E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Protestaktion: Politiker mobilisieren gegen Stau auf L3008

Protestaktion: Kommunen fordern Lösung für tägliche Warterei auf L 3008
Die Politiker der drei Main-Kinzig-Kommunen Nidderau, Schöneck und Niederdorfelden haben die Nase voll. Von dem Stau, der sich jeden Morgen auf der L3008 in Richtung Bad Vilbel bildet, sind sie unmittelbar betroffen. Und sie fordern mit einer Protestaktion am frühen Morgen nicht nur die Stadt Bad Vilbel, sondern auch die Deutsche Bahn auf, endlich aktiv zu werden.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat eine Woche?: 



7 Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Das anonyme Kommentieren muss ein Ende haben!
    von DennisDiRienzo ,

    Liebe FNP, liebe Mitleser! Auch wenn mein Kommentar an dieser Stelle nicht auf den betreffenden Artikel bezogen ist, poste ich den hier nicht zum ersten - und auch ganz sicher nicht zum letzten Mal.

    Wir Leser verlangen zurecht von den Medien "Ross & Reiter" zu nennen, keine Informationen zurück zu halten, die Wahrheit zu berichten und möglichst von allen Seiten transparent & verständlich zu beleuchten.

    Seit einiger Zeit wächst jedoch meine Unzufriedenheit mit der Art, wie an vielen Stellen kommentiert werden darf: ANONYM und hinter Phantasienamen.

    Unter jedem Artikel steht der Name des Verfassers und genau das fordere ich auch von uns KommentatorINNen. Von der Tatsache, dass diese Transparenz eventuell zu einer höflicheren Debattenkultur beitrüge, empfinde ich es auch als eine Frage der Ehre, dass sich geübte Kritik nicht in der Anonymität versteckt!
    Mit freundlichen Grüßen, Dennis DiRienzo (Bad Vilbel)

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Ein neuer Stau?
    von Betonschuh ,

    Aufgemerkt! Ein Stau wurde erkannt. Gibt es diesen Stau nicht seit seit Jahrzehnten? Und jetzt will man schon etwas dagegen tun? Könnte es nicht eher so sein, dass es sich bei dieser Aktion um eine schäbige Art von Bürgermeisterinnen-Wahlkampf handeln könnte? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Stau ist teilweise vermeidbar!
    von dodger2 ,

    Eine zweispurige Bahnunterführung würde das derzeitige Problem nicht lösen. Die Ampelschaltung könnte aber geändert werden, um einen besseren Verkehrsfluss in Ost/West-Richtung zu ermöglichen. Die jetzige Ampelschaltung ist keineswegs die bestmögliche Lösung. Eine Änderung wäre allerdings mit einer Verschlechterung des Verkehrsflusses in Nord/Süd-Richtung verbunden. Das scheint die Bad Vilbeler Stadtverwaltung nicht zu wollen und nimmt die katastrophale Situation über Jahre hinweg hin. Ein Armutszeugnis für die handelnden Personen! Für Gronauer Bürger ist es legitim, dies zu kritisieren! Die Bürger der anderen Orte sind noch schlechter dran, haben aber keine Handhabe. Umso besser, dass sich die Bürgermeister engagieren. Sie sollten noch aggressiver gegenüber Bad Vilbel auftreten!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 4
    Wo wollen die denn alle hin?
    von Dominik ,

    Lustig, die Stauverursacher - denn das sind die Leute, die den Stau bilden, weil sie zu dieser Zeit mit dem Auto fahren - zu "belohnen" und ihnen gut zuzureden.
    Der Weg nach Frankfurt aus diesen Gemeinden ist doch die B 521 an Bergen vorbei. Wer durch eine Stadt schleichwegen will, steht halt an der Ampel.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 5
    Selber Hausaufgaben machen
    von VilbelerBub ,

    Ja, der Stau ist nicht schön. Aber einen Zwang zu neuen Baugebieten in diesem Sinne gibt es nicht, dass beschließen nun die Lokalpolitiker vor Ort. Und wenn jeder morgens mit seinem Auto alleine zur Arbeit fahren muss, dann gibt es nun einmal Stau.
    Eine zweispurige Bahnunterführung hätte dieses Problem auch nicht gelöst, da die Ampel bleibt.
    Eine mehrspurige Verkehrsführung davor ist auf Grund der Grundstücksverhältnisse ohne Zwangsenteignung nicht möglich.
    Um dies Situation zu entspannen helfen nur Fahrgemeinschaften und Ausbau des ÖPNV. Darum sollten sich die Politiker mal kümmern, die Stadt Bad Vilbel hat verschiedene Ampelschaltungen getestet um die bestmögliche Schaltung heraus zu finden. Und die Nordumgehung wurde erst durch die Stadt Bad Vilbel ermöglicht. Wie sähe es heute ohne diese aus? In Bad Vilbel baut man erst Straßen, dann Wohngebiete. Und was ist z.B. ist der B521. Warum wird Frankfurt hier nicht kritisiert?

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 6
    Ganz schön unverschämt,
    von BeatDaddy ,

    was da so vom Land kommt. Immerhin verpesten die Pendler (die natürlich da, wo sie wohnen, keinen solchen Verkehr jemals dulden würden!) jeden Tag unsere Vilbeler Luft bis zum Erbrechen! Unsere Straßen sind morgens und abends gar nicht mehr befahrbar, weil Myriaden von Individualpendlern sie mit ihren immer größer werdenden Autos verstopfen! Sowohl innerorts, als auch auf den Umgehungen.

    Und das schlimme dabei ist, dass alle wissen, dass die Bahnverbindung von MKK nach Frankfurt ziemlich schlecht ist und sie TROTZDEM dort hinziehen, sich fette Häuschen bauen und auf dem Land den Dicken markieren...große Autos fahren, den wenigen Verkehr und die Natur dort geniessen und sich dann über die vielen anderen Leute wundern, die jeden Tag alleine mit dem Auto nach Frankfurt rollen.

    Davon abgesehen ist die Verkehrsituation in Vilbel nur so angespannt, weil auf Hanauer Ldstr. in FfM gerade gebaut wird...Geht doch mal nach Frankfurt und beschwert Euch dort!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 7
    ..und vor allem
    von BeatDaddy ,

    endet jede Straße einmal an einer Ampel! Ob es nun die Ampel in Bad Vilbel oder letztlich die Ampeln in Frankfurt sind, die den Verkehr aufhalten und den täglichen Stau produzieren...Dagegen hilft nur, wenn sich der Bürger selbst einmal Gedanken macht und Fahrgemeinschaften o. ä. bildet. Die Politiker werden uns da sicher nicht heraushelfen, wie bei allen anderen Problemen auch, denn sie können es einfach nicht...

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 7 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse