Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Geld & Recht

Eine Mini-Police gibt es auch für Busreisen. Laut „Finanztest” fällt die Versicherungssumme aber zu niedrig aus. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
Kurzzeitversicherungen bieten oft zu wenig Schutz

Versicherungsschutz ist wichtig. Deswegen wollen viele Verbraucher auf ihn auch bei kurzen Events wie einer Busreise nicht verzichten und schließen Mini-Policen ab. Doch diese haben meistens einen Haken. mehr

„Finanztest”: Gas für Neukunden so günstig wie lange nicht
Bei einem Wechsel des Gasanbieters lässt sich zurzeit viel Geld sparen. Im Vorteil sind Kunden, die dazu jedes Jahr bereit sind.

Berlin. Die Tarife der Gasanbieter unterscheiden sich zum Teil sehr. Deswegen kann sich ein Wechsel lohnen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lässt sich besonders viel Geld sparen - wie viel, hängt von der Bereitschaft der Kunden ab. mehr

clearing
Einzelhandel setzt immer stärker auf Gastronomie
Cafe und Shop in Einem - immer mehr Einzelhändler setzen auf dieses Konzept.

Köln. Viele Einzelhändler haben es schwer, mit der Konkurrenz aus dem Internet mitzuhalten. Einige von ihnen setzen dem praktischen Bestellkauf daher ein gastronomisches Wohlfühl-Shopping entgegen. Doch nehmen Verbraucher dieses Angebot an? mehr

clearing
„Focus” Ratgeber-Bestseller: Wiedereinsteiger im Advent
Wiedereinstieg auf Platz fünf der Ratgeber-Bestsellerliste: „New York Christmas” von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup.

München. Die Autoren Lisa Nieschlag und Lars Wentrup kehren mit ihrem Kochbuch „New York Christmas” zurück in die Top Ten. Mit weihnachtlichen Rezepten und Geschichten aus dem Big Apple vermitteln sie das Gefühl vom magischen New York zur Weihnachtszeit. mehr

clearing

Bildergalerien

Rentenbeitrag im Minijob erhöht Rentenansprüche
Zahlen Minijobber in die Rentenversicherung ein, bleibt ihnen zwar weniger vom Lohn. Doch später profitieren sie von einem höheren Rentensatz.

Berlin. Minijobber haben die Wahl: Entweder sie zahlen Beiträge zur Rentenversicherung oder sie lassen sich davon befreien. Wichtig ist für die Entscheidung zu wissen: Wer den Rentenbeitrag nicht leistet, verzichtet unter Umständen später auch auf wichtige Leistungen. mehr

clearing
Finanzamt: Schulgeld ohne Anerkennungsbescheid akzeptieren
Laut eines Urteils des Bundesfinanzhofes muss das Finanzamt Schulgeld auch ohne Anerkennungsbescheid als Sonderausgabe anerkennen.

München. Das Schulgeld für eine Privatschule kann bei Eltern die Steuerschuld mindern. Das Finanzamt erkennt die Ausgaben meist als Sonderausgaben an. Aber müssen die Eltern dafür nachweisen, dass die Schule von staatlichen Stellen anerkannt ist? Ein Urteil schafft Klarheit. mehr

clearing
Mehr Geld im Portemonnaie: Grundfreibetrag steigt 2018
Im Jahr 2018 steigt das steuerfreie Existenzminimum auf 9000 Euro pro Person und Jahr.

Berlin. Das Jahr 2018 hält für Steuerzahler einige Neuerungen bereit. Was sich insbesondere beim Grundfreibetrag ändert, erklärt der Bundesverband der Lohnsteuervereine. mehr

clearing
Stromlieferant hat für Nachforderung drei Jahre Zeit
Ist die Schlussrechnung eines Energieversorgers zu niedrig, darf sie im Nachhinein korrigiert werden. Kunden müssen solche berechtigten Nachforderungen auch nach Jahren noch bezahlen.

München. Eine Schlussabrechnung ist nicht immer endgültig. Denn eine solche Abrechnung schützt nicht vor berechtigten Nachforderungen. Stellt sich nämlich heraus, dass die erste Rechnung zu niedrig war, kann sie auch später noch korrigiert werden. mehr

clearing
ANZEIGE
Wie Privatpersonen ihre Finanzen effektiv auf den Prüfstand stellen Deutschland ist noch immer nicht nur ein Land der Sparfüchse, die zuhauf das Geld auf Sparbuch, Tages - und Festgeld fatalerweise anlegen, sondern auch eines, welches viele Finanzanalphabeten beherbergt. mehr
Frist läuft am 31.12. ab: Antrag für Wohnungsbauprämie 2015
Die Frist für die Wohnungsbauprämie 2015 endet am 31.12.2017. Foto: Jens Schierenbeck/dpa

Berlin. Die staatliche Wohnungsbauprämie kann zwei Jahre lang rückwirkend beantragt werden. Wer also noch von der Vergünstigung profitieren möchte, sollte die Frist für das Kalenderjahr 2015 beachten. mehr

clearing
Crowdinvesting birgt Risiken: Als Anleger genau hinschauen
Crowdinvestment-Anleger sollten sich genau über mögliche Risiken informieren.

Berlin. Geld anlegen mit dem Schwarm: Viele Anleger interessieren sich für sogenanntes Crowdinvesting. Das Investieren über Internetplattformen verspricht hohe Renditen. Allerdings werden Anleger nach Ansicht von Verbraucherschützern meist nicht genug über Risiken aufgeklärt. mehr

clearing
Pflegeheimkosten: Haushaltsersparnis gilt für beide Eheleute
Wohnen beide Ehegatten in einem Pflegeheim, kann das Finanzamt auch für beide eine Haushaltsersparnis von den Heimkosten abziehen.

München. Die Unterbringung in einem Pflegeheim kann sehr teuer werden. Das Finanzamt beteiligt sich zwar an den Kosten. Doch es können in der Steuererklärung nicht die ganzen Ausgaben geltend gemacht werden. mehr

clearing
Digital versichert: Was Makler-Apps können - und was nicht
Mini-Programm statt Mensch: Mit Makler-Apps können Verbraucher ihre Versicherungen verwalten.

Berlin. Wer seine Versicherungen nur noch über das Smartphone verwalten will, hat viele Optionen. Immer mehr Unternehmen bieten sogenannte Makler-Apps an. Doch halten die digitalen Anwendungen, was sie versprechen? mehr

clearing
Arbeitsecke: Büromöbel als Werbungskosten absetzen
Wird das Arbeitszimmer auch als Gästezimmer genutzt, können nur die Arbeitsmittel als Werbungskosten von der Steuer abgezogen werden. Foto: Sven Appel/dpa

Berlin. Viele Freiberufliche arbeiten von zu Hause aus. Wer das Arbeitszimmer von der Steuer absetzen möchte, darf es nur beruflich nutzen. Doch auch Arbeitsmittel, die sich nicht in einem separaten Raum befinden, können in jedem Fall als Werbungskosten geltend gemacht werden. mehr

clearing
Psychische Belastungen können als Arbeitsunfall gelten
Psychische Belastung auf der Arbeit kann als Arbeitsunfall gelten, das entschied das Hessische Landessozialgericht.

Darmstadt. Auch psychische Belastungen können zu Arbeitsausfällen führen und somit als Arbeitsunfall gelten. Das entschied das Hessische Landessozialgericht und verhalf einer Bahnmitarbeiterin zu ihrem Recht. mehr

clearing
Bewegliches und unbewegliches Vermögen im Testament trennen
Erblasser können bewegliches und unbewegliches Vermögen gesondert vererben. Wichtig ist, dass ein solcher Wille aus dem Testament hervorgeht.

Düsseldorf. Eine Erbschaft kann Immobilien, Gegenstände und Geld umfassen. Möglich ist es, einzelne Erbteile bestimmten Personen zu vermachen. Doch ist beim Nachlass auch eine Unterscheidung zwischen beweglichem und unbeweglichem Vermögen zulässig? mehr

clearing
Mit Gewinnen gegenrechnen - Verlustbescheinigung bestellen
Wer mehrere Finanzanlagen besitzt, fährt manchmal sowohl Gewinne als auch Verluste ein. Bei der Steuererklärung kann beides miteinander verrechnet werden.

Berlin. Kapitalerträge müssen versteuert werden. Doch was geben Anleger in ihrer Steuererklärung an, wenn sie bei einem anderen Finanzprodukt Verluste gemacht haben? mehr

clearing
Steuererklärung darf bei anderem Finanzamt abgeben werden
Der Einwurf einer Steuererklärung ist auch dann fristgerecht, wenn er bei einem anderen Finanzamt erfolgt.

Köln. Für die Steuererklärung gelten Fristen. Wer die Erklärung nach Ablauf beim Finanzamt einreicht, hat das Nachsehen. Doch bei welchem Finanzamt muss die Steuererklärung abgegeben werden? mehr

clearing
Einkauf Kein Umtauschrecht für mängelfreie Weihnachtsgeschenke
Das Umtauschen von Weihnachtsgeschenken nach den Feiertagen ist bei vielen gang und gäbe. Dabei ist die Zurücknahme einwandfreier Ware reine Kulanzsache des Händlers.

Frankfurt. Zu klein, zu groß oder einfach eine unbeliebte Farbe - das Umtauschen von Geschenken gehört fast genauso zum Weihnachtsgeschäft wie der Kauf. Doch ist die Ware einwandfrei, haben Verbraucher keinen gesetzlichen Anspruch. mehr

clearing
Volles Risiko? - Faustformel für Aktienanlage nutzen
Tendeziell können junge Leute einen größeren Vermögenanteil in Aktien investieren, da sie mehr Zeit haben, Verluste wieder auszugleichen.

Frankfurt/Main. In Zeiten der Niedrigzinspolitik sind Aktien eine attraktive Geldanlage. Doch Experten warnen, nicht das gesamte Vermögen dafür zu nutzen. Eine Faustformel zeigt, welcher Betrag vernünftig ist. mehr

clearing
Kreditkarten ohne Jahresgebühr können trotzdem etwas kosten
Auch bei Kreditkarten ohne Jahresgebühren kann es zu versteckten Kosten beim Abheben kommen.

Düsseldorf. Achtung vor versteckten Kosten bei Kreditkarten. Manche Anbieter verzichten zwar auf einen jährlich anfallenden Betrag, das Abheben im Ausland oder hohe Zinsen können dem Verbraucher dennoch berechnet werden. mehr

clearing
Der Bitcoin-Rausch: Finanzspielerei oder Zukunftswährung?
Bitcoin ist eine Form von virtuellem Geld, das in einem Computernetz verwaltet wird.

Frankfurt. Viele Bitcoin-Fans haben sich mit der Digitalwährung schon eine goldene Nase verdient. Sie wetten auf weitere Wertzuwächse. Doch wie lange dauert die Rekordjagd? Die Finanzaufsicht warnt vor Risiken. mehr

clearing
Auf Kurse wetten - So geht Geldanlage mit Zertifikaten
Steigt er oder fällt er? Anleger können mit Zertifikaten auf bestimmte Entwicklungen wetten - zum Beispiel darauf, wie sich der Deutsche Aktienindex Dax entwickelt.

Bremen. Zertifikate können eine Alternative zu Aktien und Anleihen sein. Bevor Anleger ein solches Finanzprodukt kaufen, sollten sie sich mit den Risiken vertraut machen. mehr

clearing
Bitcoin-Boom: Was steckt hinter der Digitalwährung
Starrke Kursschwankungen: Als Geldanlage ist die virtuelle Währung Bitcoin nur bedingt geeignet.

Berlin. Der Bitcoin knackt Rekord um Rekord. Was hat es mit der Digitalwährung auf sich? Warum steigt der Kurs so rasant? Was sagen Finanzexperten? Und warum ist der Bitcoin ein Umweltsünder? mehr

clearing
Sparerpauschbetrag voll ausschöpfen - Kursgewinne mitnehmen
Gewinne aus Kapitalanlagen müssen versteuert werden. Einkünfte in der Höhe des Sparerpauschbetrags bleiben jedoch steuerfrei. Foto: Andrea Warnecke/dpa/tmn

Berlin. Steuerzahler sollten den Sparerpauschbetrag im Blick behalten. Oft profitiert, wer ihn voll auszureizt. Dafür kann es jedoch erforderlich sein, Kapitalanlagen zu verkaufen. mehr

clearing
Winterdienst und Co.: Wie das Finanzamt im Haushalt hilft
Barzahlungen für Handwerkerleistungen werden vom Finanzamt nicht anerkannt. Steuerzahler müssen eine Rechnung und auf Nachfrage einen Beleg für die Überweisung vorweisen können.

Berlin. Vom Schneeschippen bis zum Streichen der Wände: Nahezu 6000 Euro können Steuerzahler pro Jahr beim Finanzamt geltend machen, wenn sie Minijobber oder Handwerker engagieren. Es gibt aber einige Details zu beachten. mehr

clearing
Steuererklärung bis Jahresende abgeben
Wer für die Steuererklärung das Programm Elster nutzt, muss die Richtigkeit der Angaben auf dem komprimierten Ausdruck mit seiner Unterschrift bestätigen.

Berlin. Bei vielen Steuerzahlern wird bis Ende des Jahres die Abgabe der Steuererklärung fällig. Um Fristen nicht zu verpassen, gilt es, die Abgabepflicht zu prüfen. mehr

clearing
Unterlassene Hilfeleistung ist strafbar
Wer einer Person in Not nicht hilft, macht sich strafbar. Unterlassene Hilfeleistung kann mit einer Geldstrafe und sogar mit Haft geahndet werden.

Essen. Jeder ist den Umständen entsprechend verpflichtet, im Notfall einen anderen zu unterstützen. Bleibt dies aus, liegt unterlassene Hilfeleistung vor - das kann mit einer Geldstrafe und sogar mit Haft geahndet werden. mehr

clearing
Krankenkasse muss Anlegen eines Stützkorsetts bezahlen
Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen verpflichtete die Krankenkasse, für eine häusliche Krankenpflege zu zahlen, die das Anlegen eines Stützkorsetts übernahm.

Celle. Verordnet der Arzt ein Stützkorsett, muss bei manchen Patienten eine häusliche Krankenpflege bei dem Gebrauch helfen. In einem Fall musste die Krankenkasse auch für diese Pflegeleistung die Kosten übernehmen. mehr

clearing
Trotz Mehrfachversicherung: Schaden wird nur einmal ersetzt
Verbraucher haben keinen Anspruch auf doppelte Auszahlung der Versicherungsprämie, auch wenn sie mehrfach versichert sind.

Oldenburg. Versicherte können immer nur den Ersatz für den tatsächlich entstandenen Schaden verlangen. Bestehen zwei Versicherungen für dieselbe Gefahr, können Verbraucher also nicht zweimal kassieren. Unter Umständen gehen Versicherte sogar komplett leer aus. mehr

clearing
Zeit für die Steuer: Am 1. Advent Bilanz ziehen
Die Finanzen zu optimieren kann nie schaden. Der 1. Advent ist ein guter Termin, um Bilanz zu ziehen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, Bilanz zu ziehen und bis Silvester die Steuerschuld noch etwas zu minimieren. Freibeträge ausschöpfen, Belege sammeln oder Bescheinigungen bestellen. Das kann eine Menge Geld sparen. mehr

clearing
Weihnachtsmarkt: So schützt man sich vor Taschendieben
Taschendiebe machen im Gewühle der Vorweihnachtszeit oft leichte Beute.

Bremen. Vorsicht auf dem Weihnachtsmarkt: Dort können Taschendiebe unterwegs sein. So können Verbraucher vorsorgen und nach einem Diebstahl reagieren. mehr

clearing
Charts der Ratgeberbücher: Thermomix-Rezepte auf Platz zwei
Die Lieblingsrezepte von Manuela und Joelle Herzfeld landen gleich auf dem zweiten Platz der Bestsellerliste.

München. Manuela und Jo?lle Herzfeld treffen mit ihren Thermomix-Rezepte-Buch den Nerv vieler Food-Fans. Die Bloggerinnen steigen neu in die Bestsellerliste ein und finden sich auf dem zweiten Platz wieder. Ebenfalls neu in den Charts ist das Rückenbuch von Dietrich Grönemeyer. mehr

clearing
EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone
Die Deutschen zahlen gerne mit Bargeld.

Frankfurt/Main. Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen. mehr

clearing
Beitragserhöhung in PKV: Drei Tipps gegen steigende Kosten
Auch 2018 ist mit Beitragserhöhungen in der privaten Krankenversicherung zu rechnen. Es gibt drei Möglichkeiten, sie zu umgehen.

Hamburg. Wer privat krankenversichert ist, kennt das: Versicherungen heben immer wieder die Beiträge an. Versicherte sind gegen höhere Kosten aber nicht ganz machtlos. mehr

clearing
Gewinnmitnahme im Börsenhoch: Was steuerlich zu beachten ist
Bei einer gewinnbringenden Veräußerung von Wertpapieren muss ein Teil des Ertrags versteuert werden.

Berlin. Oft besteht das Ziel eines Anlegers darin, seine Aktien zum optimalen Zeitpunkt gewinnbringend zu verkaufen. Entsteht bei der Transaktion ein Gewinn, gibt es verschiedene steuerliche Verpflichtungen. mehr

clearing
Wann Eltern den Ausbildungsfreibetrag nutzen können
Wenn Eltern ihre Kinder während des Studiums finanziell unterstützen, können sie beim Finanzamt einen Ausbildungsfreibetrag geltend machen.

Neustadt/Weinstraße. Das Studium ist finanziell eine schwierige Zeit. Deswegen unterstützen viele Eltern ihre Kinder. Das können sie steuerlich geltend machen - sofern einige Voraussetzungen erfüllt sind. mehr

clearing
BGH prüft zum Paypal-Käuferschutz: Wie sicher ist der Kunde?
Trotz Paypal-Käuferschutzes müssten die Verkäufer die Möglichkeit haben, im Streitfall den Kaufpreis bei staatlichen Gerichten einzuklagen, entschied der BGH.

Karlsruhe. Wie viel ist der Käuferschutz beim Online-Bezahldienst Paypal in der Praxis wert? Ein BGH-Urteil stärkt die Rechte des Verkäufers. Der Kunde bleibt aus Sicht der Richter dennoch König. Verbraucherschützer sehen das anders. mehr

clearing
Umzug von Hinterbliebenen ist kein Grund für Urnenumbettung
Der Umzug von Angehörigen rechtfertigt noch nicht die Umbettung einer Urne. Wichtiger ist der Schutz der Totenruhe. So urteilte Verwaltungsgericht Gelsenkirchen.

Gelsenkirchen. Der Schutz der Totenruhe ist ein hohes Gut. Denn die Würde des Menschen wirkt über dessen Tod hinaus. Daher müssen Angehörige wichtige Gründe haben, wenn sie Urnen von Verstorbenen umbetten wollen. mehr

clearing
EU-weite Schnäppchenjagd im Internet wird einfacher
Onlinehändler in der EU dürfen Kunden aus einem anderen EU-Land bald nicht mehr abweisen.

Brüssel. Wer im Internet nach Angeboten sucht, landet dabei gelegentlich bei Anbietern aus dem EU-Ausland. Doch viele von ihnen verkaufen ihre Waren nur innerhalb ihres Landes. Diese Einschränkung soll bald nicht mehr möglich sein. mehr

clearing
Virtuelle Währungen: Taugen Bitcoins als Geldanlage?
Der Bitcoin hat eine steile Karriere hingelegt - innerhalb kurzer Zeit verfielfachte sich der Wert der Krypto-Währung.

Köln. Beim Thema Bitcoin gehen die Meinungen auseinander: Virtuelle Währungen sind nur etwas für Zocker, warnen die einen. Andere sehen darin eine neue Anlageklasse. Fest steht: Wer Bitcoins kauft, sollte wissen was er tut. mehr

clearing
Krankenkasse muss Fußpflegerin bezahlen
Ist eine professionelle Fußpflege aus medizinischen Gründen geboten, muss die Krankenkassen die Kosten übernehmen. Dies entschied das Landessozialgericht Berlin-Potsdam

Potsdam. Die Kosten für eine professionelle Fußpflege müssen Krankenversicherte in der Regel selbst tragen. Allerdings kann es Ausnahmen geben - etwa wenn die Dienstleistung medizinisch notwendig ist. Dies zeigt ein Urteil aus Berlin-Potsdam. mehr

clearing
Haftpflichtversicherung prüfen: Wann ein Wechsel lohnt
Wer Schäden verursacht, muss auch dafür aufkommen. Mit einer Haftpflichtversicherung hält sich das finanzielle Risiko in Grenzen.

Berlin. Schon bei kleinen Unfällen können große Schäden entstehen. Spätestens dann freut sich der Verursacher über seine private Haftpflichtversicherung. Doch Versicherte sollten ihren alten Vertrag noch einmal überprüfen. Vielleicht lohnt ein Umstieg. mehr

clearing
Streichungen im Testament sind nicht immer wirksam
Sollen Erben gestrichen werden, sollte der Erblasser dafür einen Zeugen haben oder neue Erben benennen.

Düsseldorf. Ein Erblasser kann seine Meinung ändern. Er kann Erben aus seinem Testament streichen. Damit das anerkannt wird, sollte er einen Zeugen haben. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichtes Düsseldorf. mehr

clearing
Neue Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter ab 2018
Ab 2018 können beruflich genutzte Gegenstände bis zu einem Nettobetrag von 800 Euro im Jahr des Kaufs steuerlich geltend gemacht werden.

Berlin. Anschaffungen für den Job können von der Einkommenssteuer abgezogen werden. Doch oft nicht sofort in vollem Umfang. Noch liegt die jährliche Grenze bei 410 Euro. Mit dem Jahreswechsel erhalten Steuerzahler etwas mehr Spielraum. mehr

clearing
So prüfen Riester-Sparer die Höhe des Mindesteigenbeitrags
In den Genuss der maximalen Riester-Förderung kommt nur, wer den Mindesteigenbeitrag zahlt.

Berlin. Wer die volle Riester-Zulage erhalten möchte, muss einen Mindesteigenbetrag einzahlen. Abhängig ist dieser von den sozialversicherungspflichtigen Einkünften. Riester-Sparer prüfen am besten vor dem Jahreswechsel, ob die Angaben noch stimmen. mehr

clearing
Deutsche planen für Weihnachtsgeschenke 465 Euro ein
Laut Umfrage planen die Deutschen, durchschnittlich 465 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben.

Essen. Bis Weihnachten ist es noch knapp einen Monat hin. Viele Deutsche fangen schon jetzt an, sich nach Geschenken umzuschauen. Eine Umfrage zeigt, wie viel Geld sie dafür im Schnitt ausgeben möchten und welche Produkte ganz oben auf ihrer Liste stehen. mehr

clearing
Wohneigentum verliert als Sparmotiv an Attraktivität
Deutsche sind weniger bereit, für Wohneigentum zu sparen. Das liegt an den hohen Immobilienpreisen.

Berlin. Der Traum vom Eigenheim regte bisher viele Bundesbürger zum Sparen an. Doch offenbar hat sich daran etwas geändert. Laut einer Umfrage geht es den meisten nun um die Altersvorsorge. mehr

clearing
Bündelung von Gesundheitskosten bringt Steuervorteil
Für Gesundheitskosten können Steuerzahler eine außergewöhnliche Belastung geltend machen, wenn die Ausgaben nicht mehr zumutbar sind. Das gilt auch bei einer Bündelung der Kosten.

Berlin. Eine neue Brille muss her? Dann kann es sich lohnen zusammenzurechnen, wie viel man in einem Jahr schon für die Gesundheit ausgegeben haben. Denn das Finanzamt beteiligt sich erst ab einer gewissen Grenze an den Kosten. mehr

clearing
Mit Spenden Steuern sparen: Einfacher Nachweis bis 200 Euro
Wer Geld spendet, sollte immer einen Einzahlungsbeleg oder eine Quittung der Spende für die Steuererklärung aufbewahren.

Berlin. Das Geschäft mit Mitleid und Hilfsbereitschaft boomt. Etwa sieben Milliarden Euro spenden die Deutschen pro Jahr und tun damit auch etwas für den eigenen Geldbeutel. Denn Spenden lassen sich steuerlich absetzen. Wie viel Aufwand das ist, hängt von der Spendenhöhe ab. mehr

clearing
Fonds mit Schwerpunkt Deutschland brachten gute Rendite
Wer in Deutschland-Fonds investiert hat, kann sich über eine gute Rendite freuen.

Berlin. Mit Aktienfonds können Sparer ihre Geld gut vermehren. Vorausgesetzt, sie setzen auf das richtige Pferd. Der Bundesverband deutscher Banken hat einmal nachgerechnet, welche Fonds in den letzten drei Jahrzehnten besonders erfolgreich waren. mehr

clearing
Wo man ein Testament sicher verwahrt
Wohin mit dem Testament? Ein Nachlassgericht bewahrt das Testament sicher auf.

München. Ist das Testament verfasst, stellt sich die Frage: Wohin damit? Die amtliche Verwahrung bei einem Nachlassgericht kostet Geld, sie garantiert aber auch eine sichere Verwahrung. mehr

clearing
KfW-Kredit beantragen: So kommen Eigentümer an das Geld
Kredite der KfW sind zinsgünstig. Wer sich dafür interessiert, muss sich an seine Hausbank wenden.

Bremen. 0,75 oder 1,36 Prozent effektiver Jahreszins für einen Immobilienkredit klingen verlockend. Wer baut oder kauft, kann diese Konditionen bei der KfW-Bank erhalten. Wie das geht, erklärt die Verbraucherzentrale Bremen. mehr

clearing
Sanierung des Familiengrabes von der Steuer absetzen
Muss ein Grab fachgerecht saniert werden, können die Kosten als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden.

Kassel/Berlin. Steuerzahler können die Kosten für die Sanierung einer Familiengrabstätte von der Einkommensteuer absetzen. Dies geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Hessen hervor. mehr

clearing
Worauf Verbraucher beim Weihnachtseinkauf achten sollten
Parfüms werden häufig gefälscht. Nicht immer lassen sich die Plagiate so einfach vom Original unterscheiden. Verbraucher sollten daher vor dem Kauf genau hinschauen.

Düsseldorf. Nicht mehr lange, dann ist Weihnachten. Wer auf der Suche nach schönen Geschenken, Schnäppchen findet, sollte besser genau hinschauen. Denn Markenprodukte werden gerne auch mal gefälscht. mehr

clearing
Grundsicherung: Haus im Trennungsjahr nicht verkaufen
Der Landkreis muss die Mietkosten übernehmen, wenn sich ein Mensch mit Grundsicherung im Trennungsjahr befindet.

Celle-Bremen. Im Trennungsjahr sollen sich zerstrittene Ehepartner über ihre Gefühle klar werden. Es ist möglich, dass sie wieder zueinander finden. Und genau deshalb darf der Landkreis die Kostenübernahme für die vorübergehende Mietwohnung eines Partners nicht als Darlehen anlegen. mehr

clearing
„Finanztest”: Entscheidung für Sofortrente gut abwägen
Das Sparkonto ist gut gefüllt. Was damit tun als Neu-Rentner?

Berlin. Sofortrente oder Auszahlplan? Was machen Rentner am sinnvollsten mit ihrem Ersparten? Das wollten die Experten von „Finanztest” wissen und nahmen 100 000 Euro als Grundlage. Hier die Testergebnisse. mehr

clearing
Wann die Steuerfreigrenze von 44 Euro gilt
Erhalten Arbeitnehmer statt Lohn eine Guthabenkarte, gilt eine Steuerfreigrenze von 44 Euro.

Berlin. Tankgutscheine, Guthabenkarten oder ein Geschenkkorb - mit solchen Sachbezügen können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun. Bleibt der Wert des Vorteils in einer bestimmten Grenze, bleibt das Ganze steuerfrei. Allerdings sind nicht alle Sachbezüge vergünstigt. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse