E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Nokia und Honor bringen neue Mittelklasse-Smartphones

Die neuen Smartphones von Nokia und Honor gehen den Mittelweg zwischen hochwertig und bezahlbar. So müssen Käufer etwa bei der Kameratechnik kaum Abstriche machen. Die Preise liegen zwischen 249 und 319 Euro.
Oberklasse-Feature im Mittelklasse-Gerät: Das Display des Nokia 7.1 kann Hochkontrastbilder darstellen. Bilder > Foto: HMD Global/dpa-tmn Oberklasse-Feature im Mittelklasse-Gerät: Das Display des Nokia 7.1 kann Hochkontrastbilder darstellen.
Berlin. 

Viel Display zum vergleichsweise günstigen Preis bieten zwei neue Mittelklasse-Smartphones mit Metallrahmen und Glasrückseite: Nokia bringt das 7.1 in den Handel, Honor das 6X.

Das  Nokia 7.1 kommt mit 5,84 Zoll großem Bildschirm (2280 mal 1080 Pixel), der als Besonderheit Hochkontrastbilder (HDR 10) darstellen kann und zu Preisen ab 319 Euro (3 GB RAM/32 GB Speicher) zu haben ist. Dem 12 Megapixel (MP) großen Hauptsensor der elektronisch stabilisierten Dualkamera mit Zeiss-Objektiv (Blende f/1,8) steht ein 5-MP-Sensor zum Erzeugen von Tiefenschärfe zur Seite. Die Rechenarbeit stemmt ein Snapdragon-636-Prozessor.

Sogar auf 6,5 Zoll (2340 mal 1080 Pixel) bringt es das Display des neuen Honor 6X , das ab 249 Euro (4/64 GB) kostet. Darin kommt die neue Achtkern-CPU Kirin 710 der Honor-Mutter Huawei zum Einsatz. Die Hauptkamera besteht aus einem 20-MP- (f/1,8) und einem 2-MP-Sensor.

Beide Telefone bieten ac-WLAN sowie Oreo-Android (Version 8.1) und kommen noch im Oktober 2018 in den Handel. Ausstattungsmerkmale wie USB-C-Buchse oder NFC-Nahfunkchip weist nur das Nokia 7.1 auf. Außerdem hat Nokia-Hersteller HMD Global bereits ein Update auf die jüngste Android-Version Pie (Version 9) angekündigt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen