Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Umfrage: Ist unser Kleingeld keinen roten Heller wert?

Eine neue Umfrage hat ergeben, dass die Mehrzahl der Deutschen zwar für die Beibehaltung des Bargelds ist und dagegen, jeden Kaugummi mit Karte zu bezahlen wie etwa in Skandinavien.
Foto: Maik Reuß

Eine neue Umfrage hat ergeben, dass die Mehrzahl der Deutschen zwar für die Beibehaltung des Bargelds ist und dagegen, jeden Kaugummi mit Karte zu bezahlen wie etwa in Skandinavien. Aber nach der Umfrage des Hamburger Marktforschungsinstituts „Splendid Research“ ist inzwischen mehr als jeder zweite Deutsche für die Abschaffung der „Roten“, also der Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Für das Auf- und Abrunden bei Barzahlungen sprechen sich fast zwei Drittel aus. Während die Zustimmung zur Abschaffung von Ein- und Zwei-Cent-Münzen 2015 noch bei 53 Prozent und 2016 bei 57 Prozent lag, steht sie nun bei 58 Prozent. Dicke Portemonnaies sowie das lange Kramen an den Supermarkt-Kassen sind die Hauptgründe. Gucken Sie mal in Ihr Portemonnaie: Als Mann sollten sie 73 Euro dabei haben, als Frau 61. Jüngere unter 29 Jahren haben im Schnitt nur 49 Euro einstecken. Unsere Reporterin Alexandra Flieth und Fotograf Maik Reuß haben sich auf dem Höchster Markt umgehört: Wie halten Sie es mit dem „roten Heller“?

 
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse