E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Yahoo Messenger wird abgeschaltet

Der Anbieter Oath entwickelt derzeit einen neuen Messengerdienst. Im Gegenzug wird der beliebte Yahoo Messenger aufgegeben. Nutzer haben ein halbes Jahr Zeit, ihre Chat-Verläufe zu sichern.
Das Urgestein Yahoo Messenger wird eingestellt. Eine neue Variante ist in Arbeit. Foto: Ritchie B. Tongo Foto: dpa Das Urgestein Yahoo Messenger wird eingestellt. Eine neue Variante ist in Arbeit. Foto: Ritchie B. Tongo
Berlin. 

Es gab ihn fast 20 Jahre lang, nun wir der Yahoo Messenger eingestellt. Vom 17. Juli an ist der Dienst nicht mehr verfügbar, wie Anbieter Oath mitteilt.

Die Verizon-Tochter hatte Yahoo vor rund zwei Jahren übernommen. Falls erwünscht, können Nutzer ihre Chat-Verläufe sichern. Dazu haben sie den Angaben zufolge noch ein halbes Jahr Zeit.

Hintergrund der Einstellung ist laut Oath die Entwicklung eines moderneren Messengers mit Gruppenfunktionen, der den Nutzeransprüchen besser gerecht wird. Er trägt den Namen Squirrel (Eichhörnchen) und befindet sich gerade in der Testphase.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen