E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Altes Schloss: Dragoslav Stepanovic weiht neue Begegnungsstätte ein

Von Die Gemeinde Schöneck holt Dragoslav Stepanovic (69) als Ehrengast in das Alte Schloss Büdesheim. Der Kult-Coach und ehemalige Trainer von Eintracht Frankfurt ist Botschafter der Landesregierung für Integration im Sport. Im Jugendclub des Schlosses hat Stepanovic die Begegnungsstätte „Darts“ eröffnet.
Freuen sich über die neue Begegnungsstätte (von links): Elabbas El Amri und Dragoslav Stepanovic. Freuen sich über die neue Begegnungsstätte (von links): Elabbas El Amri und Dragoslav Stepanovic.
Schöneck. 

Für den Profi des runden Leders ist der Präzisionssport, bei dem mit Pfeilen auf eine Zielscheibe geworfen wird, ein Novum. Das hält ihn allerdings nicht davon ab, seine Zielgenauigkeit zu testen. Und er erzählt: „Man hat es sehr schwer in einem fremden Land, wenn man die Sprache nicht spricht und keine Freunde hat. Sport verbindet da sehr“, sagt Stepanovic.

Beim wiederholten Werfen auf die Zielscheibe erhält er Unterstützung von Elabbas El Amri, Sport-Coach der Gemeinde. Der Marokkaner hält im Darts viele Titel: Mehrfach war er mit seiner Mannschaft Deutscher Meister und Europameister, einmal sogar Europameister mit seinem Dreier-Team.

Menschen einbinden

El Amri spielt in der Bundesliga, seine Mannschaft mit Sitz in Idar-Oberstein heißt „Dart Haie“. Pro Woche übt er dreimal bis zu drei Stunden die Zielgenauigkeit auf die Scheibe. Und Zielgenauigkeit üben auch Leonard und Kaleb (beide 9): Sie haben viel Spaß bei dem Geschicklichkeitsspiel aus England.

Die neue Begegnungsstätte „Darts“ soll allen Schönecker Bürgern, doch insbesondere auch Asylbewerbern zur Verfügung stehen. Das Hessischen Innen- und Sportministerium fördert das Projekt mit 5000 Euro.

„Integration findet am besten im sportlichen Bereich statt. Sport ist eine wunderbare Sache, um Menschen einzubinden“, sagt Bürgermeisterin Conny Rück (SPD). Wie El Amri erzählt, hat Ute Waschbüsch vom Ordnungsamt der Gemeinde die Begegnungsstätte initiiert. „Es geht um eine Anlaufstelle für Asylbewerber und Migranten“, sagt El Amri. Nur noch der Internetanschluss fehlt. „Im Sommer wollen wir erreichen, dass Darts, Boccia und Federball auch im Außenbereich gespielt werden können“, erzählt Waschbüsch.

Billardtisch und Kicker

Pensionär Bernd Frank ist aktiv in der Flüchtlingshilfe in Schöneck tätig. Die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt ist ihm wichtig. Seit zwei Jahren fertigt er deshalb für Flüchtlinge Lebensläufe an und nimmt Kontakt zu Firmen auf.

„Von 220 Flüchtlingen in Schöneck sind 13 in Ausbildung und 19 haben bereits eine Arbeit“, sagt Frank. Einen Raum im Jugendclub möchte er für Bewerbungen nutzen. Über die Begegnungsstätte im Jugendclub freut sich auch Hans-Peter Mrozek, der Ansprechpartner für die Jugendlichen ist. Ende 1989 zog der Club in das Alte Schloss ein. Dort gibt es einen offenen Bereich mit Billardtisch, Darts und Tischkicker sowie einen Kreativraum zum Töpfern.

„25 bis 30 Jugendliche besuchen pro Monat den Töpfertreff. Der Kids Club im offenen Bereich muss aber neu angeschoben werden“, meint Mrozek. Die Trainingszeiten für Darts werden unter Anleitung von El Amri alle zwei Wochen montags von 18 bis 20 Uhr stattfinden. Für Jugendliche können die Trainingszeiten bei Nachfrage für 16 Uhr terminiert werden.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen