E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 18°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Wenn im Training viele Schüsse fallen

Zum Alltag der Fußballprofis von Eintracht Frankfurt gehört natürlich auch ein Trainingsspiel: Die mit den gelben Leibchen gegen die ohne. Da muss sich auch Torwart Kevin Trapp ganz schön lang machen! Zum Alltag der Fußballprofis von Eintracht Frankfurt gehört natürlich auch ein Trainingsspiel: Die mit den gelben Leibchen gegen die ohne. Da muss sich auch Torwart Kevin Trapp ganz schön lang machen!
Frankfurt. 

Unser Ausflug startete mit dem Besuch des Trainings der Eintracht. Kurz nach unserer Ankunft kamen auch die Fußballstars und Trainer auf das Trainingsgelände vor der Commerzbank-Arena gelaufen.

Wir standen gerade am Platz und frühstückten, als Kevin Trapp an uns vorbei ging – und „Guten Appetit“ wünschte.

Dann wärmten sich die Spieler auf, sie mussten mehrere Runden joggen. Anschließend teilten sie sich auf. Die Torhüter trainierten mit einem Coach auf einem abgetrennten Feld. Sie übten, Bälle zu halten. Die kranken Spieler trainierten mit dem Rehatrainer. Die gesunden Spieler machten Konditionstraining.

Später übten sie Torschüsse. Zum Schluss folgte ein kleines Trainingsspiel. Diese Einheiten leiteten der Cheftrainer Thomas Schaaf und sogar noch weitere Trainer. Während des Trainings sprachen die Spieler miteinander.

Dabei hörten wir viele verschiedene Sprachen. Eintracht Frankfurt ist also eine internationale Mannschaft! Die Beobachtung des Trainings war interessant. Danach folgte aber etwas richtig Aufregendes, die Autogrammstunde, bei der wir ganz nah an die Eintracht-Spieler heran durften!

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen