E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

„Game of Thrones”-Duo für „Star Wars” engagiert

Die „Game of Thrones”-Saga zählt zu den erfolgreichsten TV-Projekten der letzten Jahre. Jetzt sollen die Erfinder neue „Star Wars”-Filme entwickeln.
David Benioff (l) und D.B. Weiss bei den Emmy Awards 2015. Foto: Phil Mccarten David Benioff (l) und D.B. Weiss bei den Emmy Awards 2015.
Los Angeles. 

Von der Mittelalter-Fantasy „Game of Thrones” in die Sternenkrieger-Zukunft: Die Schöpfer der HBO-Erfolgsserie „Game of Thrones”, David Benioff und D.B. Weiss, werden eine neue „Star Wars”-Reihe entwickeln.

Wie die Studios Lucasfilm und Disney am Dienstag bekanntgaben, soll das Duo die Filme schreiben und produzieren. „David und Dan gehören derzeit zu den besten Geschichtenerzählern”, sagte Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy in einer Mitteilung. Mit ihrer Fähigkeit, komplexe Figuren und reiche Sagenwelten zu schaffen, werden sie Neuland betreten und „Star Wars” mutig vorantreiben, prophezeit Kennedy.

Dies sei eine große Ehre, aber die Verantwortung würde ihnen auch ein bisschen Angst machen, sagten Benioff und Weiss. Sie wollten das Projekt nach Ende der „Game of Thrones”-Serie angehen. Die achte und letzte Staffel des Fantasy-Dramas soll im Jahr 2019 auf Sendung gehen.

Die neuen „Star Wars”-Filme sollen unabhängig von der Skywalker-Saga und der zuletzt angekündigten Trilogie von US-Regisseur Rian Johnson laufen. Im Dezember hatte Johnson mit „Star Wars: Die letzten Jedi” die achte Episode ins Kino gebracht. Schon im November teilte Disney mit, dass Johnson als Autor und Regisseur neue Charaktere für eine weitere Trilogie schaffen werde.

Mit „Star Wars: Das Erwachen der Macht” hatte US-Regisseur J.J. Abrams 2015 eine neue Trilogie ins Leben gerufen. „Die letzten Jedi” von Johnson war der zweite Teil. Die finale „Episode IX” soll wieder unter der Regie von Abrams im Dezember 2019 folgen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen