren Eltern in der Landwirtschaft gearbeitet, wo sie auch nach der Hochzeit noch tätig war, bis sie sich später um die Erziehung der beiden Kinder und den Haushalt kümmerte. Die Jubilare sind froh dass sie einen wirklich sehr guten Kontakt zu ihren Kindern und den beiden Enkelkindern haben. Nach ihren Wünschen gefragt, antworteten beide gemeinsam ohne zu zögern: „Es wäre schön, wenn wir im Kreise unserer Familie noch ein paar schöne Jahre erleben dürften.“ Augenzwinkernd verrät Erhard Hofmann, dass er noch einen ganz besonderen Herzenswunsch hat: „Wir beide würden uns sehr freuen, wenn wir noch erleben dürften, wie ein Urenkelchen unsere Familie vergrößert, vielleicht bis zu unserer eisernen Hochzeit.“

Die beiden freuen sich natürlich sehr, mit ihrer Familie gemeinsam ihren Ehrentag zu feiern. Wer den beiden persönlich gratulieren möchte, ist heute ab 10.30 Uhr im Johanneshaus in Neesbach herzlich willkommen. Den guten Wünschen für das Jubelpaar schließt sich die NNP gerne an.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen