Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Geld & Recht

Das Buch „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg” von Alexandra Reinwarth hat den ersten Platz der Ratgeber-Bestsellerliste zurückerobert.
Ratgeber-Charts: Alexandra Reinwarth zurück an der Spitze

München. Sich von lästigen sozialen Verpflichtungen zu befreien, fällt vielen schwer. Alexander Reinwarth schildert in ihrem Buch, wie einfach es geht, und landet damit erneut auf Platz eins. „Das Kind in dir muss Heimat” verhilft Stefanie Stahl zu einem ähnlichen Dauererfolg. mehr

Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer
Mehrarbeit lohnt sich für Geringverdiener nicht immer. Einkommenssteuer und Sozialabgaben lassen von dem zusätzlichen Verdienst in vielen Fällen kaum etwas übrig.

Gütersloh. Arbeiten Beschäftigte in unteren Einkommensgruppen mehr, bleibt ihnen nicht unbedingt mehr Geld übrig. Im schlimmsten Fall können Sozialabgaben, Transferleistungen und Einkommenssteuern gar zu Verlusten führen. Gutverdienern ergeht es besser. mehr

clearing
Langsamer Besitzverlust: Risiko kann sich für Sparer lohnen
Für Sparer kann sich das Risiko am Aktienmarkt lohnen. Bild: dpa-infocom

Frankfurt/Main. Sparen oder investieren? Das ist eine häufig gestellte Frage für Menschen, die Geld angehäuft haben. Momentan lohnt sich in vielen Fällen eher das Risiko auf dem Aktienmarkt. mehr

clearing
Gericht weist Klage gegen Höhe von Steuerzinsen ab
Um die hohen Nachzahlungszinsen von 6 Prozent kommen säumige Steuerzahler nicht herum.

Münster. Verbraucher müssen immer niedrigere Sparzinsen hinnehmen. Aber die Nachzahlungszinsen bleiben so hoch wie sie sind? Das fand ein Ehepaar ungerecht und erhob Klage. Jetzt haben die Finanzrichter in Münster darüber geurteilt. mehr

clearing

Bildergalerien

Steuererleichterung Fahrtenbuch von Dienstwagen sorgfältig führen
Ein Fahrtenbuch muss bestimmten Anforderungen gerecht werden. Sonst droht eine pauschale Abrechnung.

Berlin. Ein Fahrtenbuch kann eine Steuererleichterung bringen. Allerdings muss es dafür ordentlich geführt werden. Welche Punkte zwingend aufgeschrieben werden müssen, ist bei privaten und dienstlichen Fahrten unterschiedlich. mehr

clearing
Geborgtes Geld kann Hartz-IV-Empfängern Probleme bereiten
Bei finanziellen Leihgeschäften sollten Hartz-IV-Empfänger ein Darlehensvertrag aufsetzen, sonst droht der Vorwurf eines Scheingeschäftes.

Celle. Achtung Scheingeschäft: Hartz-IV-Empfänger sollten besonderen Wert auf eine vertragliche Absicherung von Geld-Leihgeschäften legen. Wenn keine schriftliche Regelung vorhanden ist, droht im schlimmsten Falle eine Senkung der staatlichen Hilfszahlungen. mehr

clearing
BFH: Scheidungskosten nicht steuerlich absetzbar
Aus und vorbei: Wenn sich Ehepartner scheiden lassen, kostet das Geld. Diese Kosten können sie nicht als außergewöhnliche Belastung geltend machen.

München. Eine Scheidung ist nicht nur eine emotionale Belastung. Sie kann auch teuer werden, wenn sich beide Seiten vor Gericht streiten. An den Kosten konnte bisher oft das Finanzamt beteiligt werden. Doch dem hat der Bundesfinanzhof nun einen Riegel vorgeschoben. mehr

clearing
Mit dem Geld der Masse: Spenden sammeln per Crowdfunding
Mit dem Schwarm zum Erfolg? Viele Projekte lassen sich mit Crowdfunding finanzieren. Allerdings braucht es dafür auch eine Strategie.

Leipzig. Wer Ideen hat, aber kein Geld für die Umsetzung, kann zur Bank gehen - oder sich die richtigen Sponsoren suchen. Manchmal reichen aber ein paar zahlungswillige Privatleute, um Projekte zu finanzieren. Der Erfolg beim Crowdfunding hängt allerdings von der Vorbereitung ab. mehr

clearing
ANZEIGE
Auf der sicheren Seite Rundum-Hilfe bei Glasschäden jeder Art Wer kennt das nicht: Ein kurzes Missgeschick, ein kleiner Windstoß – und schon ist er da, ein Glasschaden, der schnellstmöglich repariert werden sollte. Wir haben Melanie Oehler vom Offenbacher Fachbetrieb Glasbau Frommen gefragt, was im Fall der Fälle zu tun ist. mehr
Wie Sammler mit kunstvollen Fotos Geld verdienen
Eleonora Frolov ist Kultur- und Medienmanagerin und beim Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG) zuständig für Kommunikation und Marketing.

Köln. Auch Fotos können ein Anlageobjekt sein. Wer in Fotokunst investiert, kann über Jahre hinweg teils sogar enorme Wertsteigerungen erzielen. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht - denn Sammler brauchen ein glückliches Händchen. mehr

clearing
Brustkrebspatientin hat Anspruch auf neuartige Chemotherapie
Ein Sozialgericht entschied, dass eine Brustkrebspatientin das Recht auf eine neuartige Chemotherapie hat, auch wenn der Ausgang der Behandlung noch unklar ist.

Dresden/Berlin. Der Schutz des Lebens einer Person ist höher einzuschätzen als die wirtschaftlichen Interessen einer Krankenkasse: So lässt sich das Urteil eines Sozialgerichts resümieren, dass einer Krebspatienten das Recht auf eine neuartige Chemotherapie zusprach. mehr

clearing
ANZEIGE
Wie Privatpersonen ihre Finanzen effektiv auf den Prüfstand stellen Deutschland ist noch immer nicht nur ein Land der Sparfüchse, die zuhauf das Geld auf Sparbuch, Tages - und Festgeld fatalerweise anlegen, sondern auch eines, welches viele Finanzanalphabeten beherbergt. mehr
Miete mindern - So kommen Mieter zu ihrem Recht
Kaputte Heizungen gehören zu den häufigsten Gründen für eine Mietminderung.

Berlin. Die Heizung funktioniert seit Wochen nicht oder es schimmelt in Küche und Bad: Hier liegt ein typischer Fall für Mietminderung vor. Doch gibt es eigentlich eine ideale Vorgehensweise, wie Mieter zu ihrem Recht gelangen? mehr

clearing
Erbschaft ausgeschlagen: Entscheidung kann anfechtbar
Bei einem maßgeblichen Irrtum kann man eine Erbschaft anfechten.

Frankfurt/Main. Irren ist menschlich. Diese Redewendung ist auch auf das Erbrecht anwendbar - und zwar, wenn man die Ausschlagung eines Erbes anfechten will. Beruhen die Gründe für diesen Schritt auf einen maßgeblichen Irrtum, kann er rückgängig gemacht werden. mehr

clearing
Privatschule absetzen: Medizinische Gründe nachweisen
Ein Finanzgericht entschied, dass der Besuch einer Privatschule unter gewissen Umständen steuerlich geltend gemacht werden kann.

Düsseldorf. Mit dem Besuch einer Privatschule sind meist für die Eltern enorm hohe Beiträge verbunden. Diese Kosten sind jedoch unter gewissen Umständen von der Steuer absetzbar. Dies besagt ein Gerichtsurteil. mehr

clearing
Schuldenfalle vermeiden: Kreditwürdigkeit selber testen
Wer einen Kredit aufnimmt, sollte vorher erstmal seine Kreditwürdigkeit überprüfen.

Düsseldorf. Urlaub, Auto oder Möbel: Dafür nehmen die Deutschen gerne einen Kredit auf. Doch wie hoch kann der sein, damit die Kreditraten nicht zu große Löcher in die Haushaltskasse reißen? Das lässt sich leicht herausfinden. mehr

clearing
Geld & Finanzen Viele D-Mark-Münzen noch im Umlauf
Wer noch alte Bestände des Münzgeldes findet, kann diese bei der Deutschen Bundesbank gegen Euros eintauschen.

Berlin. Mit dem Euro kamen 2002 auch Münzen der neuen Währung in den Umlauf. Viele der alten Geldstücke sind allerdings bis heute nicht eingetauscht worden - das bleibt aber weiterhin möglich. mehr

clearing
BFH: Verzicht auf Pflichtteil kann künftig teurer werden
Abfindung statt Erbe: Das macht rein steuerrechtlich viel aus.

München. Wer etwas erbt, muss oft Steuern zahlen. Das gilt auch, wenn man auf den Pflichtteil verzichtet und dafür eine Abfindung erhält. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes können in solchen Fällen unter Umständen sogar bald mehr Abgaben anfallen. mehr

clearing
Nebeneinkünfte können bei Kindesunterhalt angerechnet werden
Oft gibt es Streitigkeiten in Unterhaltsfragen.

Koblenz. Trennen sich Eltern, ist oft ein Elternteil unterhaltspflichtig. Wie viel gezahlt werden muss, ist häufig strittig. Klar ist aber: Nicht jedes Einkommen kann angerechnet werden. mehr

clearing
Raum für Raum - So erstellen Mieter ein Übergabeprotokoll
Ein Übernahmeprotokoll dient als Beweismittel dafür, ob in der Wohnung während der Mietzeit neue Schäden entstanden sind.

Berlin. Viele Mieter ziehen nicht immer in eine völlig leere Wohnung ein. Deswegen dokumentieren sie manchmal zusammen mit dem Vermieter den Zustand aller Räume. Das ist nicht Pflicht, bietet aber einige Vorteile. mehr

clearing
Haushaltshilfe immer anmelden
Eberhard Ziegler ist Referatsleiter bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Bochum. Wer zu Hause für Tätigkeiten wie Putzen und Kochen eine Haushaltshilfe beschäftigt, sollte sie anmelden. Das erspart im Ernstfall viel Ärger. Das Verfahren ist denkbar einfach. mehr

clearing
Abschreibung von Software: Wer wartet, kann Steuern sparen
Künftig können Computerprogramme von bis zu 800 Euro direkt im Anschaffungsjahr in der Einkommensteuererklärung vollständig angesetzt werden.

Berlin. Beruflich genutzte Software lässt sich steuerlich absetzen. Dabei muss die Abschreibung bei teureren Produkten oft auf mehrere Jahre verteilt werden. Da die Grenze hierfür bald hochgesetzt wird, lohnt es sich für Verbraucher etwas abzuwarten. mehr

clearing
Entscheidung des Sozialgerichts Sozialversicherungspflicht für Fußballspieler der Oberliga
Verdient ein Fußballer mehr als 250 Euro im Monat, gilt er als Vertragsspieler. Für ihn muss der jeweilige Verein Sozialabgaben entrichten.

Stade. Sie gibt es auch in der Fußball-Oberliga: Vertragsspieler. Dieser Status sichert zwar ein Zusatzeinkommen, bringt aber auch Verpflichtungen mit sich. Das gilt auch für die Vereine. mehr

clearing
Rückkehr in die Gesetzliche: Für Rentner künftig einfacher
Die Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist schwierig. Für Rentner wird es künftig leichter zu wechseln.

Berlin. Die Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung ist oft nicht ohne Weiteres möglich. Rentner können jedoch von einer gesetzlichen Neuregelung profitieren. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund hin. mehr

clearing
Minijob in den Ferien: Rentenbeiträge sind keine Pflicht
Bei einem Minijob bis 450 Euro müssen monatlich bis zu 16 Euro in die Rentenkasse eingezahlt werden.

Regensburg. Die Ferien sind zur Erholung gedacht. Wer dennoch etwas für Gewissen und Geldbeutel tun möchte, sucht sich einen Minijob. Wer dabei von der Rentenversicherungspflicht befreit werden will, muss das schriftlich beim Arbeitgeber beantragen. mehr

clearing
Ratgeber-Charts: Thermomix-Rezeptbuch steigt neu ein
Diese Woche neu in der Liste ist Corinna Wilds Rezeptbuch für den Thermomix.

München. Auch diese Woche wird die Liste von Stefanie Stahl und Alexandra Reinwarth angeführt. Doch diese Woche kann sich neben den altbewährten Anführern der Charts auch ein neues Rezeptbuch beweisen. mehr

clearing
Zollgebühren auf Geschenkpaket aus dem Ausland: Was tun?
Zollgebühren auf Geschenkpakete aus dem Ausland sind für die Empfänger ärgerlich. Sie dürfen jedoch auf Kulanz der Logistik-Dienstleister hoffen, wenn sie sich bei ihnen beschweren.

Düsseldorf. Über Geschenke freut sich jeder. Kommen sie aber per Paket aus dem Ausland, entstehen für den Empfänger ab einem bestimmten Wert Zollgebühren. Das ist ärgerlich, doch es gibt eine Möglichkeit, wie man dieses Geld spart. mehr

clearing
SMS-Verlauf zum TAN-Empfang von der Bank dokumentieren
Es lohnt sich, den Versand der Transaktionsnummern festzuhalten. Denn die Banken dürfen ihn nur dann extra berechnen, wenn die Kunden die TANs auch nutzen.

Karlsruhe/Berlin. Viele Banken versenden die Transaktionsnummer per SMS. Die Kosten dafür buchen sie von den Konten der jeweiligen Kunden ab. Diese Vorgänge behalten jedoch nur wenige im Blick - zu Unrecht. mehr

clearing
Arbeitnehmer Dienstrad günstig erworben: Vorteil muss versteuert werden
Das Dienstrad nach der Leasingzeit abgekauft? - Dann fallen Steuern an. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin. Oftmals können Arbeitnehmer ein Dienstrad nach Ende der Leasingzeit zu einem geringeren Preis käuflich erwerben. Den dabei entstandenen Vorteil müssen sie allerdings versteuern. Zu den Details. mehr

clearing
Arbeitsunfall kann nach 50 Jahren noch nachgewiesen werden
Ein Arbeitsunfall lässt sich auch viele Jahre später noch feststellen, wie eine Entscheidung des Sozialgerichts Dresden deutlich macht.

Dresden. Auch noch 50 Jahre nach einem Arbeitsunfall können Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung eingeklagt werden - selbst ohne schriftliche Nachweise. Was dabei wichtig ist, zeigt ein Fall beim Dresdner Sozialgericht. mehr

clearing
Zahlungskarten weg? - So lässt sich die Karte sperren
Es ist so ärgerlich, wenn einem das Portmonee gestohlen wird. Denn dann heißt es: Schnell die Geldkarten sperren und zur Polizei gehen.

Hamburg. Die Kreditkarte ist weg - und nun? Karteninhaber sollten schnell reagieren. Denn die Haftungsobergrenze ist nicht hoch. mehr

clearing
Was darf ein Erbschein kosten?
Erben müssen Unterlagen für die Verschuldung vorlegen, damit das Nachlassgericht diese berücksichtigen kann. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Düsseldorf. Einen Erbschein gibt es nicht umsonst. Das Nachlassgericht setzt die Kosten fest. Dabei orientiert es sich an der Höhe des Nachlasses. Allerdings können Erben die Gebühren drücken. mehr

clearing
Private Altersvorsorge ab 50: Das ist zu beachten
Dr. Annabel Oelmann arbeitet als Vorstand bei der Verbraucherzentrale Bremen.

Bremen. Riester-Vertrag, Lebens- oder Rentenversicherung, ETF oder Banksparplan: Es gibt viele Möglichkeiten, um für den Lebensabend vorzusorgen. Auch im Alter kann sich das noch lohnen. mehr

clearing
Minus statt Plus: Wenn das Erbe hoch verschuldet ist
Nicht immer werden Erben durch den Nachlass reich. Manchmal erben sie auch Schulden. Dann können sie das Erbe aber ausschlagen. Foto: Karolin Krämer/dpa

Würselen. Nicht immer hat eine Erbschaft einen Vermögenszuwachs zur Folge. Auch Schulden des Verstorbenen gehen auf die Hinterbliebenen über und müssen dann von ihnen getilgt werden. Wer das nicht will, kann das Erbe ausschlagen - oder alternativ die Erbenhaftung begrenzen. mehr

clearing
Schufa-freie Kredite können in die Kostenfalle führen
Die Anbieter von Schufa-freien Krediten locken mit dem schnellen Geld. Doch hinter solchen Angeboten, verbergen sich zusätzliche Kosten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Erfurt. Die Verbraucherzentrale rät zu Vorsicht bei Darlehen ohne Schufa-Prüfung. Hinter den verlockenden Angeboten verbergen sich Kostenfallen und lange Wartezeiten. mehr

clearing
Arbeitsunfall Kein Unfallversicherungsschutz bei Trunkenheitssturz
Ein Landessozialgericht urteilte, dass bei Unfällen, die nach dem Ende einer Gemeinschaftsveranstaltung geschehen, keine Unfallversicherung mehr greift. Foto: David Ebener/dpa

Celle. Die Grenzen für einen Arbeitsunfall sind sehr eng gesteckt. Diese Erfahrung musste ein Feuerwehrmann machen. Er war zwischen Toilette und Partyrunde schwer gestürzt. mehr

clearing
Starkregen und Orkan: Was sagen die Versicherungen?
Es gibt heute regional stark begrenzt sehr viel mehr Katastrophe in nur sehr kurzer Zeit - vor allem wegen heftigen Starkregens, wie hier in Hessen. Foto: Uwe Zucchi/dpa

Hannover. Gibt es mehr verheerende Unwetter als früher? Die Versicherer sind bei ihrer Antwort zurückhaltend. Sie wissen anhand der Schäden aber: Die Intervalle zwischen Jahren mit Wetterextremen werden kürzer. Und: In extrem kurzer Zeit kann es heute extrem viele Katastrophe geben. mehr

clearing
„Bundesrepublik Discount”: Billig boomt in Deutschland
Einkaufen im Discounter wird wieder populärer. Foto: Sebastian Widmann/dpa

Ob Aldi, Lidl, KiK oder Primark: Billiganbieter sind in Deutschland zurzeit deutlich erfolgreicher als die „normale” Konkurrenz. Ein Handelsexperte bringt das auf den Punkt: „Geiz ist geiler denn je.” mehr

clearing
Online-Rechner: So verändert der Hinzuverdienst die Rente
Ein Hinzuverdienst zur Rente kann sich finanziell negativ auswirken. Das kann man mit dem Online-Rechner der Deutsche Rentenversicherung überprüfen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Wer sich im Alter etwas dazuverdient, sollte überprüfen, ob sich das negativ auf die Rente auswirkt. Die Deutsche Rentenversicherung bietet dafür online den sogenannten Hinzuverdienstrechner an. mehr

clearing
Riester-Vertrag in der Elternzeit weiterlaufen lassen
Es lohnt sich, den Riester-Vertrag in der Elternzeit weiterlaufen zu lassen. Denn dann erhält man nicht nur eine jährliche Grund-, sondern auch eine Kinderzulage. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Frankfurt/Main. Der Ruf der Riester-Rente ist in der Öffentlichkeit nicht unbedingt gut. In manchen Fällen bringt er jedoch viele Vorteile mit sich. Vor allem frischgebackene Eltern dürfen sich auf Zulagen freuen. mehr

clearing
Schneller schuldenfrei: Das gelingt wenigen Verbrauchern
Der häufigste Grund für eine Privatinsolvenz ist Arbeitslosigkeit. Foto: Alexander Heinl/dpa

Frankfurt/Main. Der große Wurf ist mit der Reform des Privatinsolvenzrechts im Jahr 2014 Experten zufolge nicht gelungen. Einige Erleichterungen bringt sie dennoch. mehr

clearing
Was man bei steigender Inflation tun kann
Jürgen Kurz ist Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Foto: DSW/dpa-tmn

Wiesbaden. Des einen Freud ist des anderen Leid: Während Kreditnehmer von einer Geldentwertung profitieren, fürchten Sparer eine steigende Inflation. Erschwerend hinzu kommt, dass die Zinsen auf dem Kapitalmarkt historisch niedrig sind. Was können Sparer also tun? mehr

clearing
Eine Pflegekraft im Pflegeheim ist nicht selbstständig
Pflegekräfte in einem Pflegeheim sind meistens sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Darmstadt. Selbstständig oder angestellt? Bei einer Pflegekraft in einem Pflegeheim sind die Voraussetzungen für Selbstständigkeit häufig nicht erfüllt. So auch in einem Fall vor dem Hessischen Landessozialgericht. mehr

clearing
Grundbuch einsehen: So erhalten Interessenten Auskunft
Wer ins Grundbuch einsehen darf, regelt die Grundbuchordnung. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Berlin. Wem gehört das Haus wirklich? Lasten auf der Immobilie Schulden? Wer über solche Fragen sicher Auskunft haben will, muss ins Grundbuch schauen. Doch Einsicht bekommt längst nicht jeder. mehr

clearing
Pflegeheim-Kosten der Eltern steuerlich absetzen
Steuerzahler sollten die Kosten für die Heimunterbringung der Eltern als haushaltsnahe Dienstleistung angeben. Foto: Oliver Berg/dpa

Berlin. Ein Nein des Finanzamtes müssen Steuerzahler nicht immer hinnehmen. Das gilt, wenn sie Pflegeheim-Kosten für die Eltern absetzen wollen. Wird das abgelehnt, können sie sich auf einen laufenden Fall beziehen. mehr

clearing
Entschädigung für verurteilte Homosexuelle
Mindestens 3000 Euro Entschädigung erhalten Menschen, die wegen einvernehmlich homosexueller Handlungen verurteilt wurden. Foto: Manuel Lopez/KEYSTONE/dpa

Bonn. Menschen, die nach dem 8. Mai 1945 wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen verurteilt wurden, sind durch ein neues Gesetz strafrechtlich rehabilitiert. Und ihnen steht eine Entschädigung zu, die sie beim Bundesamt für Justiz beantragen können. mehr

clearing
Hinzuverdienst zur Rente: Grenzen beachten
Überschreiten die zusätzlichen Einnahmen von Rentnern die gesetzliche Hinzuverdienstgrenze, wird die Rente gekürzt. Foto: Marijan Murat/dpa

Karlsruhe. Senioren können sich zu ihrer Rente etwas hinzuverdienen. Manche müssen dies sogar, wenn die Rente zum Leben zu klein ist. Zu beachten sind dabei die Hinzuverdienstregelungen, die seit dem 1. Juli gelten. mehr

clearing
Privatinsolvenz So werden Schuldner ihre Sorgen los
Ein Privatinsolvenzverfahren kann die einzige Option sein, der Schuldenfalle zu entkommen. Foto:Peter Steffen/dpa

Düsseldorf. Mit einem Verbraucherinsolvenzverfahren - umgangssprachlich auch Privatinsolvenz genannt - können sich Verbraucher von ihren Schulden befreien. Doch wie funktioniert das? Ein Überblick. mehr

clearing
Ratgeber-Charts: Neueinstieg für John Strelecky
Mit „Was nützt der schönste Ausblick, wenn du nicht aus dem Fenster schaust” teilt John Streleckky seine Eingebungen und Erkenntnisse, die er auf Reisen und im Alltag gesammelt hat. Foto: dtv/dpa

München. Mit „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg” lässt sich Alexandra Reinwarth in dieser Woche nicht von Platz eins verdrängen. Auch nicht von John Strelecky, der als Neueinsteiger die Ratgeber-Charts stürmt. Die Besteller-Liste im Überblick: mehr

clearing
Betrüger erfragen persönliche Daten von Rentnern
Der Trick: die Betrüger klingeln bei Rentnern und erzählen von einem Renten-Vordruck, der nicht zurückgesandt wurde. Foto: Ole Spata/dpa

Bochum. Gerade ältere Menschen werden oft Opfer von Betrügern. So auch bei dieser Masche: Die Betrüger geben sich als Vertreter der Rentenversicherung aus und treffen damit häufig einen wunden Punkt. mehr

clearing
Überversicherung vermeiden: Hausratswert richtig ermitteln
Wer seinen Hausrat versichern will, muss diesen zuvor schätzen. Foto: Daniel Maurer/dpa

Bremen. Einbruch, Überflutung, Blitz oder Brand: Möbel, Kleidung und anderer Hausrat können dadurch zerstört werden. Eine Hausratsversicherung springt dann ein. Beim Abschluss der Police sollten Verbraucher aufpassen, dass die Beiträge nicht zu hoch angesetzt werden. mehr

clearing
Besuch bei Amazon Fresh: „Picker” und clevere Software
Ein „Picker” bei der Arbeit: Die Mitarbeiter kümmern sich um die Kunden-Bestellungen. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Berlin. Über Jahre wurde der Start von Amazon Fresh in Deutschland als Katalysator für den Umbruch im Lebensmittel-Handel erwartet. Jetzt expandiert der Online-Supermarkt des US-Giganten schon in die zweite Region - der Wandel wird aber wohl noch Jahre dauern. mehr

clearing
Schulgeld für Trennungskinder: Welches Jobcenter zahlt?
Das Schulgeld für die Kinder von Langzeitarbeitslosen übernimmt das Jobcenter, in dessen Bezirk sich die Schüler üblicherweise aufhalten. Foto: Felix Kästle/dpa

Dortmund. Welches Jobcenter zahlt das Schulgeld, wenn die Kinder bei der Mutter leben und sich zeitweise auch beim Vater aufhalten? Entscheidend ist der gewöhnliche Aufenthaltsort der Kinder - entschied das Sozialgericht. mehr

clearing
Einspruch gegen Steuerbescheid: Tipps für Form und Frist
Einen Einspruch kann man auch per Fax an das Finanzamt senden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin. Fehler im Steuerbescheid entdeckt? Dann kann man Einspruch einlegen. Viel Zeit bleibt dafür nicht. Auch die Form sollte stimmen mehr

clearing
Steuerfallen bei Ferienjobs: Varianten vorab durchrechnen
Schüler helfen in den Ferien auch in der Landwirtschaft aus. Der Verdienst bliebt bis zu einer gewissen Grenze steuerfrei. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Berlin. Schüler und Studenten arbeiten oft in den Ferien. Das verdiente Geld ist grundsätzlich lohnsteuerpflichtig. Doch wer gut aufpasst, muss dem Fiskus nichts abgeben. mehr

clearing
Besuch vom Gerichtsvollzieher - Was Schuldner wissen müssen
Kommt der Gerichtsvollzieher, kann er Wertgegenstände pfänden. Allerdings darf er das Siegel nicht auf alle Dinge kleben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Krefeld. Steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür, dann wird er in der Regel nicht freudestrahlend empfangen. Schuldner sollten sich aber dennoch kooperativ zeigen. mehr

clearing
Riskante Hilfe: Versicherungen bei Gefälligkeitsdiensten
Freunden beim Umzug zu helfen, ist für viele Ehrensache. Doch wenn etwas kaputt geht, sollten Helfer die richtige Versicherung haben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin. Beim Umzug helfen, Blumen gießen, aufs Baby aufpassen - Verwandte, Freunde und Nachbarn helfen sich gerne gegenseitig. Solche Gefälligkeitsdienste sollten aber abgesichert sein - sonst droht massiver Streit, wenn etwas daneben geht. mehr

clearing
Achtung „Mundräuber”: Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt
Auch wenn die Aprikosen noch so lecker aussehen, sie dürfen nicht einfach gepflückt und gegessen werden. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Mainz. Ob Gelegenheitstäter oder organisierte Banden: Obstdiebe richten enormen Schaden an. Was wenige wissen: Wer unerlaubt einen Apfel pflückt und erwischt wird, kann richtig Ärger bekommen. mehr

clearing
Tipps Fehlende Mieteinnahmen: Wann das Finanzamt Kosten anerkennt
Hier ist der Vermietungswille eindeutig erkennbar. Deshalb kann der Vermieter hier die laufenden Kosten der Wohnung von der Steuer absetzen. Foto: Andrea Warnecke

München. Eigentümer können das Finanzamt an den Kosten ihrer Immobilie beteiligen. Zum Beispiel können laufende Kosten bei vorübergehendem Leerstand die Steuerlast mindern. Das gilt allerdings nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse