Krankheit: Bei Kindern mit Schuppenflechte Blutdruck kontrollieren

Eltern aufgepasst: Wenn Kinder oder Jugendliche an Schuppenflechte leiden, liegt bei ihnen gleichzeitig ein erhöhtes Risiko für andere Krankheiten vor. Daher sollten regelmäßig Kontrollen und Tests erfolgen.
Wenn Kinder an Schuppenflechte leiden, erhöht sich das Risiko für andere Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Wenn Kinder an Schuppenflechte leiden, erhöht sich das Risiko für andere Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes.
Köln. 

Schuppenflechte ist eigentlich eine Hautkrankheit. Sie erhöht bei Kindern aber auch das Risiko, Bluthochdruck, Diabetes oder Rheuma zu entwickeln. Regelmäßige Kontrollen sind deshalb bei diesen Kindern besonders wichtig, erklärt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Zwischen dem 9. und 11. sowie dem 17. und 21. Lebensjahr sollte der gesamte Fettstoffwechsel - alle Cholesterinwerte sowie die Triglyzeride - überprüft werden. Ist das Kind übergewichtig, erfolgt am besten alle drei Jahre ein Zuckertest.

Schuppenflechte ist meist äußerlich sichtbar, was betroffene Kinder häufig auch psychisch belastet. Depressionen, Angsterkrankungen und Süchte kommen bei diesen Kindern häufiger vor als bei gesunden Kindern und Jugendlichen. Schon beim geringsten Verdacht sollten Eltern deshalb mit dem behandelnden Arzt , einem Psychiater oder Psychotherapeuten sprechen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse