Gefahr in den Adern: Wie hoch darf der Blutdruck sein?

Herzinfarkt, Schlaganfall, Organschäden: Bluthochdruck birgt viele Risiken und ist eine Volkskrankheit. Aber ab wann ist er gefährlich? Und wie stark sollte er gesenkt werden?
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe hat eine reife Banane?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Ärzte und ihre Ursachen- Schuldzuweisungen
    von Täuschmann ,

    Leider fehlen herausragende Auslöser des Bluthochdruckes. Und diese sind beileibe kein Geheimnis. Auch nicht für Ärzte und Journalisten. Das ist der Lärm, den der Mensch über Jahre erleiden muss. Ob durch Flugzeuge, Eisenbahnen oder Autos und Motorräder ausgelöst. Das kann man regelrecht mit beobachten, wie bei einem startenden Flugeuge über einer Wohnsiedlung, bei Betroffenen der Blutdruck hochgeht. Lärm im Wohnhaus, der nicht zu kalkulieren ist. Sowie Feinstaub, der in die Blutbahn gelangt und Schichtarbeit.

    Meine Mutter starb an Krebs. Auslöser Asbest. Der lange Leidensweg führte zu vielen Nieten im weißen Kittel. Unter anderem, wenn sie unter Luftnot litt, da wurde ihr einmal gesagt, sie solle doch mit dem Rauchen aufhören. Meine Mutter hatte in ihrem Leben nie eine Zigarette angerührt.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse