E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 14°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Sportverein Gronau: Kinder wollen mehr turnen

Schmeichelhaft war es nicht, was Joachim Schuchardt vor ein paar Monaten durch den Kopf schoss: „Die haben ja ’ne Macke. Haben die denn sonst nichts zu tun?“, dachte sich der Pressereferent des Hessischen Turnverbands (HTV), als er hörte, dass der Sportverein Gronau eine Mitgliederbefragung durchführen will. Der Grund: Meist ist die Rücklaufquote bei derlei Aktionen dem Aufwand nicht angemessen. Doch dann kam alles anders.
Seine Sportangebote für Kinder und Jugendliche will der SV Gronau ausbauen. Das ist ein Ergebnis der Mitgliederbefragung. Fotos: Brigitte Degelmann, Privat Bilder > Seine Sportangebote für Kinder und Jugendliche will der SV Gronau ausbauen. Das ist ein Ergebnis der Mitgliederbefragung. Fotos: Brigitte Degelmann, Privat
Bad Vilbel. 

Mit Mitgliederbefragungen hat der HTV bisher schlechte Erfahrungen gemacht, erklärt Joachim Schuchardt: „Das bindet unglaublich viele Ressourcen. Und nach unseren Erfahrungswerten ist der Rücklauf eher vernichtend.“

Zumindest bis der SV Gronau kam. Der organisierte nämlich trotz der Bedenken des HTV im vergangenen November und Dezember eine solche Befragung. Und kam dabei auf eine Rücklaufquote von sechs Prozent. Eine Zahl, die sich für Laien alles andere als spektakulär anhört. In der HTV-Zentrale jedoch staunte man. „Sechs Prozent – das ist enorm“, sagt Joachim Schuchardt. Normalerweise schaffe man bei solchen Untersuchungen Rücklaufquoten von nur einem bis 1,5 Prozent, oft sogar weniger.

Und so machte sich der HTV-Pressereferent kürzlich auf den Weg nach Gronau, um das Erfolgsrezept des Vereins zu erfahren. Nicht zum ersten Mal übrigens. Im vergangenen Juni hatte der SV Gronau eine Zukunftswerkstatt organisiert, um zu klären, wie es mit dem Verein weitergehen könnte – mit Unterstützung des HTV. Einer der Berater damals war Joachim Schuchardt.

Interesse ist groß

Ein Ergebnis der Zukunftswerkstatt war eben jene Mitgliederbefragung. Dass dabei schließlich 159 ausgefüllte Fragebögen eintrudelten, 147 online und zwölf in Papierform, überraschte auch Vereinsvorsitzenden Christian Hohensteiner, seinen Stellvertreter Rigo Umlauf und Nadine Bauer, Übungsleiterin im Kinderturnen. „Ich dachte, wenn da 50 Fragebögen kommen, dann ist das schon gut“, erinnert sich Umlauf.

Geld fürs Vereinsheim

Gute Nachrichten gibt es für den SV Gronau auch in Sachen Vereinsheim. In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Magistrat der Stadt Bad Vilbel, die Erneuerung der Kühlanlage und die Sanierung

clearing

Erstaunt registrierten die Vereinschefs auch, dass ein Drittel der Rückläufe von Nicht-Mitgliedern stammt. An der Umfrage konnten sich nämlich nicht nur die rund 500 Vereinsangehörigen beteiligen, sondern alle Gronauer. „Wir interpretieren das so, dass das Interesse im Ort groß ist am Sportverein“, sagt Christian Hohensteiner.

Das kommt nicht von ungefähr: Über soziale Medien hatten Vereinsvertreter immer wieder auf die Aktion hingewiesen, ebenso auf der vereinseigenen Homepage. Auch der Ortsvorsteher war eingebunden. Nicht zu vergessen die vier fantasievoll gestalteten Sammelboxen für die Fragebögen, die man an örtlichen Treffpunkten aufgestellt hatte: beim Metzger wie beim Friseur, im Mehrzwecklädchen und im Vereinsheim. All das habe dazu geführt, dass der Verein sichtbarer geworden sei, sagt der Vorsitzende: „Man merkt, es ist ein Thema im Dorf.“

Beispielhafte Entwicklung

Auch die Antworten in den Fragebögen bescherten den Verantwortlichen manch neue Erkenntnis. Etwa, dass etliche Sportinteressierte, vor allem die über 50-Jährigen, gerne vormittags zwischen acht und zwölf Uhr aktiv sind, vor allem beim Joggen oder Walken. „Das hat uns schon überrascht“, räumt Christian Hohensteiner ein. „Für uns war immer klar: Vormittags hat keiner Zeit. Aber diese Gruppe werden wir künftig bedienen.“

Ein wichtiger Punkt sei das Angebot für Kinder und Jugendliche. Hohensteiner: „Da werden wir rangehen.“ Erstaunt und erfreut habe man außerdem festgestellt, dass rund ein Drittel der Antwortenden grundsätzlich bereit wäre, sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren, sagt Nadine Bauer.

Erste Erfolge sind bereits sichtbar. So registrierte man in der Volleyball-Abteilung fünf Neulinge. Bei Zumba sei die Teilnehmerzahl um ein Drittel gestiegen, sagt die Übungsleiterin: „Und im Kinderturnen haben wir jetzt neun neue Kinder.“ Eine Bilanz, die Joachim Schuchardt begeistert: „Das ist hochspannend, was hier läuft. So eine Vereinsentwicklung haben wir selten gesehen.“

Deswegen werde auch die Mitglieds-Zeitschrift des HTV demnächst über die Aktion des SV Gronau informieren. Normalerweise berichte man nicht über Aktivitäten einzelner Vereine, sagt der Pressereferent. „Aber hier machen wir das, weil das eine beispielhafte Entwicklung ist.“

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen