Motorradreifen nach etwa fünf Jahren erneuern

Nach fünf Jahren sollten Motorradfahrer die Reifen wechseln - auch wenn diese von außen noch intakt aussehen. Laien können sich dabei an der DOT-Nummer orientieren.
Auch wenn die Motorradreifen von außen unbeschädigt aussehen, nach fünf Jahren sollten sie ausgetauscht werden. Foto: Roland Weihrauch Auch wenn die Motorradreifen von außen unbeschädigt aussehen, nach fünf Jahren sollten sie ausgetauscht werden.
München. 

Wer seine Motorradreifen schon etwa fünf Jahre lang gefahren hat, sollte sie besser gegen einen neuen Satz austauschen. Denn auch wenn die Pneus von außen noch unbeschädigt aussehen, kann das Material altern, teilt der ADAC mit.

Und der Laie könne das schlecht feststellen. Das Alter lässt sich anhand der letzten vier Ziffern der DOT-Nummer mit Produktionswoche und Jahr an der Reifenflanke erkennen. Der ADAC rät zur Sicherheit zu mehr als den gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimetern Mindestprofiltiefe.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen