Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 26°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

WETON-Benefizlauf: Laufen für Leberecht

Alles klar für den 8.WETON-Benefizlauf: Am 19. September werden auf dem Gelände der Firma WETON in Staffel wieder mehrere hundert Hobbyläufer zu Gunsten der Leberecht-Stiftung dieser Zeitung starten.
Veranstalter, Partner und Sponsoren: Armin Schott, Bruno Weiß, Katrin Oppel, Karl Hennemann, Andreas Horn, Marius Avenoso, Hartmut Büttner, Marco Eufinger mit Tochter Clara, Magdalena Adolf, Jörg Groos und Gerd Schneider (von links) stellten das Programm des 8. WETON-Benefizlaufes vor. Veranstalter, Partner und Sponsoren: Armin Schott, Bruno Weiß, Katrin Oppel, Karl Hennemann, Andreas Horn, Marius Avenoso, Hartmut Büttner, Marco Eufinger mit Tochter Clara, Magdalena Adolf, Jörg Groos und Gerd Schneider (von links) stellten das Programm des 8. WETON-Benefizlaufes vor.
Limburg-Staffel. 

. Bei der achten Auflage will WETON-Geschäftsführer Hartmut Büttner erstmals die „magische“ Grenze von 500 Teilnehmern knacken, Der 500. Starter wird deshalb mit einem einen Überraschungspreis belohnt.

Seit 2007 hat es sich die WETON-Gruppe zur Aufgabe gesetzt, jährlich etwas Gutes zu tun und Kindern, die in Not geraten sind, zu helfen. Mit der Hilfe von Sponsoren wurde so der WETON-Benefizlauf ins Leben gerufen. In der Leberecht-Stiftung fand ds Unternehmen den richtigen Partner, um behinderte und benachteiligte Kinder in der heimischen Region zu unterstützen. Durch den Erlös eines Laufes half man beispielsweise der Limburger Astrid-Lindgren-Schule. Diese fördert Kinder mit geistiger und körperlicher Behinderung und konnte von der Spende von Leberecht Bauprojekte realisieren.

 

36 300 Euro gespendet

 

Am 3. Sonntag 2007 im September fiel der erste Startschuss. Damals waren 100 Teilnehmer gekommen. Mittlerweile hat sich das Event zu einer festen Größe im Kreis entwickelt. 2014 gingen insgesamt 471 Läufer auf die Strecke. 6000 Euro kamen für die Leberecht-Stiftung zusammen. In sieben Jahren wurden somit über 36 300 Euro überwiesen. „Der Dank geht an jeden einzelnen Läufer, denn nur dadurch kann eine große Summe zusammenkommen, aber auch an die Sponsoren und die vielen freiwilligen Helfern, die in ihrer Freizeit die Aktio unterstützen“, betont Büttner.

Am 19. September geht es um 14.15 Uhr mit dem Kinderlauf für Sechs- bis Zehnjährige über 1000 Meter los, 20 Minuten später laufen die Elf- bis 14-Jährigen über die selbe Distan. Die Sieger dürfen sich wieder über Pokale freuen, alle jungen Mitläufer über Medaillen. Außerdem nehmen alle Kinder gegen 15.10 Uhr an einer Verlosung teil, bei der attraktive Spielsachen von Habakuk zu gewinnen sind.

Für Jugendliche ab 15 Jahren und die Erwachsenen beginnt der Hauptlauf um 15 Uhr. Die Teilnehmer können wieder zwischen einer Fünf- und einer Zehn-Kilometer-Strecke wählen, die wieder Richtung Elzer Reithalle führen wird. Es gibt keine Zeitmessung, so dass neben den ambitionierten Amateurvereinsläufern der Region jeder Bürger mitmachen kann, der sich fünf Kilometer gesundheitlich zutraut. Auch Walker sind auf dem ebenerdigen Kurs willkommen.

„Es geht nicht um Geschwindigkeitsrekorde, sondern nur um das Dabeisein für die gute Sache“, sagt Büttner. Nach Angaben des WETON-Chefs gibt es viele Gruppen und Einzelpersonen, die bei fast jedem Lauf dabei sind. Dazu zählen auch Firmen, Behörden, Schulen und Sportvereine. Einmal mehr wird zum Beispiel die früherere Deutsche Diskus-Meisterin Sabine Rumpf von der LSG Goldener Grund am Start sein.

Das Mitlaufen für die Startgebühr von fünf Euro für Kinder sowie zehn Euro für Erwachsene lohnt sich, weil es für jeden Läufer neben einem Finisher-T-Shirt auch ein Los für die große Tombola gibt, wo als Hauptpreis ein Wellnesswochenende in einem Spitzenhotel lockt. Die größte teilnehmende Gruppe wird wieder zum Essen bei „Schnitzels“ eingeladen.

 

After-Run-Party

 

Um 16 Uhr wird nach den Läufen die After-Run-Party beginnen, in deren Rahmen um 16.30 Uhr die große Verlosung über die Bühne gehen wird. Auch Zuschauer können für drei Euro das Stück vor Ort weitere Lose erwerben. Für Essen und Getränke zu fairen Preisen ist auf dem Gelände ebenfalls gesorgt. Es gibt auch genügend kostenfreie Parkplätze sowie Umkleiden und Duschen für die Läufer. Da WETON seine Unkosten für die Organisation des Laufes nicht in Rechnung stellt, kann jeder Aktive sicher sein, dass der Erlös des Nachmittags wie jedes Jahr zu hundert Prozent an den guten Zweck gespendet wird.

Wegen der Planungssicherheit bittet der Veranstalter die Teilnehmer, sich vor dem Lauf möglichst online unter www.weton.de anzumelden. Wer keinen Internetzugang hat, kann sich auch unter Telefon:  (06431) 91 22-0 melden. Für Kurzentschlossene besteht am Veranstaltungstag noch vor Ort bis 13 Uhr die Gelegenheit, sich nachzumelden. Schirmherr ist diesmal der künftige Limburger Bürgermeister Dr. Marius Hahn, der auch den Startschuss geben wird.

(rok)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse