Ratgeber: Bäume erst nach Verlust der Hälfte ihrer Blätter umsetzen

Im Herbst erhalten Laubbäume und Sträucher oft einen neuen Platz. Allerdings sollten Hobby-Gärtner beim Versetzen der Pflanzen auf den richtigen Zeitpunkt achten. Wann dieser gekommen ist, lässt sich an den Blättern ablesen.
So sieht ein sommergrüner Strauch im Herbst nicht mehr aus. In der kälteren Jahreszeit verliert er Blätter. Erst wenn die Hälfte abgefallen ist, können Hobby-Gärtner die Pflanze versetzen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa So sieht ein sommergrüner Strauch im Herbst nicht mehr aus. In der kälteren Jahreszeit verliert er Blätter. Erst wenn die Hälfte abgefallen ist, können Hobby-Gärtner die Pflanze versetzen.
Offenbach. 

Wer einen Laubbaum oder sommergrünen Strauch versetzen will, sollte warten, bis die Pflanze mehr als die Hälfte ihrer Blätter im Herbst verloren hat. Dazu raten die Experten der Zeitschrift „Mein schöner Garten” in ihrer Online-Ausgabe. 

Die Äste werden dann um etwa ein Drittel eingekürzt. Denn durch das Ausgraben verliert die Pflanze einen Teil ihres Wurzelwerks. Um das auszugleichen, sollte die Krone auch verkleinert werden. Den Experten zufolge stehen die Chancen gut, dass Gehölze, die nicht länger als drei bis vier Jahre an ihrem ersten Standort waren, nach dem Umsetzen wieder anwachsen.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse