Mit Motivlinsen nicht Autos steuern oder Fahrrad fahren

Perücke oder Maske reicht vielen Karnevalisten nicht aus: Um ihre Verkleidung besonders wirkungsvoll zu gestalten, verwenden sie auch Motivlinsen. Im Verkehr kann dieses Accessoire jedoch zu Problemen führen.
Mit einem Kostüm allein ist es für viele im Karneval nicht getan. Auch farbige Kontaktlinsen und Motivlinsen liegen im Trend. Foto: Skamper/ZVA/dpa-tmn Mit einem Kostüm allein ist es für viele im Karneval nicht getan. Auch farbige Kontaktlinsen und Motivlinsen liegen im Trend. Foto: Skamper/ZVA/dpa-tmn
Düsseldorf. 

Wer im Karneval andere mit Katzenaugen amüsieren oder erschrecken möchte, greift dafür vielleicht auf spezielle Kontaktlinsen zurück. Diese haben allerdings meist nur eine Pupillenöffnung von rund fünf Millimetern.

In der Dämmerung weitet sich die Pupille im Auge aber auf bis zu acht Millimeter, warnt der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen. Im Straßenverkehr sollte man die Linsen daher besser nicht tragen. Wer keine roten Augen riskieren will, wäscht sich vor dem Einsetzen der Linsen zudem gründlich die Hände, reinigt die Kontaktlinsen mit einer speziellen Flüssigkeit - und tauscht vor allem niemals seine Linsen mit anderen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse