E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Razer stellt Nachfolger seines Gaming-Smartphones vor

Heller und kontrastreicher soll es sein: Razer hat sein neues Gaming-Handy Phone 2 präsentiert. Das Smartphone kommt mit einigen Neuerungen und kann ab sofort vorbestellt werden.
Beim Razer Phone 2 hat der Hersteller im Vergleich zum Vorgänger hauptsächlich am Inneren des Smartphones geschraubt. Bilder > Foto: Razer Beim Razer Phone 2 hat der Hersteller im Vergleich zum Vorgänger hauptsächlich am Inneren des Smartphones geschraubt.
Los Angeles. 

Vor allem mit Verbesserungen im Inneren will Razer Käufer von seinem neuen Gaming-Smartphone überzeugen.

Das Razer Phone 2 wird von einem Snapdragon 845 angetrieben, dazu verfügt es über eine Adreno 630 Grafikeinheit, 8 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, 64 GB Speicherplatz und einen großen Akku mit 4000 Milliamperstunden (mAh). Neu ist der nach IP67 zertifizierte Staub- und Wasserschutz.

Der 5,7 Zoll große LCD-Bildschirm soll erneut mit einer Wiederholrate von 120 Hertz überzeugen und Spiele flüssiger darstellen. Außerdem soll er heller und kontrastreicher sein als das Vorgängermodell. Die Auflösung liegt bei 2560 mal 1440 Pixeln. Als Software läuft das schon etwas betagte Android 8.1. Den Preis hat Razer bei rund 850 Euro festgelegt, das Smartphone kann ab sofort vorbestellt werden.

Außerdem gibt es neues Zubehör . Der Raiju Mobile Controller verbindet sich über Bluetooth mit einem Smartphone, das man an der oberen Seite anbringen kann. Mit dem 150 Euro teuren Controller soll die Steuerung bei mobilen Spielen ähnlich präzise sein wie an einer Konsole.

Das rund 100 Euro teure Headset Hammerhead USB-C ANC nutzt USB-C als Schnittstelle. Es verfügt über Geräuschunterdrückung, eine am Kabel angebrachte Lautstärkeregelung und ein Mikrofon. Beide Peripheriegeräte sollen noch in diesem Quartal auf den Markt kommen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen