Jobchancen für Akademiker durch Elektromobilität

Die Arbeitswelt ist im Wandel: Einige Jobs sterben aus, neue Arbeitsplätze entstehen. Gerade im Bereich Elektromobilität sind die Aussichten rosig. Zwei Berufsgruppen profitieren hier am meisten.
In dem Bereich Elektromobilität entstehen derzeit sehr viele neue Arbeitsplätze. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa In dem Bereich Elektromobilität entstehen derzeit sehr viele neue Arbeitsplätze.
Berlin. 

Rund um die Elektromobilität entstehen zahlreiche neue Arbeitsplätze. Das zeigt eine Analyse der Meta-Suchmaschine Joblift.

Jeden Monat werden nach ihren Angaben in Deutschland im Schnitt 375 Jobs bei Autoherstellern, Zulieferern und anderen Unternehmen ausgeschrieben, in denen es speziell um alternative Antriebe geht. Das sind rund 58 Prozent mehr als vor zwei Jahren.

Die E-Mobilität schafft aber nicht nur neue Jobs, sondern treibt auch die Akademisierung der Automobilbranche voran. Gut die Hälfte der Stellenanzeigen (53 Prozent) richtet sich den Angaben zufolge an Ingenieure und IT-Spezialisten, 87 Prozent der Jobs verlangen nach einem Hochschulabschluss. Allein eine Berufsausbildung reicht den Angaben nach nur für 8 Prozent der ausgeschriebenen Stellen im Bereich E-Mobilität. Bei den offenen Stellen im Rest der Automobilbranche liegt diese Quote mit 52 Prozent deutlich höher.

Für die Studie hat Joblift Stellenanzeigen aus verschiedenen Quellen ausgewertet, die zwischen Oktober 2015 und Oktober 2017 veröffentlicht wurden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Karriere

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse