E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

TV-Kritik: Der neue Tatort aus Bremen hat dramaturgische Schwächen

Der neue "Tatort" aus Bremen greift zwar ein brandheißes Thema auf und erschüttert durch Bilder jenseits der Schmerzgrenze. Dramaturgisch zeigen sich aber Schwächen.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der letzte Buchstabe im Alphabet?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    @Luzie: einfach den Namen anklicken
    von taunus ,

    --> http://www.taunus-zeitung.de/autor.=fel/

    ULRICH FELD, Mitarbeiter, (fel)
    Filme und Autos haben es Ulrich Feld (geb. 1967) seit jeher angetan. Er hat deswegen nicht nur....

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    @ taunus
    von Luzie ,

    was hat das mit der Kritik zu dem Tatort vom Sonntag zu tun?
    Das zeigt mir eigentlich nur, dass der Kritiker von der Thematik nicht genug Kenntnis hat.
    Was Hat Motorsport und Auto mit diesem brisanten Thema -Pflege von Angehörigen damit zu tun??

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Tatort im toten Winkel
    von Luzie ,

    Sehr geehrter Herr Feld, ich weiß zwar nicht, was Sie für einen Tatort gesehen haben, aber ich kann Ihnen versichern, genauso spielt sich das ab.
    Ich habe unsere Eltern gepflegt, der letzte starb nach 10 Jahren im hohen alter von 92 Jahren. Nun mag ich als Heilerziehungspflegerin etwas mehr Erfahrung haben, als die meisten, die ihre Angehörigen pflegen, aber es ist trotzdem eine harte Aufgabe.
    Ich habe es gern getan und aufgrund meines Berufes (ich kenne einige Senioreneinrichtungen)wollten wir das unseren Eltern nicht zumuten. Wir konnten uns das Gott sei Dank leisten und ich habe mir auch Helfer geholt, die privat bezahlt werden mussten. Viele aber können das nicht leisten.
    Vielleicht sollten Sie mal ein paar Wochen bei einem Pflegedienst hospitieren, anschließend wäre ich auf Ihre Meinung gespannt.
    Ich würde gern wissen, wie alt Sie sind!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen