Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Benefizkonzert für die Leberecht-Stiftung: „Orgel plus“ ... Spitzenchor

Die Benefizkonzerte der NNP am 1. Advent haben weit über die Region hinaus einen guten Ruf – zum runden Geburtstag wird ihn Camerata Musica mehren. Der international erfolgreiche Spitzenchor singt am 29. November um 18.30 Uhr in der Limburger Pallottinerkirche für die Leberecht-Stiftung dieser Zeitung.
Das Ensemble Camerata Musica gestaltet das 20. Leberecht-Konzert, das am 1. Adventssonntag in der Pallottinerkirche stattfindet. Das Ensemble Camerata Musica gestaltet das 20. Leberecht-Konzert, das am 1. Adventssonntag in der Pallottinerkirche stattfindet.
Limburg. 

Die Experten sind sich einig: Camerata Musica Limburg zählt zu den besten Kammerchören Europas. Das belegen zahlreiche Erfolge und Auszeichnungen bei Wettbewerben in aller Welt. Am 1. Advent tritt das Ensemble wieder einmal in der Heimat auf: beim 20. Benefizkonzert der NNP zugunsten der Leberecht-Stiftung. Camerata Musica verzichtet wie alle Mitwirkenden in dieser Veranstaltungsreihe auf eine Gage. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Die Leberecht-Stiftung hilft seit mehr als 60 Jahren behinderten und benachteiligten Kindern und Jugendlichen, deren Angehörigen und entsprechenden Einrichtungen.

Auch in dieser Region. Familie Schwan aus Runkel, über deren Schicksal wir gestern berichtet haben, ist ebenfalls schon unterstützt worden und soll weiter gefördert werden. Nur ein aktuelles von vielen Beispielen.

Zum 20. Geburtstag möchte die NNP natürlich ein ganz besonderes Konzert präsentieren – dank Camerata Musica dürfte dieser Wunsch sicher in Erfüllung gehen. Das Männervokalensemble steht seit der Gründung 1999 unter der Leitung von Professor Jan Schumacher. Die Mitglieder entwickeln die gemeinsamen musikalischen Wurzeln weiter, die bei den Limburger Domsingknaben liegen. Gleichzeitig führen die Sänger die deutschlandweit einzigartige Tradition der erfolgreichen Männerkammerchöre ehemaliger Domsingknaben fort.

Breites Repertoire

Camerata Musica hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Publikum unbekannte Werke der Männerchorliteratur auf höchstem Niveau zu präsentieren, wobei der tradierte Kanon an Kompositionen nicht vernachlässigt wird und sich so mit selten gehörten Werken zu einer spannenden Mischung verbindet.

Das erarbeitete Repertoire reicht von gregorianischen Gesängen und Motetten alter Meister bis zu Werken der Romantik und des 20./21. Jahrhunderts. Die intensive Auseinandersetzung mit neuer Chormusik und der Wunsch nach lebendiger Erweiterung des Repertoires führten zu einigen Werken, die eigens für Camerata Musica Limburg von Komponisten wie Robert Sund, Kurt Bikkembergs, Walter Steffens, Alessandro Cadario, Bob Chilcott und anderen komponiert wurden.

Schon 2004 erhielt Camerata Musica Limburg den Titel als erster „hr-Klassik-Chor des Jahres“. Bei international renommierten Wettbewerben wurde der Chor mit zahlreichen 1. Preisen ausgezeichnet, 2010 Kategoriesieger und 1. Preisträger beim 8. Deutschen Chorwettbewerb in Dortmund. Der hervorragnde Ruf führte zu Festival- und Konzerteinladungen in aller Welt.

Auf den CDs „Schöne Nacht“, „Von dem Dome“ und „Serenade“ ist das Ensemble mit geistlichen und weltlichen Werken der Romantik zu hören, das jüngste Projekt von Camerata Musica Limburg ist die Aufnahme sämtlicher Werke für Männerchor von Franz Schubert, deren erste CD „Sehnsucht“ gerade erschienen ist.

Das Programm in der Pallottinerkirche unterteilt Camerata Musica in drei Blöcke. „Advent – Zeit der Vorfreude“ bietet Werke unter anderem von Beethoven, Norqvist und Coryn. Der Mittelteil steht unter dem Motto „Advent – Zeit der Buße“ (unter anderem „Machet die Tore weit“ von Hammerschmidt und „O Heiland, reiß die Himmel auf“ von Schronen).

Leiter Jan Schumacher ist Professor für Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg, Universitätsmusikdirektor der Goethe-Universität in Frankfurt/Main und Dirigent des Chores der TU Darmstadt. Nach dem Studium der Schulmusik und der Germanistik in Mainz studierte der heute 35-jährige Schuhmacher Chordirigieren bei Wolfgang Schäfer in Frankfurt.

Schon als Kind und Jugendlicher prägte ihn die Faszination des gemeinsamen Singens, die bis heute Motivation für seine vielfältigen Tätigkeiten ist.

Das Konzert ist wie immer Teil der Reihe „Orgel pus“ in der Pallottinerkirche. Die Orgel spielt Frank Sittel. Beginn ist um 18.30 Uhr.

(hei , nnp)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse