Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Wüste Beschimpfungen zwischen Obst und Gemüse: Wochenmarkt im Dicken Busch: Händler ärgern sich über Autofahrer

Wochenmarkt im Dicken Busch besteht seit 44 Jahren, doch viele Standbetreiber haben die Nase voll – Das Problem: Falschparker
Von RALPH KEIM
Donnerstags ist im Dicken Busch Markttag. Für die Beschicker bedeutet der frühmorgendliche Aufbau fast immer Stress. Falsch geparkte Fahrzeuge und Autofahrer, die nicht selten ausfallend werden, machen Ärger.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Asterix und …?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Ärger Wochenmarkt
    von Topaz , 15.03.2017 18:56

    1. Es wurde per Handy das Foto des Paketdienstes via email an die zuständige Behörde (Ordnungswidrigkeiten) gesandt und diese zuvor über alle Vorfälle tel. informiert.
    2. Außerdem teilte die Behörde mit, dass diese an dem besagten Morgen kein Personal zur Verfügung hatte.
    3. Marktmeisterin befand sich in Urlaub und die Vertretung war telefonisch nicht erreichbar! (Festnetz) Ebenso der Chef, welcher nicht im Hause war.
    4. Das Problem ist lange bekannt. Bei unserem letzten Treffen im Rathaus, Anfang Februar, wurde uns zugesagt sich darum zu kümmern.

    Da kommt man aus dem Staunen nicht raus.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    gehts noch??
    von taunus , 15.03.2017 14:19

    Zwei Widersprüche innerhalb weniger Sätze:
    "„Der Stadt sind keine Beschwerden wegen rücksichtsloser Paketdienstleister oder Behinderungen des Abbaus durch Falschparker bekannt. Es wäre gut, wenn die Marktbeschicker sich an die Marktmeisterin oder an die Ordnungsbehörde wenden und ihre Probleme darstellen, damit die Stadt gezielt reagieren kann“, lautet die schriftliche Stellungnahme der Verwaltung zu diesem Thema."
    " „Wenn wir beim Ordnungsamt anrufen, ist ja nie einer zu erreichen“, echauffiert sie sich.

    „Und bei der Polizei fühlen sic die Beamten für den ruhenden Verkehr nicht zuständig.“

    Dass beim Aufbau des Marktes zwischen 5.30 und 6.30 Uhr die Ordnungsbehörde nicht erreichbar ist, sei richtig, den Marktbeschickern aber eigentlich bekannt, entgegnet darauf die Pressestelle der Stadt. Daher der Rat aus dem Rathaus: Um diese Uhrzeit die Polizei anrufen und das Abschleppen veranlassen."

    Wir wär's denn mal mit ner Sonderschicht??

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse