Plastiktüten und Holzbretter helfen beim Wintercamping

Wenn der erste Schnee fällt, haben auch die tapfersten Camping-Jünger irgendwann mit Problemen zu kämpfen. Wer seinen Wohnwagen gut durch den Winter bringen will, sollte einiges beachten.
Wenn der erste Schnee fällt, gibt es für Campingfreunde einiges zu beachten. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa Wenn der erste Schnee fällt, gibt es für Campingfreunde einiges zu beachten.
München. 

Einfache Hilfsmittel wie Plastiktüten oder Holzbretter sind wichtig für Wintercamper, berichtet der ADAC. Die ausreichend großen Bretter platzieren sie unter das Deichselrad des Wohnwagens und unter die Hubstützen.

In den meisten Fällen reichen dafür etwa zwei Zentimeter dicke Bretter. Sie sollten aus stabilem Hartholz sein, rät der Autoclub. Taut es, können sie davor schützen, dass das Fahrzeug im Boden einsinkt.

Die ausreichend großen und festen Plastiktüten ziehen die Camper über den Handbremshebel und die Auflaufeinrichtung, wo sie vor Vereisungen schützen können.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen