E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 31°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Leckere Snacks zum Mitnehmen für Kinder

Hungrige und maulende Kinder auf längeren Reisen: Für viele Eltern ist das der reinste Albtraum. Damit es erst gar nicht dazu kommt, können Eltern mit wenig Arbeit leckere und gesunde Snacks für die Kleinen zubereiten.
Belegte Brote sind der Klassiker für unterwegs. Mit etwas lustiger Garnitur kommen sie bei Kindern besonders gut an. Foto: Robert Schlesinger Belegte Brote sind der Klassiker für unterwegs. Mit etwas lustiger Garnitur kommen sie bei Kindern besonders gut an.
Freiburg. 

Kaum ist der Zug losgefahren oder das Flugzeug auf der Startbahn, hat das erste Kind Hunger. Nicht immer kann man sich auf die Verpflegung an Bord verlassen.

Eltern sind deshalb gut beraten, wenn sie genug Snacks einpacken: „Ich bin ein Fan des guten alten Schnittchens”, sagt Ernährungsexpertin und Buchautorin Dagmar von Cramm. Mit Butter oder Frischkäse bestrichen, mit Salatblättern und Schnittkäse oder Putenschinken belegt, machen sie lange satt und bleiben durch den Salat schön saftig.

„Auch Baguettetaler sind toll.” Mini-Baguette aushöhlen, Krume mit hartgekochtem Ei, Radieschen samt Grün - alles gehackt - und Quark mischen, wieder einfüllen, kalt stellen und in Scheiben schneiden. Für kleine Kinder eignen sich Sandwichröllchen: Vollkorntoasts plattdrücken, mit Möhrenraspel-Frischkäse oder Erdnussmix bestreichen, eng aufrollen und in Folie packen. Selbst gemachte Falafel aus Kichererbsenmehl oder Grünkernpuffer schmecken ebenfalls kalt.

Wenn Hunger auf Süßes aufkommt, ist selbst gebackener Kuchen, Keksen und Riegeln überlegen. Am besten Rüblikuchen mit Möhren und Nüssen flach backen und in kleine, mundgerechte Würfel schneiden, rät Cramm. Mit Erdbeeren auf lange Holzspieße stecken oder einfach in die Box packen.

Grundsätzlich ungeeignet für längere Fahrten oder Flüge ist alles, was trocken, sehr süß und sehr salzig ist. Das macht die Kinder nur durstig. Fruchtmus im Quetschbeutel scheint praktisch, ist aber eigentlich Kompott - oft noch gezuckert. Das macht am Ende eher Appetit auf noch mehr.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen