Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 8°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Antisemitismus: Verfassungsschutz warnt vor zunehmender Judenfeindlichkeit von Migranten in Deutschland

Antisemitismus Verfassungsschutz warnt vor zunehmender Judenfeindlichkeit von Migranten in Deutschland
Das hessische Landesamt für Verfassungsschutz warnt davor, muslimischen Antisemitismus in Deutschland zu unterschätzen. Eine aktuelle Studie der Sicherheitsbehörde kommt zu dem Ergebnis: Die Judenfeindlichkeit islamischer Migranten sei mindestens so bedeutsam wie der „traditionelle Antisemitismus der Rechten“.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Monate hat ein Jahr?: 



7 Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Schau, schau
    von Trauriger_Bürger ,

    Da bestätigt der Verfassungsschutz ja quasi den Herrn Lagerfeld.
    Alles Nazifaschisten!
    Wartet nur ab, wenn das Mutti erfährt, daß ihre "Lieblinge" so schändlich difamiert werden..., aber dann.
    Der neue Chef vom Verfassungsschutz wird dann Ali al Mustafa bin Laden heißen.
    Aber ernsthaft: ich bin richtig froh, das mal wieder nix mit nix zu Tun hat.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Haltet den Dieb!
    von Xela77 ,

    Die gespielte Empörung der CDU-Höflinge (Beuth, Becker usw.) kotzt mich an. Das hat man doch alles bereits bei Ausrufung der 'Willkommenskultur' gewusst. Und (fast) keiner hat der Alleinherrscherin im Hosenanzug widersprochen. Wir gehen 'interessanten' Zeiten entgegen. Nur, der Deutsche Michel merkt es mehrheitlich noch nicht und wählt das, was er immer gewählt hat.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Verallgemeinung?
    von peterriegel ,

    >>Verfassungsschutz warnt vor zunehmender Judenfeindlichkeit von Migranten in Deutschland<<

    Dem Anschein nach werden alle Migranten in einen Topf geworfen, die Judenfeindlich sind.

    Gibt es einen bestimmten Grund, warum die fnp nicht die Migranten explizit nennt, die hauptsächlich für ihre Judenfeindlichkeit bekannt ist?

    Was werden die Grünlinge Roth und Peters dazu sagen?

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 4
    So lange der Zentralrat
    von peterriegel ,

    der Juden schweigt bzw. lieber die deutschen Rechten in den Vordergrund der J-Feindlichkeit stellt, (gibt dann wieder mehr Staatsknete), kann der VS erzählen, was er will.
    Die sogenannten Bereicherer unserer Kultur stehen unter besonderem Naturschutz, da darf keiner was sagen.

    Bin gespannt, wie Aiman Mazyek (Vors. ZdM) diese Anschuldigen relativieren wird, oder die Schuld auf Deutsche abwälzt.

    PS. Wir werden noch viele "Bereicherungen" erleben.....

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 6
    Endlich redet der VS mal Klartext.
    von bandog ,

    Als in den 1960er Jahren Geborener habe ich weder eine besondere Verantwortung gegenüber den Juden im Allgemeinen noch gegenüber Israel imSpeziellen.
    Aber selbstverständlich muss den o.g. Auswüchsen entgegengewirkt werden.
    Schon allein prinzipiell, weil wir keine auswärtige Auseinandersetzung auf deutschem Boden dulden dürfen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 7
    FSK der politisch Korrekten
    von bandog ,

    Ich bin übrigens kalt amüsiert, dass hier von Judenfeindlichkeit die Rede ist.Vorher hat man ganz allgemein von Antisemitismus geschwafelt- wahrscheinlich um leichter den Deutschen die Verantwortung für diese Anschläge gegen jüdische Einrichtungen unterstellen zu können. Ohne bei dieser Verallgemeinerung zu beachten; dass die Araber unter denen Judenfeindlichkeit ganz besonders verbreitet ist; selbst semitischer Herkunft sind.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 7 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse