Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Geld & Recht

Zwischen dem Börsenindex und der Entwicklung von Exchange Traded Funds kommt es gelegentlich zu Abweichungen. Dafür ist oftmals die Quellensteuer verantwortlich. Foto: : Frank Rumpenhorst/dpa
Warum Exchange Traded Funds vom Wert des Index' abweichen

Berlin. Der Börsenindex gibt vor, wie sich Fonds entwickeln. Allerdings kommt es immer wieder zu Abweichungen. Das müssen vor allem Anleger berücksichtigen, die in den Exchange Traded Funds investieren. mehr

Finanzberatung: Vertrauen ist gut - Kontrolle besser
Anleger sollten Finanzberatern nicht einfach freie Hand lassen. Foto: Monique Wüstenhagen

Stuttgart. Sein Geld richtig anzulegen, ist nicht einfach. Es gibt viele Produkte, die oft nicht einfach zu verstehen sind. Dennoch sollten Sparer nicht unvorbereitet zu einer Finanzberatung gehen. Folgende Punkte sollten sie sich vorher überlegen: mehr

clearing
Fondsbesteuerung wird ab 2018 geändert
Durch die Steuerreform werden Privatanleger wohl nicht mehr Steuern zahlen als bisher. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Frankfurt/Main. Die Steuerregeln für Investmentfonds ändern sich ab kommenden Jahr. Zu beachten sind dabei einige Details. Der Fondsverband BVI weist auf die wichtigsten Punkte hin. mehr

clearing
Geldautomaten-Gebühr: Verbraucherschützer klagen
Einige Banken erheben für das Geldabheben am Geldautomaten eine Gebühr. Weil sie ihre Kunden nicht ausreichend darüber informieren, gehen Verbraucherschützer nun vor Gericht. Foto: Tobias Kleinschmidt/dpa

Frankfurt/Main. Banken und Sparkassen drehen in der Zinsflaute an der Gebührenschraube. Einige verlangen von ihren eigenen Kunden Geld fürs Abheben am Bankautomaten. Rechtlich kann das problematisch werden. mehr

clearing

Bildergalerien

Auch kinderlose Ehepaare sollten Erbfolge regeln
Ein Testament ist bei kinderlosen Ehen empfehlenswert. So muss der überlebende Partner nicht einen Teil des ehelichen Vermögens an die Verwandten des Erblassers abtreten. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Bremen. Wollen sich Ehepartner gegenseitig absichern, müssen sie zwei Dinge beachten: Zum einen sollten sie ein Testament aufsetzen und dabei die richtige Formulierung wählen. Darüber hinaus ist ein Pflichtteilsverzicht ihrer Eltern ratsam. mehr

clearing
Betriebskostenabrechnung macht sich steuerlich bezahlt
Mit Betriebskosten kann man Steuern sparen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin. Wer seine Steuererklärung macht, sollte seine Betriebskostenabrechnung nicht vergessen. Denn viele der darin aufgeführten Posten können Mieter beim Finanzamt geltend machen. mehr

clearing
Lebensversicherer suchen nach Auswegen
Lebensversicherungen werden für Versicherer zum Minus-Geschäft. Daher übernehmen immer häufiger Abwickler die Alt-Policen. Foto: Arno Burgi/dpa

Frankfurt/Main. Die Anbieter von Lebensversicherungen leiden unter den niedrigen Zinsen - und wollen teure Altverträge loswerden. Kritiker sehen Risiken für Verbraucher. mehr

clearing
Sozialwahl ist wichtig für Versicherte
Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, wirbt für die Sozialwahl und klärt Wahlberechtigte über ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten auf. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Berlin. Die Sozialwahlen sind für viele Versicherten ein Buch mit sieben Siegeln. Wer wird gewählt? Was bringt die Wahl? Die Sozialversicherer wollen dieses Mal mehr Wahlbeteiligung - und mehr aufklären. mehr

clearing
ANZEIGE
Frühlingsgefühle! Welcher Wein passt am besten zu den ersten warmen Sonnenstrahlen in diesem Jahr? Egal was du im Frühling vorhast – wir haben den passenden Wein. mehr
Finanztest: Worauf es bei flexiblen Mischfonds ankommt
Anleger erhoffen sich von Mischfonds hohe Renditen und Krisenschutz. Doch die Untersuchung von Stiftung Warentest zeigt etwas anderes. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Zinsen? Gibt es derzeit kaum. Anleger, die Rendite wollen, müssen nach Alternativen Ausschau halten. Viele greifen zu Mischfonds. Denn die erscheinen weniger riskant als Aktienfonds. Sie sind es aber nicht immer, wie eine Untersuchung der Stiftung Warentest zeigt. mehr

clearing
VL-Fondssparplan abschließen - So kommen Sparer zum Vertrag
Das Geld vom Chef können Arbeitnehmer in einen Fondssparplan investieren. Damit können sie die meiste Rendite erzielen. Foto: Jens Schierenbeck/dpa-tmn

Stuttgart. Arbeitnehmer freuen sich über zusätzliches Geld vom Chef. Das nennt sich vermögenswirksame Leistungen. Wie viel gezahlt wird und welche Sparformen sich dafür wirklich lohnen, erklärt Verbraucherschützer Niels Nauhauser. mehr

clearing
ANZEIGE
Warum Sie eine Kreuzfahrt auf diesem Schiff keinesfalls verpassen dürfen Erleben Sie die AIDAperla als neueste Schiff der AIDA Flotte vor der spektakulären Kulisse Mallorcas. Nutzen Sie jetzt die unwiederbringliche Gelegenheit und sichern Sie sich Ihren Platz für die ersten Reisen. mehr
Erbe muss vom Erblasser selbst klar bestimmt werden
In einem Testament muss der Erbe ganz eindeutig mit Namen benannt werden. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Köln. Formulierungen im Testament müssen eindeutig sein. Vor allem, wenn es den Erben an sich geht. Sonst hat der Wortlaut keine Gültigkeit. So geschehen folgendem Fall. Letztlich stritten sich da zwei Brüder um das Erbe. mehr

clearing
Heimleiter plant Bestattung: Sozialhilfeträger muss zahlen
Wenn Angehörige die Beerdigung nicht zahlen können, muss der Sozialhilfeträger einspringen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Gießen. Ein Streit um Beerdigungskosten landet vor Gericht. Wer muss für die Bestattung zahlen, wenn der Verstorbene von Sozialhilfe lebte und die Angehörigen selbst hilfebedürftig sind - das Pflegeheim oder der Wohlfahrtsverband? mehr

clearing
Versandkosten bei 44-Euro-Freigrenze berücksichtigen
Sachbezüge bis zu 44 Euro sind steuerfrei. Gestritten wird gerade, ob darin auch die Versandkosten enthalten sind. Foto: Tobias Hase/dpa

Berlin. Von dieser Regelung profitieren eigentlich Arbeitnehmer und Arbeitgeber: Gutscheine und Sachgeschenke bis zu 44 Euro sind lohnsteuerfrei. Kompliziert wird es, wenn die Grenze allein durch die Versandkosten überschritten wird. mehr

clearing
Papierkram im Ruhestand Keine Ruhe vor dem Fiskus: Rentner und die Steuererklärung
Auch wenn sie nicht mehr Arbeiten - viele Rentner sind trotzdem verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Berlin. Der Name täuscht: Im Ruhestand haben Rentner nicht immer nur Ruhe. Zumindest nicht vor dem Finanzamt. Denn auch im Alter müssen viele eine Steuererklärung abgeben. Allerdings können auch Rentner viele Kosten absetzen. mehr

clearing
Wie Anleger einen guten Finanzberater finden
Dieter Rauch ist von der VDH GmbH Verbund Deutscher Honorarberater. Foto: Dieter Rauch/dpa-tmn

Düsseldorf. In Zeiten von Mini-Zinsen ist es gar nicht so einfach, Geld zu guten Konditionen anzulegen. Weiterhelfen kann mitunter ein Finanzberater. Doch worauf Anleger sollten bei der Suche achten? mehr

clearing
Wertpapiere und Vermögensanlagen Bafin informiert im Internet über unseriöse Geschäfte
Finanzprodukte müssen von der Bafin genehmigt werden. Doch trotz dieser Erlaubnis sind nicht alle Produkte unbedingt empfehlenswert. Foto: Oliver Berg/dpa

Bonn. Wertpapiere, Fonds, Sparpolicen - das Angebot an Geldanlagen scheint riesig. Doch wie erkennt man zweifelhafte Angebote? Auf ihrer Webseite nennt die Bafin wichtige Kriterien. mehr

clearing
Kindergeld ab 18: Studienpläne früh der Familienkasse melden
Eltern sollten die Familienkasse frühzeitig über die Pläne des Kindes nach dem Schulabschluss informieren. Sonst droht eine Unterbrechung der Zahlungen. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Suhl. Nach Beendigung der Schule stehen für Kind und Eltern viele wichtige Entscheidungen an. Sobald feststeht, wie es für das Kind nach dem Schulabschluss weitergeht, sollten Eltern die Familienkasse benachrichtigen. So riskieren sie nicht den Verlust des Kindergeldes. mehr

clearing
Ratgeber-Charts: Sanfte Herzmedizin neu an der Spitze
In „Meine sanfte Medizin für ein starkes Herz” erklärt Franziska Rubin, wie das Herz tickt. Foto: ZS Verlag/dpa

München. Gesundheit ist ein wichtiges Gut. Doch um zur richtigen Lebensweise zu gelangen, brauchen viele Menschen etwas Unterstützung. Die bietet Franziska Rubin mit ihrem neuen Bestseller. mehr

clearing
Unfallversicherung ist auch für selbstständige Geistheiler Pflicht
Wie das Bayrische Landessozialgericht beschloss, sind auch selbstständige Geistheiler nicht von der Unfallversicherungspflicht befreit. Foto: Arne Dedert/dpa

München. Selbstständige haben nicht immer üppige Einkünfte. Dennoch müssen sie gewisse Zahlungen in Kauf nehmen. Denn für manche Tätigkeiten besteht eine Versicherungspflicht. mehr

clearing
Trotz Minizinsen: Deutsche so reich wie nie
Die Deutschen verfügen statistisch gesehen über mehr Geldvermögen als je zuvor. Foto: Patrick Pleul

Frankfurt/Main. Die mickrigen Zinsen machen Anlegern zu schaffen. Und dennoch häufen Privathaushalte in Deutschland in Summe immer mehr Vermögen an. Der Reichtum ist allerdings ungleich verteilt. mehr

clearing
Bei Scheidung besteht für beide Parteien Anwaltspflicht
Eine Scheidung ist mit einem oder zwei Anwälten möglich, je nachdem ob sich Ehegatten im Guten trennen oder nicht. Foto: Martin Gerten/dpa

Düsseldorf. Eine Scheidung ohne Anwalt ist nicht möglich. Ob es nun ein oder zwei Juristen sein müssen, das hängt von der jeweiligen Situation ab. mehr

clearing
Grundsicherung: Weniger Bezieher - doch Altersarmut bleibt
Zwar gibt es weniger Menschen, die eine Grundsicherung erhalten, doch eine Trendwende bei Altersarmut zeichnet sich nicht ab. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wiesbaden. Eigentlich klingt es nach einer guten Nachricht: Die Zahl der Menschen, die Grundsicherung erhalten, ist 2016 erstmals leicht zurückgegangen. Sozialverbände sehen dennoch keine Trendwende bei der Altersarmut. mehr

clearing
Österlicher Schokorausch bleibt teuer
Auch wenn die Leckereien teuer bleiben: Das Schokoladengeschäft zu Ostern übertrifft die Verkäufe in der Weihnachtszeit. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Genf/San-Pédro. Osterhase schlägt Weihnachtsmann: für das Schokogeschäft ist Ostern die wichtigste Jahreszeit. Nun ist der Kakaopreis eingebrochen. Was passiert mit den Bauern? Und warum werden die Hasen nicht billiger? mehr

clearing
Verbraucherschützer machen Bausparern etwas Hoffnung
Ein BGH-Urteil erlaubt es Bausparkassen, alte Verträge zu kündigen, wenn kein Darlehen genutzt wird. Doch Bonusverträge könnten dabei eine Ausnahme sein. Foto: Patrick Pleul/dpa

Stuttgart. Mehr als eine Viertelmillion Bausparverträge sind seit 2015 gekündigt worden, weil die Sparer lieber Guthabenzinsen haben wollen, anstatt ein Darlehen abzurufen. Das ist rechtmäßig, urteilte der BGH. Aber nicht in allen Fällen, sagen nun Verbraucherschützer. mehr

clearing
Wein ist komplizierte Geldanlage
Die „WineBank” bietet die Möglichkeit, Weine unter optimalen Bedingungen, in repräsentativer Umgebung, sicher zu lagern. Foto: Andreas Arnold/dpa

Mainz. Geld kann in Kunst angelegt werden, in Briefmarken, Münzen, Oldtimer und auch in Wein. In Zeiten des Zinstiefs winkt bei Luxusgütern eine teils stattliche Rendite. Nicht immer geht das gut - dann kann sich der Gaumen freuen. mehr

clearing
Gesundheitskosten senken die Steuerlast
Medikamente kosten Geld. Steuerzahler können sich Ausgaben für die Gesundheit aber vom Finanzamt zurückholen. Allerdings werden die Ausgaben erst ab einer bestimmten Grenze anerkannt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin. Belege sammeln kann sich lohnen: Egal, ob Brille, Kur oder orthopädische Schuheinlagen - Ausgaben für die Gesundheit mindern die Steuerlast. Anerkannt werden die Kosten aber erst ab einer bestimmten Grenze - und die ist für jeden Steuerzahler anders. mehr

clearing
Beim Einkauf feilschen - Wie Kunden Preisnachlässe bekommen
Preisnachlass gibt es nicht nur zum Schlussverkauf. Kunden können oft auch handeln. Wichtig dabei: Nicht zu forsch auftreten. Foto: Ina Fassbender

Berlin. Den Preis stellen hierzulande nur wenige infrage. Beim Einkaufen kommt kaum jemand auf die Idee, den Händler nach einem Rabatt zu fragen. Allerdings kann sich das lohnen. Wer geschickt verhandelt, bekommt oft einen Preisnachlass - oder etwas oben drauf. mehr

clearing
Konto mit Video-Ident-Verfahren eröffnen - So geht's
Bankkunden brauchen für das Video-Ident-Verfahren nicht viel. Bei einigen Instituten genügen ein Ausweis, ein Laptop mit Kamera und eine Internetverbindung. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Nach dem Post-Ident-Verfahren kommt das Video-Ident-Verfahren. Dabei muss der Bankkunde nicht mal sein Wohnzimmer verlassen. Das Konto wird einfach online eröffnet. Wie das geht, beschreibt die Stiftung Warentest. mehr

clearing
Krankengeld bemisst sich an nachweisbarem Arbeitseinkommen
Will jemand seinen Schwarzlohn für das Krankengeld anrechnen lassen, muss er die Zahlung beweisen können. Foto: Nicolas Armer/dpa

Düsseldorf. Nach sechs Wochen Krankheit zahlt die Krankenkasse das Krankengeld. Dessen Höhe ist gesetzlich vorgeschrieben und richtet sich nach dem Gehalt. Diese Summe müssen Arbeitnehmer schwarz auf weiß nachweisen können. mehr

clearing
Insolvente Organisation kann nicht erben
Wird explizit ein Verein im Testament erwähnt, geht auch das Vermögen dorthin. Foto: Jens Kalaene/dpa

Düsseldorf. Ein Tierheim soll allein erben. So hält es der Erblasser in seinem Testament fest. Doch als er stirbt, befindet sich der nun insolvente Tierschutzverein in neuen Händen. Wem gehört dann das Vermögen? mehr

clearing
Keine Dienstwagenbesteuerung bei Fahruntüchtigkeit
Bleibt der Dienstwagen aus Krankheitsgründen stehen, dann muss auch kein Nutzungsvorteil versteuert werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Berlin. Arbeitnehmer, die ihren Dienstwagen wegen einer Erkrankung nicht nutzen können, müssen auch keinen Nutzungsvorteil versteuern. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf hervor. mehr

clearing
Häusliches Arbeitszimmer für Wochenenddienste absetzbar
Wer am Wochenende sein Arbeitszimmer zu Hause nutzen muss, kann dies steuerlich geltend machen. Foto: Daniel Naupold/dpa

Berlin. Gute Nachrichten für Arbeitnehmer, die ein Arbeitszimmer in der eigenen Immobilie haben. Wenn das Büro in der Firma am Wochenende nicht nutzbar ist, lässt sich das eigene Arbeitszimmer steuerlich anrechnen. mehr

clearing
Höhere Preise fürs Konto - Verbraucher können widersprechen
Immer mehr Banken nehmen Gebühren für Konten. Verbraucher müssen dies jedoch nicht akzeptieren und können Widerspruch einlegen oder ihr Konto wechseln. Foto: Jens Kalaene/dpa/Illustration

Potsdam. Wer ein Konto anlegen möchte, sollte sich seine Bank genau aussuchen. Denn viele Geldinstitute berechnen Gebühren für die Führung eines Kontos. Ein paar Tipps, was Verbraucher tun können und worauf sie achten sollten. mehr

clearing
Progression bei Unfallversicherung erhöht Leistung
Sportunfälle können zu irreparablen Schäden führen. Unfallversicherte erhalten in dem Fall finanzielle Leistungen. Foto: Arno Burgi/dpa-tmn

Hamburg. Gerade für junge Menschen lohnt sich eine Unfallversicherung, zum Beispiel nach Sportunfällen. Aber auch für Personen über 30 Jahre kann eine Police Vorteile bringen. Worauf Verbraucher achten sollten: mehr

clearing
Immer mehr Hausbesitzer gegen Elementarschäden versichert
Wird durch einem Sturm das Dach abgedeckt, kommen auf den Hausbesitzer hohe Kosten. Immer mehr Eigentümer wollen sich dagegen absichern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Berlin/Leipzig. Extreme Wetterphänomene wie Sturm und Starkregen nehmen zu. Damit steigt auch das Risiko, dass Gebäude beschädigt werden. Versicherer bekommen das zu spüren. Die Zahlen des GDV: mehr

clearing
Bei Vergleichsportalen Zusatzkosten im Blick haben
Wer über ein Vergleichsportal nach günstigen Reiseangeboten sucht, sollte auch die Kosten für Gepäck oder Versicherungen einbeziehen. Foto: Christoph Schmidt/dpa

München. Die Suchergebnisse bei Vergleichsportalen sind oft mit Vorsicht zu bewerten. Denn hinter den angezeigten Preisen können sich noch weitere Kosten verbergen. Wie man einen solchen Onlinedienst am besten nutzt, erklärt eine Verbraucherschützerin. mehr

clearing
Verbot von Preissuchmaschinen durch Hersteller unzulässig
Angebote finden und eingrenzen: Dabei helfen Preissuchmaschinen. Hersteller können ihren Händlern die Nutzung nicht verbieten. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Preissuchmaschinen sind für viele Verbraucher ein gern genutztes Instrument zum Geldsparen beim Online-Kauf. Manchen Herstellern sind sie deshalb ein Dorn im Auge. Ein Gerichtsurteil dürfte Verbraucher nun erfreuen. mehr

clearing
Geld & Recht Bausparkasse darf Vertragslaufzeit nicht einseitig begrenzen
Bausparkassen dürfen die Vertragslaufzeit nicht aus „bauspartechnischen Gründen” verkürzen. Entsprechende Klauseln sind unwirksam. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Nürnberg. Haben Bausparer ihren Vertrag bereits vor einigen Jahren abgeschlossen, profitieren sie oft noch von etwas höheren Zinsen. So kann es passieren, dass Bausparkassen den Vertrag beenden wollen. Dafür ist jedoch nicht jedes Mittel zulässig, wie ein Gerichtsurteil zeigt. mehr

clearing
Online-Banking in Deutschland beliebter als im EU-Schnitt
53 Prozent der deutschen Bankkunden nutzen Online-Banking. Der Durchschnitt der EU-Länder liegt bei 49 Prozent. Foto: Monique Wüstenhagen

Wiesbaden. Seine Bankgeschäfte online zu erledigen, hat viele Vorzüge. Man spart sich etwa den Weg in die Bankfiliale und ist nicht an Öffnungszeiten gebunden. Jedoch gibt es oft auch Sicherheitsbedenken. Was sagen die Zahlen über das Kundenverhalten? mehr

clearing
Geld & Recht So finden Verbraucher einen Anwalt
Oft können Familie und Freunde einen Anwalt empfehlen. Foto: Tobias Hase/dpa

Berlin. Bei der Suche nach einem Anwalt gibt es zwei Möglichkeiten: Verbraucher können ihn selbst auswählen und oder sich von ihrer Rechtsschutzversicherung helfen lassen. Wie das geht, erklärt ein Experte der Stiftung Warentest. mehr

clearing
Reiserabatte sind kein Arbeitslohn - Einspruch einlegen
Wer in einem Reisebüro arbeitet, erhält oft einen Reiserabatt. Laut einem Urteil dürfen Finanzämter auf diesen Preisvorteil jedoch keine Lohnsteuer erheben. Foto: Katharina Hölter/dpa

Berlin. Bei vielen Firmen, die bestimmte Dienstleistungen oder Produkte anbieten, erhalten Mitarbeiter beim Kauf bevorzugte Konditionen. Doch müssen diese Vergünstigungen als Arbeitslohn versteuert werden? Ein Gerichtsurteil gibt Aufschluss. mehr

clearing
Busfahrer ohne eigenen Bus sind sozialversicherungspflichtig
Wollen Busfahrer selbstständig tätig sein, brauchen sie ein eigenen Fahrzeug. Foto: Jens Büttner

Darmstadt. Busfahrer sind nur selbstständig, wenn sie mit einem eigenen Bus unterwegs sind. Ein Gericht urteilte damit gegen ein Omnibusunternehmen, das den Fahrer in dessen Überzeugung frei beschäftigte. mehr

clearing
Wo Käufer gute Kredite für ihre Immobilien finden
Wo findet sich der günstigste Kredit für das eigene Heim? Im Internet oder bei der Hausbank? Käufer sollten sich am Besten umfassend informieren, um am Ende die beste Finanzierung zu bekommen. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Berlin. Immobilienkredite gewährt heutzutage längst nicht mehr nur die Hausbank. Kreditvermittler und Online-Plattformen können Alternativen sein. Worauf es bei der Suche nach einem günstigen Kredit ankommt. mehr

clearing
Der letzte Wille zählt - Worauf es im Testament ankommt
Im Testament kommt es auf die richtige Formulierung an, um spätere Missverständnisse zu vermeiden. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

München. Wer sein Erbe regeln will, schreibt ein Testament. Doch dabei kommt es auf die richtige Formulierung an. Nicht jeder Begriff, der auf den ersten Blick eindeutig erscheint, ist es am Ende auch. mehr

clearing
Geld & Recht Deutsche Bank startet Bezahlen per Smartphone
Die Deutsche Bank will ihren Kunden das Bezahlen per Smartphone ermöglichen. Android-Nutzer machen den Anfang. Foto: Boris Roessler/dpa

Frankfurt/Main. Mit Bargeld oder EC-Karte im Supermarkt bezahlen? Diese Frage stellt sich für Deutsche-Bank-Kunden künftig nicht mehr. Sie können an der Kasse ganz einfach ihr Smartphone zücken - vorausgesetzt sie haben ein Android-Gerät. mehr

clearing
Keine Zeitvorgabe für Unterschrift unter Ehegattentestament
Errichten Eheleute ein gemeinsames Testament, muss die Unterschrift nicht unbedingt zu gleicher Zeit erfolgen. Foto: Jens Büttner/ dpa

Düsseldorf. Ehegatten errichten oft gemeinsam ein Testament. Was aber, wenn das Dokument zunächst nur von einem der Partner unterschrieben wurde? Ist das Testament dann ungültig? Nicht unbedingt, entschied jetzt ein Gericht. mehr

clearing
Jährliche Info der Lebensversicherer zu verwirrend
Verbraucher verzweifeln oft an der jährlichen Standmitteilung. Diese ist schwer lesbar. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Frankfurt/Main. Begriffswirrwarr, unzureichende Infos, unverständlich: Das jährliche Schreiben der Lebensversicherer über den Wert der Policen geht Verbraucherschützern zufolge häufig an den Bedürfnissen der Kunden vorbei. Sie dringen auf neue Regeln. mehr

clearing
Zahnarztbehandlungen Zahnärzte klären nicht immer über Zusatzkosten auf
Viele Zahnärzte informieren ihre Patienten vor Beginn einer Behandlung nicht ausreichend über die Kosten. Das ergab eine Umfrage. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Düsseldorf. Behandlungen beim Zahnarzt können ins Geld gehen. Über kostenpflichtige Behandlungen müssen Patienten aber aufgeklart werden. Doch offenbar geht das in der Praxis manchmal unter. mehr

clearing
Außergewöhnliche Belastung: Eigenanteil gestaffelt berechnen
Steuerzahler können künftig Krankheitskosten viel weitergehender als bislang geltend machen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tm

München. Gute Nachrichten für Steuerzahler: Krankheitskosten oder andere Gesundheitskosten wirken sich künftig stärker steuerlich aus. Denn der Bundesfinanzhof hat die Berechnungsmethode des zumutbaren Eigenanteils geändert. mehr

clearing
Aufwendungen für das Kind Babysitter und Co: So reduzieren Eltern ihre Steuerlast
Kinder sind mitunter teuer. Einen Teil der Ausgaben können Eltern aber in der Steuererklärung geltend machen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Kosten für Kita und Babysitter - alles Punkte, die Familien bei ihrer Steuererklärung geltend machen können. Dabei müssen sie aber ein paar Regeln einhalten. mehr

clearing
Geschenke vom leiblichen Vater sind steuerbegünstigt
Der Steuerfreibetrag bei Geldgeschenken an die eigenen Kinder beträgt 400 000 Euro. Das gilt auch, wenn der leibliche nicht der rechtliche Vater ist. Foto: Jens Kalaene

Berlin. Bekommen Kinder von ihrem Vater einen größeren Geldbetrag geschenkt, wird bei der Schenkungssteuer ein Freibetrag gewährt. Die Höhe ist unabhängig davon, ob es sich um den leiblichen oder rechtlichen Vater handelt. Das stellt das Hessische Finanzgericht klar. mehr

clearing
Von Abgeltungsteuer befreit: Wie der Antrag zu stellen ist
Wer sich von der Abgeltungssteuer befreien lassen will, braucht eine Nichtveranlagungsbescheinigung. Dafür ist ein Antrag beim Finanzamt zu stellen. Foto: Tobias Hase/dpa

Berlin. Wer Einküfte erzielt, muss einen Anteil an das Finanzamt abführen. Allerdings nur bis zu einem bestimmten Betrag. Deswegen lohnt es sich für Geringverdiener, die Befreiung von der Abgeltungssteuer zu beantragen. mehr

clearing
Versicherungsdetails: Was Drohnen-Besitzer wissen sollten
Je größer die Drohne, desto wichtiger die Frage: Brauche ich eine Versicherung? Für größere Fluggeräte empfiehlt sich ein Haftpflichtschutz in jedem Fall. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Berlin. Ob als Spielzeug oder für gewerbliche Zwecke - Flug-Drohnen werden in Deutschland immer beliebter. Doch was, wenn das Gerät einmal herunterkracht? Brauchen Piloten hierfür eine Extra-Versicherung, oder regelt das die Haftpflicht? mehr

clearing
Steuerbonus für Putzkraft auch bei Buchung über Vermittler
Putzhilfen werden mittlerweile oft über Online-Portale gebucht. Die gute Nachricht: Die Kosten können steuerlich dennoch abgesetzt werden. Foto: Christin Klose/dpa

Berlin. Hausarbeit kann lästig sein. Viele beauftragen daher Hilfskräfte über spezielle Internetportale. Doch lassen sich die Kosten dann noch steuerlich geltend machen? Schließlich ist das Portal im Prinzip ja nur für die Vermittlung zuständig. mehr

clearing
Kleinunternehmer dürfen keine Umsatzsteuer berechnen
Kleinunternehmer sind von der Umsatzsteuer befreit. Deswegen erübrigt sich für sie die Voranmeldung. Foto: Daniel Karmann/dpa

Berlin. Manche Selbständige erwirtschaften im Jahr weniger als 17 500 Euro. In Deutschland gelten sie als Kleinunternehmer. Deshalb müssen sie einige Details bei der Rechnungstellung beachten. mehr

clearing
Kosten der Geburtstagsfeier als Werbungskosten absetzen
Unter Umständen können Kosten für eine Geburtstagsfeier im Betrieb als Werbungskosten abgesetzt werden. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Unter Kollegen gibt man gerne zum Geburtstag etwas aus - oft einen Kuchen oder ein kleines Frühstück. Die Kosten hierfür trägt meistens das Geburtstagskind selbst. Unter bestimmten Umständen können Feierlichkeiten im Betrieb aber auch als Werbungskosten abgesetzt werden. mehr

clearing
Einspruch gegen Steuerbescheid muss schriftlich erfolgen
Man kann Einspruch gegen Steuerbescheide einlegen. Foto: Armin Weigel/dpa

Berlin. Der Steuerbescheid fällt nicht so aus, wie man es sich gewünscht hat? Dann sollten Steuerzahler einen Einspruch einlegen. Wichtig: Sie müssen dabei auf Fristen achten und eine Begründung liefern. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse