1 Kommentar

Kawasaki stellt neues Retrobike Z 900 RS vor

Klassischer Look, moderne Technik: So kommt die neue Kawasaki Z 900 RS daher. Die Maschine erinnert an die 1970er Jahre. Angetrieben wird sie von einem flüssigkeitsgekühlten Reihenvierzylinder.
Kawasaki will die Z 900 RS voraussichtlich zum Jahreswechsel zu den Händlern bringen. Foto: Kawasaki/dpa-tmn Kawasaki will die Z 900 RS voraussichtlich zum Jahreswechsel zu den Händlern bringen.
Friedrichsdorf. 

Deutliche Anleihen am Vorbild Z1 aus den 1970er Jahren nimmt die neue Kawasaki Z 900 RS. Dazu gehören der tropfenförmige Tank, ein runder chromeingefasster Scheinwerfer in LED-Technik und die verchromte Auspuffanlage des Motorrades.

An klassische Drahtspeichenräder sollen laut Hersteller die Gussräder mit Speichen erinnern. Zwischen zwei analogen Zeigerinstrumenten blickt der Fahrer allerdings auch auf ein Multifunktionsdisplay.

Angetrieben wird die Maschine mit Gitterrohrrahmen von einem flüssigkeitsgekühlten Reihenvierzylinder. Der 948 Kubikzentimeter große Viertakter leistet nach Herstellerangaben 82 kW/111 PS und stellt bei 6500 Touren sein maximales Drehmoment von 98,5 Newtonmeter parat. Die Maschine bringt ein Leergewicht von 215 Kilogramm auf die Waage.

Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsganggetriebe. Die zweistufige Traktionskontrolle kann der Fahrer per Schalter auch ausstellen. Die Preise für die Z 900 RS werden voraussichtlich etwa Mitte November feststehen. Die ersten Auslieferungen an Käufer erwartet Kawasaki im Dezember, spätestens aber zu Jahresbeginn 2018.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse