Fast jeder Zweite hatte schonmal Streit mit Nachbarn

Die Musik ist zu laut oder die Waschmaschine schleudert noch nach 22 Uhr: Viele Menschen hatten bereits einmal einen Konflikt mit einem Nachbarn.
Vor allem Lärm kann ein Grund für einen Konflikt zwischen Nachbarn sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Vor allem Lärm kann ein Grund für einen Konflikt zwischen Nachbarn sein.
Berlin. 

Nachbarn kann man sich meist nicht aussuchen. Kein Wunder also, dass es häufig Meinungsverschiedenheiten gibt: Fast die Hälfte der Bundesbürger (46 Prozent) hat oder hatte schon einmal Streit mit den Bewohnern von nebenan.

Die übrigen 54 Prozent der Befragten gaben an, bisher noch keine Auseinandersetzung mit ihren Nachbarn gehabt zu haben. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Gothaer Versicherung.

Kommt es zum Streit, dann am häufigsten wegen Lärm (74 Prozent). Aber auch falsch geparkte Autos (53 Prozent) oder missachtete Pflichten wie Schneeschippen sorgen oft für Unmut (52 Prozent). Auf den weiteren Plätzen landen störende Haustiere (48 Prozent), zugestellte Treppenhäuser (40 Prozent), Belästigungen durch Zigaretten-Rauch (39 Prozent) oder zugestellte Gemeinschaftsräume (38 Prozent). Über unfreundliche Nachbarn (27 Prozent) oder störende Besucher (22 Prozent) beschweren sich hingegen vergleichsweise wenige.

Für die Untersuchung wurden insgesamt 1003 nach einem systematischen Zufallsverfahren ausgewählte Bundesbürger ab 18 Jahren repräsentativ befragt. Die Erhebung wurde vom 6. bis 10. November durchgeführt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse