Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 7°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

TV-Kritik: "Bares für Rares": Für Fans der 1970er

Nicht nur zwei Sport-Idole dieses Jahrzehnts, sondern auch die Musik einer Supergruppe sorgten hier kräftig für Nostalgie.
Experte Sven Deutschmanek, Moderator Horst Lichter und Thomas Hermanns. Foto: Frank Dicks Experte Sven Deutschmanek, Moderator Horst Lichter und Thomas Hermanns.
"Bares für Rares" zur besten Sendezeit? Aber klar doch! Schon im Juni ging das ZDF damit auf Sendung, mit Erfolg: Der Hintergrund durch Schloss Ehreshoven bildete den passenden Rahmen und die Gäste brachten nicht nur allerlei faszinierenden Krimskrams, sondern auch jede Menge gute Laune mit. Dass dabei Sportidol Boris Becker einen alten Tennisschläger versteigern ließ, wirkt mittlerweile aber schon wie eine Folge seiner im Nachhinein publik gewordenen Geldprobleme.

Sendung verpasst? Hier geht es zur Mediathek!
 
An Sportidolen mangelte es auch diesmal nicht: Rosi Mittermeier, Ski-Rennläuferin der 1960er und 70er Jahre mit drei Gold- und zwei Silbermedaillen, und ihr Ehemann Christian Neureuther gaben sich die Ehre. Anders als Boris Becker brachten sie aber kein Sportgerät zum Versteigern mit, sondern ein Reliefbildnis aus Familienbesitz. Der Mönch, ein Bildnis des heiligen Leonhard von Limoges aus dem 16. Jahrhundert mit bemalter Rückseite, gehörte einst zu einem Altaraufsatz und erzielte einen Preis von über 4400 Euro.

Ein Mantel von Columbo

Fans der 70er Jahre kamen bei dieser Sendung ohnehin kräftig auf ihre Kosten. Schon zum Einstieg kam ein Originalmantel von Inspektor Columbo aus der gleichnamigen TV-Serie vor die Bieter. Die TV-Zeitschrift "Bild und Funk" hatte das Kleidungsstück im Jahr 1976 unter ihren Lesern verlost. Im Futter des Mantels bestätigte ein eingenähtes Lederschildchen mit Aufschrift "BAMBI 1976" for BILD UND FUNK the Coat from "Columbo" yours und der schwungvollen Unterschrift von Columbo-Schauspieler Peter Falk die Echtheit des Kleidungsstücks.
 
Handsigniert, wenn auch in gedruckter Form, waren auch die vier ABBA-CDs aus einer Sonderedition von Polydor. ABBA kann sich auch 35 Jahre nach der Trennung der vier Bandmitglieder dafür rühmen, die erfolgreichste Schweden-Band überhaupt zu sein. Die Gruppe prägte die Musik der 1970er entscheidend mit. Zu ihren Fans gehört neben Comic-Zeichner Ralf König auch TV-Moderator Thomas Hermanns, der die Edition beisteuerte. Sie stammte direkt aus dem Privathaushalt von ABBA-Sängerin Frida Lyngstad.

Sicher nicht die letzte Sendung

Diese und andere Schätze präsentierten Horst Lichter, wieder mit Knickerbocker-Anzug und Strohhut, und Co-Moderator Steven Gätjen in gewohnt guter Laune. Die Mischung stimmte, es gab viel Schönes zum Schauen und dank ABBA auch zu hören. Die Quote dürfte also wieder gestimmt haben – und garantiert war das noch lange nicht die letzte Sendung, die am Abend die Fans von "Bares für Rares" vor dem Bildschirm versammelte.
 
Zur Startseite Mehr aus TV-Kritik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse