Durchlauferhitzer in Küche braucht geeigneten Stromanschluss

In der Küche können Mieter auf verschiedenen Wegen Kosten sparen. Eine Methode ist die Einführung eines Durchlauferhitzers für die Spüle, der den Energieverlust reduziert.
Wird das Warmwasser durch eine Zentralversorgung bereitgestellt, geht viel Energie verloren. Ein Durchlauferhitzer kann hier eine lohnende Alternative sein. Foto: Tobias Hase Wird das Warmwasser durch eine Zentralversorgung bereitgestellt, geht viel Energie verloren. Ein Durchlauferhitzer kann hier eine lohnende Alternative sein.

Berlin (dpa/tmn) - Wer einen elektronischen Durchlauferhitzer für die Spüle in der Küche einbauen will, muss dort einen zusätzlichen Stromanschluss mit 400 Volt installieren lassen. Darauf weist die Initiative Wärme+ hin.

Ein elektronischer Durchlauferhitzer ist eine Möglichkeit, den Energieverlust und damit die Kosten zu senken. Er erhitzt die benötigte Wassermenge erst direkt an der Spüle, wohingegen das Warmwasser bei einer zentralen Versorgung über die Heizung auf seinem Weg zur Zapfstelle Energie verliert.

Die Gesellschaft für Energiedienstleistungen (GED) fördert aktuell den Austausch alter elektronischer Durchlauferhitzer gegen ein modernes Gerät mit 100 Euro. Das Projekt ist Teil des Förderprogramms „Step up!” des Bundeswirtschaftsministeriums.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen