Europapass: Job-Erklärungen in Englisch und Französisch

Sich im Ausland zu bewerben, erfordert meist weitreichende Sprachkenntnisse. Wem diese jedoch fehlen, der bekommt Hilfe vom Bundesinstitut für Berufsbildung. Auf seiner Webseite stehen Übersetzungen zum Download bereit.
Wer sich im Ausland bewerben möchte, muss Lebenslauf und Zeugniserläuterungen zumindest ins Englische oder Französische übersetzen. Der Europapass des BIBB hilft dabei. Foto: Andrea Warnecke Foto: dpa Wer sich im Ausland bewerben möchte, muss Lebenslauf und Zeugniserläuterungen zumindest ins Englische oder Französische übersetzen. Der Europapass des BIBB hilft dabei. Foto: Andrea Warnecke
Bonn. 

Der Europass soll Berufstätigen den Gang ins Ausland erleichtern. Unter anderem besteht die Dokumentensammlung aus einem schematischen Lebenslauf, einem Sprachenpass und sogenannten Zeugniserläuterungen.

Letztere gibt es ab sofort nicht nur für Ausbildungs-, sondern auch für Fortbildungsberufe. Sie stehen auf der Webseite des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in Englisch und Französisch zum Herunterladen bereit. Der Download ist kostenlos, genau wie der Rest des Europass-Angebots.

Die Zeugniserläuterungen erklären kurz und bündig, welche Fähigkeiten jemand in einer Fortbildung erlernt hat und welche Jobs er damit ausüben kann. Dazu gibt es formelle Informationen zum erworbenen Abschluss. So können Berufstätige mögliche Arbeitgeber im Ausland informieren, ohne selbst zum Übersetzer zu werden. Aktuell sind rund 70 Erläuterungen verfügbar, vom Abwassermeister bis zum Zweirad-Servicetechniker. Längerfristig will das BIBB etwa 120 der Dokumente zum Download bereitstellen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Karriere

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen